News aus Schweinfurt und Unterfranken

Schweinfurt oder was !

0 Kommentare

Pkw gerät in Gegenverkehr – Frontalzusammenstoß mit Lastwagen – Autofahrer verstorben

 

KOLITZHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B286 zwischen Gerolzhofen und Schweinfurt ist am Freitagmittag ein Autofahrer ums Leben gekommen. Zur Unfallursache ermittelt die Polizeiinspektion Gerolzhofen.

 

Nach ersten Erkenntnissen zum Unfallhergang befuhr der Pkw-Fahrer kurz nach 12.00 Uhr die B286 zwischen Gerolzhofen und Schweinfurt. Auf Höhe des dortigen Parkplatzes Alitzheim geriet der Autofahrer aus bislang noch unklarer Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort näherte sich zeitgleich ein Lkw, der mit etwa 15 Tonnen Fliesen beladen war. Es kam in der Folge zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls wurden diese in den Straßengraben abgewiesen.

 

Eine Streife der Gerolzhofener Polizei, der Rettungsdienst samt Notarzt und die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren waren rasch vor Ort. Für den Autofahrer kam allerdings jede Hilfe zu spät. Der 67-jährige Lastwagenfahrer aus dem Landkreis Haßberge erlitt einen Schock und kam in eine Klinik.

 

Zur Klärung des Unfallhergangs und der Ursache kam auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt auch ein Sachverständiger an die Unfallstelle. Von seinen Begutachtungen erhoffen sich die Beamten weitere Erkenntnisse.

 

Die B286 wird voraussichtlich noch bis in die späten Nachmittagsstunden komplett gesperrt sein. Mit Unterstützung der örtlichen Feuerwehren wurde eine Umleitung eingerichtet.

Mehr Bilder - Bild anklicken

0 Kommentare

Nach Brand in Werkstatthalle – eine Million Euro Sachschaden - Kripo gibt Informationen zur Brandursache bekannt



SCHONUNGEN, LKR.SCHWEINFURT. Nachdem in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein Feuer in einer Werkstatthalle ausgebrochen war, hatte die Kripo Schweinfurt im Anschluss die Ermittlungen insbesondere zur Ursache des Brandes aufgenommen. Vieles spricht derzeit für einen technischen Defekt an einem Traktor als Brandursache.

Wie bereits berichtet, war der Einsatzzentrale der Unterfränkischen Polizei kurz vor 23.00 Uhr der Brand im Gewebegebiet Abersfeld gemeldet worden. Dort stand eine Werkstatthalle samt mehreren landwirtschaftlichen Fahrzeugen in Flammen, während eine große Rauchwolke sich in Richtung der Ortsteile Abersfeld und Marktsteinach ausbreitete.

Die Anwohner der betroffenen Ortsteile waren daher von der Polizei per Lautsprecherdurchsagen, Rundfunkmeldungen und über die sozialen Medien gewarnt und gebeten worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Schadstoffmessungen der Feuerwehr hatten ergeben, dass keine Gesundheitsgefahren für die Bevölkerung besteht. Die Bundesstraße 303 musste auf Grund der starken Rauchentwicklung kurzzeitig für den Verkehr gesperrt werden. Innerhalb einer Stunde hatten die rund 200 Einsatzkräfte von 12 alarmierten Feuerwehren das Feuer schließlich im Griff.

Die Brandermittlungen hat die Kripo Schweinfurt rasch von der Schweinfurter Polizei übernommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte ein Kurzschluss in der Elektronik eines in der Halle abgestellten Traktors das Feuer ausgelöst haben. Glücklicherweise wurden bei dem Brand keine Personen verletzt, der Sachschaden wird derzeit auf etwa eine Million Euro geschätzt.
Aktuelles Programmheft des Seniorenbüros (Mi, 24 Aug 2016)
Schweinfurt – Das aktuelle Programm des Seniorenbüros ist ab sofort im Zentrum am Schrotturm und im Bürgerservice sowie in zahlreichen anderen öffentlichen Einrichtungen erhältlich. Es kann auch per Telefon unter 09721 51-3969 oder per E-Mail an seniorenbuero@schweinfurt.de angefordert werden. Neben den regelmäßigen Angeboten enthält das Seniorenprogramm auch eine Reihe von interessanten Einzelveranstaltungen. So führen Ausflugsfahrten unter anderem in die Tropfsteinhöhle von Eberstadt und auf den Coburger Adventsmarkt. Neu im Programm sind zwei Kinonachmittage im KuK. Der traditionelle Herbsttanz mit der Original Schweinfurter Seniorenband findet am 19.10.2016 im Evangelischen Gemeindehaus statt.
>> mehr lesen

„Raus aus dem Alltag – rein ins Wochenenderlebnis“ Mit dem Main-Spessart-Express und der Mainfrankenbahn zu den Stadtfesten nach Aschaffenburg und Schweinfurt – Sonderzug beim Tanzinselfest Gemünden - Zahlreiche Vergünstigungen für Bahnfahrer (Mi, 24 Aug 2016)
„Raus aus dem Alltag – rein ins Erlebnis“ so lautet die Devise der Mainfrankenbahn und des Main-Spessart-Express! Nutzen Sie für Ihre Freizeitaktivitäten die Bahn: Entspannend, bequem und ohne Parkplatzsorgen! Beginnen Sie Ihre Fahrt mit den modernen Zügen der Mainfrankenbahn und des Main-Spessart-Express. Die Mainfrankenbahn und der Main-Spessart-Express fährt für Sie mindestens Stundentakt und es bestehen zahlreiche Direktverbindungen zu den Stadtfesten und zur Tanzinsel. Stadtfest Schweinfurt Gegen Ende der Ferien freut sich die Stadt auf einen der Höhepunkte des Veranstaltungsjahres. Das Stadtfest Schweinfurt ist seit seiner Neubegründung durch die Werbegemeinschaft Schweinfurt erleben e.V. im Jahr 2010 kontinuierlich gewachsen und ein Magnet für die gesamte Region geworden. Der Grund ist relativ einfach, aber trotzdem bemerkenswert: Die Stadt präsentiert sich in ihrer gesamten Vielfalt, mit all ihren Schattierungen unter Beteiligung vieler Akteure, die sich und ihre Aktivitäten vorstellen. Genuss und Information, Shoppen und Sichtreffen, Familienprogramm und Internationalität, natürlich Livemusik und Party – das alles sind feste Bestandteile dieser wunderbar entspannten Veranstaltung für die herrliche Stadt Schweinfurt. Schweinfurt erkunden – Tradition und Moderne erleben. Die Bahn bringt Sie hin. Unter diesem Motto läuft bereits eine erfolgreiche Kooperation der Stadt Schweinfurt mit der DB Regio Franken. Die Kooperation bietet für Kunden der Bahn interessante Vergünstigungen: Sie erhalten gegen Vorlage der Bahnfahrkarte bei den Kooperationspartnern Ermäßigungen auf die Eintrittspreise oder andere Vergünstigungen. Beim „Bayern-Ticket“ und „Schönes-Wochenende-Ticket“ erhalten je Ticket bis zu fünf Personen die vereinbarten Ermäßigungen. Ermäßigungen gibt es unter anderem im Museum Georg Schäfer, in der Kunsthalle, im Theater sowie im Jugendgästehaus der Stadt Schweinfurt. Stadtfest Aschaffenburg Auf einzigartige Weise verbindet das Aschaffenburger Stadtfest jung und alt, nah und fern, und symbolisiert damit die Lebendigkeit unserer Stadt. Seit 1986 freuen sich tausende Besucherinnen und Besucher jedes Jahr über zwei Tage Livemusik, Theater, Kabarett und Kunsthandwerk in der Aschaffenburger Innenstadt. Zahlreiche Bühnen bieten wieder ein vielfältiges Programm, bei dem gefeiert und gestaunt werden darf. Darüber hinaus verwöhnen die beteiligten Gastronomen und Standbetreiber mit einem breiten Spektrum an kulinarischen Genüssen. Traditionell findet die Open-Air-Veranstaltung am letzten August-Wochenende statt. Eröffnet wird das Stadtfest am Samstag, 27. August, um 11 Uhr auf dem Schlossplatz. Alle sind herzlich eingeladen, mitzufeiern und Aschaffenburg zu genießen. Am Sonntag, 28. August, veranstaltet das Hofgarten Kabarett mit Unterstützung der Kongress- und Touristikbetriebe der Stadt Aschaffenburg das 13. Maulaffenfest auf dem Karlsplatz. Dazu wird in der Innenstadt auf einem guten Dutzend Bühnen viel Musik für jeden Geschmack geboten. Attraktive Vergünstigungen für Bahnkunden: „Fahr’n und spar’n mit der Bahn – Kulturstadt Aschaffenburg erleben“ Unter diesem Motto läuft seit einigen Jahren eine erfolgreiche Kooperation der Stadt Aschaffenburg mit der DB Regio Franken. Die Aktion bietet für Kunden der Bahn interessante Vergünstigungen: Wenn DB-Fahrgäste nach Aschaffenburg kommen, erhalten sie gegen Vorlage der Fahrkarte bei den teilnehmenden Kooperationspartnern Ermäßigungen auf die Eintrittspreise oder andere Vergünstigungen. Ermäßigungen auf die Eintrittspreise gibt es unter anderem in Schloss Johannisburg, Pompejanum, Stiftsmuseum, Naturwissenschaftliches Museum sowie in der Kunsthalle Jesuitenkirche, im Stadttheater und im Casino Filmtheater. Tanzinsel Gemünden Die Tanzinsel ist eine Großveranstaltung mit elektronischer Musik in Gemünden am Main. Sie wurde 2013 als Tanzinsel Open Air erstmals veranstaltet und wuchs bis heute auf 10.000 Besucher. Sie ist eine der größten Eintages-Open-Air-Veranstaltungen in Süddeutschland. 2016 findet das Tanzinsel Open Air am 27. August statt. Die Tanzinsel bietet seinen 10.000 Besuchern eine Festivalbühne, eine mehr oder weniger aufwändige Dekoration sowie ein durchgehendes musikalisches Programm mit nationalen und internationalen DJs. Ein großes Höhenfeuerwerk signalisiert jedes Jahr das Ende der Veranstaltung. Nach Aussage des Veranstalters wird häufig gerade von Besuchern, aber auch DJs und ihren Bookern, der familiäre Umgang gelobt. Elektronikgrößen wie Monika Kruse, Oliver Koletzki, Extrawelt, Falscher Hase, Felix Kröcher, Butch, Anna Reusch sind 2016 im Line up. Um dem Reisendenaufkommen bei der Abfahrt gerecht zu werden, wird ein zusätzlicher Zug um 23.21 Uhr Richtung Würzburg eingesetzt; dort besteht Anschluss in Richtung Bamberg, Schweinfurt, Kitzingen, Ochsenfurt und Marktbreit. Anreise mit der Mainfrankenbahn und dem Main-Spessart-Express Mit der Bahn stressfrei, staufrei, bequem und preiswert. Die Mainfrankenbahn + der Main-Spessart-Express bieten mehrere Möglichkeiten an, um unkompliziert zu den Stadtfesten und zur Tanzinsel zu kommen. Mit den Haltepunkten Schweinfurt-Stadtbahnhof, Schweinfurt-Mitte, Aschaffenburg Hbf und Bahnhof Gemünden sind sie mitten im Geschehen. Nutzen Sie die Top-Ticket-Angebote der Bahn – vom Bayern-Ticket (für bis zu 5 Personen), über das Nacht-Ticket für Nachtschwärmer sowie das Regio-Ticket und Quer-durchs-Land-Ticket bis hin zum Schönes-Wochenende-Ticket. Sie kommen mindestens stündlich nach Aschaffenburg, Schweinfurt und Gemünden; von zahlreichen Orten bestehen Direktverbindungen. Anreisetipp Nutzen Sie das Bayern-Ticket: 1 Tag, 1 Ticket, bis zu 5 Personen, ab 8,60,- Euro! Mit dem Bayern-Ticket können auch alle Verkehrsmittel der Stadtverkehre Aschaffenburg und Schweinfurt genutzt werden. Weitere Informationen unter www.bahn.de/regio-franken, www.stadtfest-aschaffenburg.de, www.stadtfest-schweinfurt.de und www.tanzinsel.de. Mainfrankenbahn – mobil in der Region Seit 2010 fährt die Mainfrankenbahn auf den Strecken Würzburg – Kitzingen – Nürnberg, Würzburg – Schweinfurt – Bamberg, Würzburg – Ansbach – Treuchtlingen und Würzburg – Lohr bzw. Gemünden – Schlüchtern. Mit den modernen Zügen der Mainfrankenbahn fährt man noch komfortabler, zügiger und entspannter an sein Reiseziel. Egal, ob man beruflich oder privat reist – schnelle Verbindungen und ein dichtes Streckennetz bieten optimale Mobilität in der Region. Ein attraktiver Fahrplan und moderne Fahrzeuge sorgen dafür, dass man bequem, preiswert und zudem umweltfreundlich reist. Weitere Informationen finden Sie unter www.bahn.de/mainfrankenbahn Main-Spessart-Express - verbindet Franken mit Hessen Einsteigen und erholen: Weite Aussichten, naturnahe Wege und natürliche Stille prägen die Landschaft. Romantische Fachwerkstädtchen begleiten den Main am Übergang vom Fränkischen Weinland zum Spessart - entdecken Sie die vielfältige Freizeitregion in den komfortablen Zügen des Main-Spessart-Express (Regionalexpress-Linie "Bamberg - Schweinfurt – Würzburg – Karlstadt – Gemünden – Lohr – Aschaffenburg – Frankfurt"). So starten Sie entspannt ins Ausflugsvergnügen: Ohne Stress, ohne Stau oder Parkplatzsorgen. Genießen Sie mit Freunden oder Familie die Fahrt durch abwechslungsreiche Landschaften. Seit Dezember 2015 Erweiterung des Fahrplanangebotes! Weitere Infos gibt es unter: www.bahn.de/main-spessart-express Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) Die BEG bewegt das Bahnland Bayern Bahnland Bayern – mit dieser Marke stellt die BEG seit 2010 die Weichen für die Zukunft. Sie ist Ausgangspunkt der aktuellen Werbekampagne und Richtpunkt für die PR-Strategie. "Bahnland Bayern" soll eine emotionale Verbindung zum Freistaat herstellen. Einheimische wie Touristen erleben Bayern als sympathisches Bundesland mit einem attraktiven Bahnangebot. Anzeigen- und Plakatmotive mit dem Motto "Bahnland Bayern – Zeit für dich" werden dies künftig in ganz Bayern kommunizieren. Mit der PR-Kampagne "Wir bewegen das Bahnland Bayern" möchte die BEG Meinungsbildnern, Politikern, Partnern und Journalisten die komplexen Aufgaben der BEG sowie die Rolle des Freistaats bei der Planung und Optimierung des Regional- und S-Bahn-Verkehrs vermitteln. Die BEG ist ein Unternehmen des Freistaats Bayern. Im Auftrag des Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr plant, kontrolliert und finanziert sie den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern. Weitere Infos gibt es online unter: www.bahnland-bayern.de und www.bahnland-bayern.de/beg Quelle: Mainfrankenbahn
>> mehr lesen

Vorfall im Regionalzug bei Würzburg - Vier Patienten am Universitätsklinikum Würzburg - Aktueller Stand Mittwoch, 24.08.2016‏ (Mi, 24 Aug 2016)
Pressemeldung Universitätsklinikum Würzburg -- Wir möchten Ihnen hinsichtlich der Terroropfer vom Montag, 18. Juli 2016 im Regionalzug nahe Würzburg den Sachstand bei den Patienten, die im Universitätsklinikum Würzburg behandelt werden, von heute, Mittwoch den 24. August 2016, Stand 7 Uhr, mitteilen: Am Universitätsklinikum Würzburg werden aktuell noch vier der Opfer des Anschlags behandelt. Der Gesundheitszustand der vier Patienten aus Hong Kong hat sich insgesamt deutlich gebessert. Ein Patient wird für die nächsten Tage noch auf Intensivstation verbleiben, eine Frührehabilitation wird angestrebt. Akute Lebensgefahr besteht nicht mehr. Eine längere Zeit der Rekonvaleszenz und Rehabilitation ist aber zu erwarten. Die Familien sind in engem Kontakt mit den Patienten und behandelnden Ärzten und bekommen umfassende Unterstützung von deutschen und chinesischen Helfern. Eine spezifische psychologische Betreuung der Patienten findet statt.
>> mehr lesen

Stadt Bad Kissingen - Veranstaltungen im FerienSpaßProgramm (Mo, 22 Aug 2016)
Obwohl die Fahrt zum Kinderkanal KiKA, das Kinderbacken bei der Bäckerei Schmitt, der Robotik-Construction-Kurs in der Wissenswerkstatt, der Outdoor-Teamtag im Heiligenhof, die Experimentelle Malerei mit dem Künstler Alexander Ruppert und auch die Veranstaltung „Feuerwehr“ bereits ausgebucht sind, gibt es auch in der 5. Ferienwoche noch einige wenige freie Restplätze im FerienSpassProgramm der Stadt Bad Kissingen. Im Internet werden alle Veranstaltungen angezeigt, für die noch Anmeldungen möglich sind. Außerdem „posten“ wir auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/jukuz.badkissingen, die im Übrigen auch ohne Facebook-Account angeschaut werden kann, kurzfristig frei gewordene Plätze. Kinder und Jugendliche zwischen ca. 10 und 15 Jahren, die selbst kreativ tätig sein wollen, können bei der Veranstaltung „Mein Album – einfach anders“, am Montag, 29. August 2016 ein ganz persönliches und besonderes Album gestalten. Außerdem sind noch Restplätze für die Kreativ-Veranstaltungen „Dekoschalen mit Perlen „bemalen““ für Kids im Alter von 8-16 Jahren (jüngere Kinder in Begleitung Erwachsener möglich) am Dienstag, 30. August verfügbar. Für die Kleineren ab 6 Jahren gibt es noch Restplätze für die Veranstaltung „Kartoffelernte wie zu Omas Zeiten“ am Dienstag, 30. August. Nach der anstrengenden Erntearbeit können die Kinder beim „Kartoffelfeuer“ die schmackhaften Kartoffeln genießen. Der zweite „Äktschntag auf dem Aktivspielplatz“ findet am Dienstag, 30. August 2016 statt. In diesem Jahr unternehmen wir mit den Kindern eine Reise in die faszinierende Welt des Mittelalters. Viele Bastel- und Spielangebote wird das Team der Stadtjugendarbeit hierfür vorbereiten. Für die Technikangebote in der Wissenswerkstatt „Bimetall – Wir bauen eine Thermowippe“ ab 10 Jahren und „Magnetismus – eine unsichtbare Kraft, wir bauen eine Dosenbox“ ab 12 Jahren sind noch freie Plätze verfügbar. Außerdem bietet das Team der Stadtjugendarbeit in diesem Jahr am Donnerstag, 1. September eine Fahrt zur Firma Hanse-Haus an. Kinder ab 7 Jahren erfahren dort bei einer Führung durch die Produktionshallen, wie ein Fertighaus entsteht. Simone Hepp, vom Bund Naturschutz, erklärt den Ferienprogrammteilnehmern am Donnerstag, 1. September, beim Bau eines eigenen Wildbienennistkastens wissenswertes über die vielfältige Lebensweisen der zahlreichen Wildbienenarten. Anmelden können sich Kinder ab 7 Jahren. Auch für die Fahrt nach Nürnberg, am Freitag, 2. September, können sich Jugendliche ab 12 Jahren noch anmelden. In Europas größtem Flugsimulations- und Eventcenter (Becker`s Flugsimulationscenter“ können diese einen Airbus A320 selbst fliegen. Nachmittags wartet eine Erlebnisführung im historischen Felsenkeller auf die Teens. Selbstverständlich können noch während der gesamten Ferienzeit verfügbare Plätze gebucht werden. Anmeldung telefonisch unter 0971/807-1301 oder im Internet unter www.badkissingen.ferienprogramm-online.
>> mehr lesen

Stadt Bad Kissingen - Sportwagentreffen vom 27. bis 28.08.2016 (Mi, 24 Aug 2016)
Wegen des vom 27. bis 28.08.2016 stattfindenden Sportwagentreffens wird der Parkplatz Tattersall ab Freitag, 26.08.2016, 16.00 Uhr teilweise für den allgemeinen Verkehr gesperrt.
>> mehr lesen

„Raus aus dem Alltag – rein ins Kulturvergnügen“ Mit der Mainfrankenbahn und dem Main-Spessart-Express zum Freilichtspiel "Die Schutzfrau von Münnerstadt" - Bahnfahrer erhalten Ermäßigung auf den Eintrittspreis (Mo, 22 Aug 2016)
Wer in diesem Jahr mit der Bahn zum Heimatspiel „Die Schutzfrau von Münnerstadt“ anreist, schont nicht nur die Umwelt sondern auch den Geldbeutel. Die Heimatspielgemeinde gewährt wieder einen attraktiven Bahnbonus von 2,00 Euro auf den Eintrittspreis bei Vorlage der Fahrkarte. Moderne Regionalzüge verkehren an den Spieltagen 28. August sowie 4. und 11. September auf den unterfränkischen Strecken. Das historische Heimatspiel mit langer Tradition schildert in einer farbenprächtigen und bewegten Aufführung die wundersame Errettung Münnerstadts im Dreißigjährigen Krieg. Hunderte von Bürgerinnen und Bürgern lassen die Marienlegende vor der Original Kulisse des Heimatspielhauses lebendig werden. Ein abwechslungsreiches Programm umrahmt das packende Singspiel. Mobilitätspartner des Heimatspiels "Die Schutzfrau von Münnerstadt": Mainfrankenbahn und Main-Spessart-Express - Anreise mit der Bahn - Bahnbonus Das Spiel (Beginn jeweils um 13.45 Uhr mit Festzug, 14.30 Beginn des Spiels) dauert rund anderthalb Stunden. Karten gibt es im Vorverkauf und an der Tageskasse für 12,00/11,00/10,00 Euro. Bei Vorlage einer tagesaktuellen Fahrkarte des Mobilitätspartners Bahn gibt es 2 Euro Nachlass. Für Reisegruppen gelten Sonderkonditionen. Das Freilichtspiel ist über den Bahnhof Münnerstadt direkt erreichbar. Die Bahn fährt die Riemenschneiderstadt stündlich an. Tickets und Informationen: Heimatspielgemeinde Münnerstadt e.V., Bruno Eckert, 1. Vorsitzender, Schützenstr. 4, 97702 Münnerstadt, Tel. 09733 13 64, info@heimatspiel-muennerstadt.de, www.heimatspiel-muennerstadt.de und www.bahn.de/regio-franken Und noch ein Anreisetipp: Nutzen Sie das Bayern-Ticket – bis zu 5 Personen. 1 Tag. ab 8,60 Euro für Hin- und Rückreise! Mainfrankenbahn – mobil in der Region Seit 2010 fährt die Mainfrankenbahn auf den Strecken Würzburg – Kitzingen – Nürnberg, Würzburg – Schweinfurt – Bamberg, Würzburg – Ansbach – Treuchtlingen und Würzburg – Lohr bzw. Gemünden – Schlüchtern. Mit den modernen Zügen der Mainfrankenbahn fährt man noch komfortabler, zügiger und entspannter an sein Reiseziel. Egal, ob man beruflich oder privat reist – schnelle Verbindungen und ein dichtes Streckennetz bieten optimale Mobilität in der Region. Ein attraktiver Fahrplan und moderne Fahrzeuge sorgen dafür, dass man bequem, preiswert und zudem umweltfreundlich reist. Weitere Informationen finden Sie unter www.bahn.de/mainfrankenbahn Main-Spessart-Express - verbindet Franken mit Hessen Einsteigen und erholen: Weite Aussichten, naturnahe Wege und natürliche Stille prägen die Landschaft. Romantische Fachwerkstädtchen begleiten den Main am Übergang vom Fränkischen Weinland zum Spessart - entdecken Sie die vielfältige Freizeitregion in den komfortablen Zügen des Main-Spessart-Express (Regionalexpress-Linie "Bamberg - Schweinfurt – Würzburg – Karlstadt – Gemünden – Lohr – Aschaffenburg – Frankfurt"). So starten Sie entspannt ins Ausflugsvergnügen: Ohne Stress, ohne Stau oder Parkplatzsorgen. Genießen Sie mit Freunden oder Familie die Fahrt durch abwechslungsreiche Landschaften. Ab Dezember 2015 umsteigfreie Verbindung der Linie bis Bamberg und Erweiterung des Fahrplanangebotes! Weitere Infos gibt es unter: www.bahn.de/main-spessart-express Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) Die BEG bewegt das Bahnland Bayern Bahnland Bayern – mit dieser Marke stellt die BEG seit 2010 die Weichen für die Zukunft. Sie ist Ausgangspunkt der aktuellen Werbekampagne und Richtpunkt für die PR-Strategie. "Bahnland Bayern" soll eine emotionale Verbindung zum Freistaat herstellen. Einheimische wie Touristen erleben Bayern als sympathisches Bundesland mit einem attraktiven Bahnangebot. Anzeigen- und Plakatmotive mit dem Motto "Bahnland Bayern – Zeit für dich" werden dies künftig in ganz Bayern kommunizieren. Mit der PR-Kampagne "Wir bewegen das Bahnland Bayern" möchte die BEG Meinungsbildnern, Politikern, Partnern und Journalisten die komplexen Aufgaben der BEG sowie die Rolle des Freistaats bei der Planung und Optimierung des Regional- und S-Bahn-Verkehrs vermitteln. Die BEG ist ein Unternehmen des Freistaats Bayern. Im Auftrag des Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr plant, kontrolliert und finanziert sie den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern. Weitere Infos gibt es online unter: www.bahnland-bayern.de und www.bahnland-bayern.de/beg Quelle: Mainfrankenbahn
>> mehr lesen

Boxspringbetten und Matratzen aus Onlineversand: Böses Erwachen (Do, 25 Aug 2016)
Keines von 12 geprüften Boxspringbetten ist rundum empfehlenswert. In vielen der Betten zu Preisen von 1.500 bis 4.200 Euro für ein Doppelbett bilden sich im Dauertest Kuhlen – anders als bei Top-Matratzen. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in der September-Ausgabe ihrer Zeitschrift. Veröffentlicht sind die Ergebnisse auch auf www.test.de/matratzen. Schon im Neuzustand sind viele Matratzen so weich, dass der Schlafende tief einsinkt. Das schränkt seine Bewegungsfreiheit ein, der Schlaf ist weniger erholsam. Durch den Einfluss von Wärme und Schweiß bildet sich im Dauergebrauch eine Kuhle, die stützende Fläche verwandelt sich fast in eine Hängematte. Die Testergebnisse sind entsprechend: Siebenmal vergaben die Tester ein Befriedigend, drei Boxspringbetten sind ausreichend, zwei sogar mangelhaft. Das einzige bisher mit gut bewertete Boxspringbett ist ein Doppelbett aus einer früheren Untersuchung für 2.480 Euro, das noch erhältlich ist. Ebenfalls im Test: Zwei Kaltschaum- und drei Latexmatratzen (90 x 200 cm) aus dem Onlineversand. Nur eine der fünf, eine Matratze für 400 Euro aus dem Online-Möbelhaus Home24.de, schafft ein Gut, eine ist mangelhaft, weil sie hohe Mengen des vermutlich krebserzeugenden Flammschutzmittels TCPP enthält. Die beste im Internet bestellbare Matratze ist unverändert Bodyguard von Bett1.de für 199 Euro. Die Stiftung Warentest hatte sie im Mai 2015 im Test und seither mehrfach nachgetestet. Sie war stets unverändert gut. Der ausführliche Test erscheint in der September-Ausgabe der Zeitschrift test (ab 26.08.2016 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/matratzen abrufbar. 3 Fragen an Hans-Peter Brix, Projektleiter test Was macht eine gute Schlafunterlage aus? Sie stützt den Körper in Rücken und Seitenlage. In der Rückenlage passt sie sich dem Körper so an, dass die natürliche Doppel-S-Form der Wirbelsäule erhalten wird. In der Seitenlage lässt sie die Schulter und das Becken so tief einsinken, dass sich zwischen Halswirbelsäule und Steißbein eine gerade Linie bilden. Außerdem ist eine gute Matratze haltbar, ordentlich verarbeitet, sie enthält keine Schadstoffe, ihr Bezug lässt sich waschen. All das und noch mehr testen wir. Wie schneiden die Boxspringbetten im Test ab? Menschen unterscheiden sich in Größe, Gewicht und Körperform. Kleine, leichte Personen liegen vielleicht auf einer anderen Matratze bequemer als große, schwere. Die Boxspringbetten schneiden im Punkt Liegeeigenschaften gut bis befriedigend ab. Sie sind damit nicht besser als herkömmliche Matratzen. Im Vergleich zur klassischen Matratze neigen Boxspringbetten unter Einfluss von Wärme und Feuchte zu Kuhlenbildung. So überzeugen die in diesem Jahr getesteten Kaltschaum – und Latexmatratzen durchweg mit guten Liegeeigenschaften. Auch noch nach längerer Nutzung. Warum sind die Liegeeigenschaften der Boxspringbetten so unbefriedigend? Bei fast allen geprüften Modellen maßen wir eine große oder sehr große Kontaktfläche. Das heißt: Die Matratzen sind so weich, dass der Schlafende tief einsinkt. Das schränkt seine Bewegungsfreiheit ein, der Schlaf ist dadurch weniger erholsam. Quelle: Bild und Text : Stiftung Warentest
>> mehr lesen

Franken