Empfang für die im Jahr 2016 eingebürgerten Bürgerinnen und Bürger der Stadt Schweinfurt

Bildunterschrift: Oberbürgermeister Sebastian Remelé mit den im Jahr 2016 eingebürgerten Schweinfurterinnnen und Schweinfurtern. (Foto: Stadt Schweinfurt, Janina Haberbusch)

Schweinfurt – Oberbürgermeister Sebastian Remelé lud am Donnerstag, 22. Juni zum alljährlichen Empfang für die im Vorjahr eingebürgerten Schweinfurterinnen und Schweinfurter in die Diele des Alten Rathauses ein. Neben den Neubürgerinnen und Neubürgern waren auch die Mitglieder des Integrationsbeirates mit der Vorsitzenden Aynur Scheuring, der Sozialreferent Jürgen Montag, der Leiter des Bürgeramtes Gerhard Knöchel und der Integrationsbeauftragte der Stadt Schweinfurt Matthias Kress anwesend. Auch die Mitglieder des Stadtrates kamen um die „neuen“ Bürgerinnen und Bürger willkommen zu heißen.

 

Die Einwohnerzahl der Stadt Schweinfurt erhöhte sich im Jahr 2016 um insgesamt 647 Personen. Die Zahl der Schweinfurter mit einem ausländischen Pass ist im Vergleich zum Vorjahr um weitere 1.083 Personen auf 17.441 angewachsen. Das entspricht einem Anteil von rund 32,38 % der Gesamtbevölkerung Schweinfurts. Im Jahr 2016 haben sich 105 Personen und damit 8 Personen weniger als im vorherigen Jahr einbürgern lassen. Dennoch ist die Zahl der Einbürgerungen damit erfreulich hoch, denn im Jahr 2009 haben sich lediglich 77 Personen einbürgern lassen. In seiner Rede forderte Remelé die Gäste auf, sich in Schweinfurt ehrenamtlich zu engagieren, denn durch das Engagement der Bürger funktioniere unsere Gesellschaft in Deutschland.

 

Im Anschluss sprach die neu gewählte Vorsitzende des Integrationsbeirates, Aynur Scheuring. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch das Rafiki Ensemble.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0