Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 26.06.2017

Hinweise zu den geschilderten Ereignissen bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/927-0.

 

 

Verkehrsgeschehen

Wildunfälle

Humprechtshausen – Ein Unfall mit einem Tier ereignete sich am frühen Sonntagmorgen, 25.06.2017, gegen 02.00 Uhr, als eine 33 Jahre alte Frau mit ihrem Ford auf der Kreisstraße HAS 61 von Humprechtshausen kommend in Richtung Reichmannshausen fuhr. Als plötzlich ein Tier, das sie nicht näher beschreiben konnte, die Fahrbahn überquerte, kam es zum Zusammenstoß. Das Tier verschwand anschließend im angrenzenden Wald und ließ eine Schaden in Höhe von ungefähr 2.000 Euro zurück

 

Altershausen – Mit einem Wildschwein ist am Sonntagnachmittag, 25.06.2017, ein 64 Jahre alter Peugeot-Fahrer zusammengestoßen . Er befuhr mit seinem Pkw die Staatsstraße 2278 von Königsberg kommend in Richtung Altershausen, als ca. 300 Meter vor dem Ortsbeginn von Altershausen ein Wildschwein von rechts nach links die Fahrbahn überquerte. Das Wildschwein konnte nachher nicht aufgefunden werden. Der Schaden am Fahrzeug wird auf etwa 500 Euro beziffert.

 

Kreuzthal – Als am Sonntagabend, 25.06.2017, gegen 22.40 Uhr, eine 28jährige mit ihrem Porsche auf der B 303 von Kreuzthal kommend in Richtung Abersfeld fuhr, kreuzte ein Reh von links die Fahrbahn und kollidierte mit dem Pkw. Das Reh verstarb an der Unfallstelle – am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

 

Wonfurt – Eine 61 Jahre alte Frau fuhr am Sonntagnacht, 25.06.2017, gegen 23.40 Uhr, mit ihrem Pkw der Marke Fiat auf der Staatsstraße 2275 von Donnersdorf in Richtung Wonfurt. Nach der Einmündung zum Autobahnzubringer lief ein Reh über die Fahrbahn und wurde von ihrem Auto erfasst und getötet. Der Schaden beläuft sich auf ca. 800 Euro.

 

Radfahrerin verletzt sich Sturz schwer

Prölsdorf – Schwere Verletzungen zog sich eine 53 Jahre alte Frau bei einem Sturz am Sonntagnachmittag, 25.06.2017, zu. Sie fuhr mit ihrem Fahrrad von Fürnbach nach Prölsdorf. Am Ortseingang von Prölsdorf stürzte sie auf der Marktstraße wegen eines Bremsfehlers auf der abschüssigen Strecke und zog sich diverse Verletzungen zu. Bei dem Sturz hatte sie keinen Helm getragen. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Am Fahrrad entstand lediglich Schaden in Höhe von ca. 20 Euro.  

 

Betrunkener fährt alleinbeteiligt gegen Mauer

Untersteinbach – Am Sonntagnacht, 25.06.2017, gegen 22.40 Uhr, fuhr ein 25jähriger mit seinem PKW von Fabrikschleichach kommend  in Richtung Untersteinbach. Dort prallte er mit seinem Fahrzeug in der Karbacher Straße ohne Fremdbeteiligung gegen eine Grundstücksmauer und verletzte sich. Bei der Tatbestandaufnahme vor Ort ergaben sich Verdachtsmomente, die auf einen Alkoholkonsum des Autofahrers hindeuteten. Dessen Atemalkoholtest bestätigte dies mit einem Wert von mehr als 1,1 Promille. Der Verletzte wurden anschließend in ein Krankenhaus transportiert, wo bei ihm neben der ärztlichen Versorgung noch eine Blutentnahme zur Feststellung der Fahrtüchtigkeit durchgeführt wurde. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2.400 Euro.

 

Glück im Unglück für verletzten Motorradfahrer

Sechsthal – Großes Glück hatte ein 58 Jahre alter Motorradfahrer, als er am Samstagnachmittag, 24.06.2017, gegen 15.25 Uhr, mit einem Pkw kollidierte. Von Sechsthal kommend übersah bzw. missachtete der Motorradfahrer mit seiner alten DKW aus den 50er Jahren die mit Verkehrszeichen geregelte Vorfahrt und stieß beim Linksabbiegen mit einem VW Golf zusammen. Dieser fuhr mit, einem 39 Jahre alten Fahrer besetzt, von Ebern in Richtung Haßfurt auf der vorfahrtsberechtigten Staatsstraße 2427. Der Kradfahrer verletzte sich und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Der Gesamtschaden beträgt ca. 4.000 Euro.

 

Eigentumsdelikte

Dieseldiebe unterwegs

Haßfurt – Ein Lkw-Fahrer stellte am Freitag, 23.06.2017, gegen 19:30 Uhr, seinen Lkw der Marke MAN am Hafen in Haßfurt ab. Am Sonntag, 25.06.2017, kam er gegen 07:50 Uhr zu seinem Fahrzeug zurück und wunderte sich über eine kleine Diesellake am Boden unterhalb des linkes Tanks. Da er daraufhin den Verdacht hegte, dass Diesel abgezapft wurde, wollte er das Tankschloss öffnen. Hierbei stellte er fest, dass es defekt war. Beim direkten Blick in den Tank stellte er dann fest, dass der Tank gut zur Hälfte leer war, was einer widerrechtlich entnommenen Menge von ca. 200 Litern Diesel entspricht. Der Beuteschaden entspricht ungefähr 220 Euro. Der Aufbruchsschaden am Tankschloss beträgt etwa 100 Euro. Nach der Tatausführung hatte der unbekannte Täter das Tankschloss wieder eingesetzt, sodass die Tat zunächst von außen nicht sofort feststellbar war.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0