Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 27.06.2017

Kriminalitätsgeschehen:

 

Faustschlag ausgewichen und Angreifer überwältigt

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde ein 26-jähriger Würzburger in einer Diskothek in der Kaiserstraße handgreiflich und wollte einen Angestellten des Tanzlokals schlagen. Der Beschäftigte konnte einem Faustschlag gerade noch ausweichen und wurde so glücklicherweise nicht verletzt.

 

Gegen 03:15 Uhr wurde der 26-jährige Aggressor aufgrund diverser Pöbeleien der Diskothek verwiesen. Der Würzburger reagierte hierauf uneinsichtig und versuchte einen Beschäftigen zu schlagen. Hierzu nahm er seinen Haustürschlüssel in die Hand und führte eine Schlagbewegung bewusst in Richtung Hals seines Kontrahenten aus. Der 21-jährige Mitarbeiter konnte glücklicherweise rechtzeitig ausweichen und wurde somit nicht verletzt. Im Anschluss konnte das Diskothekenpersonal den Angreifer überwältigen und an eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt übergeben.

 

Gegen den 26-jährigen Würzburger werden nun Ermittlungen wegen versuchter, gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

 

 

Mehrere Handydiebstähle übers Wochenende

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Übers Wochenende hat ein unbekannter Täter das Smartphone einer 20-jährigen Würzburgerin in der Innenstadt gestohlen. In einem unbeobachteten Moment machte sich der Tatverdächtige an dem Rucksack der jungen Frau zu schaffen und nahm das Mobiltelefon aus einer Seitentasche. Der Beuteschaden beläuft sich auf etwa 940 Euro.

 

WÜRZBURG. Am Sonntagabend hat ein unbekannter Täter das Mobiltelefon eines 19-Jährigen während einer Straßenbahnfahrt in der Mergentheimer Straße entwendet. Dem jungen Mann wurde zwischen den Haltestellen Dallenbergbad und Steinbachtal das Smartphone aus der Hosentasche gezogen. Der Beuteschaden wird auf etwa 150 Euro geschätzt.

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Samstagnacht entwendete ein unbekannter Täter an einer Haltestelle im Bereich der Juliuspromenade das Smartphone einer 36-jährigen Würzburgerin. Nachdem die rechtmäßige Besitzerin in den Bus eingestiegen war, stellte diese fest, dass ihr rosa-goldenes Mobiltelefon des Herstellers Apple, iPhone 6s, gestohlen wurde. Der Beuteschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. 

 

Zeugenhinweise zu diesen Diebstählen nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

Fahrraddiebstähle im Stadtgebiet

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Übers Wochenende hat ein Unbekannter in der Hörleinsgasse das Fahrrad einer 43-Jährigen entwendet. Die Würzburgerin hatte ihr schwarzes Damenfahrrad der Marke Winora, Jamaica HS 11 mit einem Kettenschloss gesichert. Der Täter beseitigte die Sicherung und nahm das City-Bike mit sich. Der rechtmäßigen Eigentümerin entstand ein Beuteschaden von ca. 300 Euro.

 

WÜRZBURG/SANDERAU. Bereits am vergangenen Wochenende wurde in der Egloffsteinstraße ein grau-schwarzes Fahrrad eines 30-jährigen Würzburgers gestohlen. Ein unbekannter Täter nahm das unversperrte Fahrrad, welches der Besitzer vor einem Mehrfamilienhaus abgestellt hatte mit sich.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter der Tel. 0931/457-2230 um Zeugenhinweise.

 

 

Fußballflagge entwendet - etwa 50 Euro Beuteschaden

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Bereits in der vergangenen Woche hat ein unbekannter Täter ein Banner von einem Fahnenmast in der Veitshöchheimer Straße entwendet. Bei dem Diebesgut handelt es sich um eine Vereinsfahne des Fußballvereins Eintracht Braunschweig. Der entstandene Beuteschaden liegt bei etwa 50 Euro.

 

 

Geldbörsendiebstahl in Werkstatt - ca. 50 Euro Beuteschaden

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Montagmittag hat ein unbekannter Täter einen schwarzen Geldbeutel aus dem Spind einer Werkstatt am Schottenanger entwendet. Der 18-jährige Geschädigte hatte seine Wertgegenstände gegen 13:15 Uhr in einem Spind in seiner Arbeitsstätte abgelegt. Als er gegen 13:30 Uhr zurückkehrte, befand sich seine Geldbörse nicht mehr in dem Fach. Der junge Mann schätzt den entstandenen Beuteschaden auf etwa 50 Euro.

 

 

Handtaschendiebstahl im Schulgebäude - ca. 120 Euro Beuteschaden.

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Montagabend wurde einer 27-jährigen Würzburgerin die Handtasche aus einer Schule in der Wallgasse entwendet. Ein unbekannter Täter verschaffte sich unberechtigt Zutritt zu einem Arbeitsraum und nahm dort die abgestellte Damenhandtasche der jungen Frau an sich. Der Beuteschaden wird auf ca. 120 Euro beziffert.     

 

 

Metallschild abmontiert und entwendet - ca. 500 Euro Beuteschaden

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. In der Zeit von Freitag bis Montag hat ein unbekannter Täter ein schwarzes Metallschild mit weißer Kennzeichnung (60cm x 60cm) in der Daimlerstraße gestohlen. Der 64-jährige Eigentümer bemerkte am Montagmorgen das Fehlen des dreieckigen Schilds, welches zuvor an einem Bürogebäude angeschraubt war. Es entstand ein Beuteschaden von etwa 500 Euro.

 

Wer Hinweise zur Aufklärung der Diebstähle geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.

 

 

Pflastersteine mit Paintball-Farbe beschmiert - 200 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Am Dienstag beschmierte ein unbekannter Täter mehrere Pflastersteine im Innenhof einer Genossenschaft in der Theaterstraße mit Paintball-Farbe. Dem Eigentümer entstand ein Sachschaden von etwa 200 Euro.

 

 

Graffiti-Schmierereien auf Parkbank - etwa 50 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. In der vergangenen Woche hat ein unbekannter Täter eine Parkbank am Neunerplatz mit Graffiti-Farbe besprüht. Er färbte die Sitzbank vollständig mit goldener Farbe ein und verursachte dabei einen Sachschaden von ca. 50 Euro.

 

 

Blauer Dacia verkratzt - bis zu 1.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. In der vergangenen Woche beschädigte ein unbekannter Täter einen blauen Dacia Sandero in der Weißenburgstraße.

 

Der Pkw des 60-jährigen Landkreisbewohners stand in der Zeit von Dienstag bis Freitag auf einem Behördenparkplatz geparkt. Der Tatverdächtige machte sich in diesem Zeitraum an dem Dacia zu schaffen und zerkratzte den Fahrzeuglack an der linken Fahrzeugseite mit einem spitzen Gegenstand. Dem Eigentümer entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

 

 

Schuppentür aufgebrochen - ca. 80 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. Übers Wochenende verschaffte sich ein unbekannter Täter unberechtigt Zutritt zu einem Schuppen einer angrenzenden Firma in der Benzstraße. Hierzu beseitigte er ein angebrachtes Kettenschloss und brach im Anschluss die Tür auf. Dem Eigentümer entstand hierbei ein Sachschaden von etwa 80 Euro. Nach aktuellem Sachstand wurde aus dem Schuppen nichts entwendet.

 

 

Türschloss beschädigt - ca. 50 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. Übers Wochenende beschädigte ein unbekannter Täter das Hauseingangsschloss eines Mehrfamilienhauses in der Frankfurter Straße. Der Tatverdächtige manipulierte im Tatzeitraum von Freitag- bis Montagmorgen mit einem Draht die Schließvorrichtung der Tür, sodass diese nicht mehr zu öffnen war. Dem Eigentümer entstand ein Sachschaden von ca. 50 Euro.  

 

Zeugenhinweise zur Aufklärung der Sachbeschädigungen nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

Unfall verursacht und geflüchtet - Verkehrsunfall fordert eine Leichtverletzte - ca. 3.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Am Montagmorgen verursachte ein unbekannter Täter einen Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der Waltherstraße und ergriff im Anschluss die Flucht. Die Polizei sucht nun Zeugen des Verkehrsunfalls.

 

Nach aktuellem Erkenntnisstand wollte eine 24-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem VW Polo gegen 07:30 Uhr die Rottendorfer Straße ordnungsgemäß bei Grünlicht überqueren, als ihr der unbekannte Fahrzeugführer plötzlich von links den Weg kreuzte. Die junge Frau konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und ihr VW wurde infolgedessen von dem Fahrzeug des Unbekannten erfasst. Bei dem Aufprall wurde der schwarze VW Polo der 24-Jährigen auf eine Verkehrsinsel geschoben. Der unbekannte Unfallverursacher hielt wenige Meter weiter an und begutachtete den entstandenen Sachschaden an seinem Fahrzeug. Im Anschluss setzte er seine Fahrt in Richtung Greinbergknoten fort. Der Unfallverursacher kann wie folgt beschrieben werden:

 

Personenbeschreibung des Tatverdächtigen:

Der gesuchte Fahrzeugführer ist männlich, zwischen 40 und 50 Jahre alt und hat eine normale Figur. Er hat wenige, helle Haare, keine Brille, keinen Bart. Der Unbekannte war zum Unfallzeitpunkt mit einem hellen Oberteil und einer hellen Jeans bekleidet.

    

Bei dem Fahrzeug des Tatverdächtigen handelt es sich vermutlich um einen hellen, evtl. silberfarbenen, kombi-ähnlichen Pkw. Dieser müsste einen frischen Unfallschaden an der vorderen, rechten Seite haben. 

 

Die junge VW-Fahrerin wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Eine medizinische Versorgung war nicht notwendig. An dem Pkw der 24-jährigen entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro.

 

Die Polizeiinspektion bittet unter der Tel. 0931/457-2230 um Zeugenhinweise.

 

 

Fahrradfahrerin übersehen - eine Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Am Montagabend übersah eine 73-jährige Pkw-Fahrerin eine Radfahrerin auf dem Beschleunigungsstreifen in der Randersackerer Straße und verursachte infolgedessen einen Verkehrsunfall.

 

Die 70-jährige Fahrradfahrerin wollte mit ihrem Damenrad gegen 19:45 Uhr über einen Beschleunigungsstreifen auf die Randersackerer Straße einfahren. Die 73-jährige Pkw-Fahrerin war zum selben Zeitpunkt mit ihrem Ford ebenfalls auf dem Beschleunigungsstreifen hinter der Radlerin unterwegs. Kurz nachdem die Ford-Fahrerin auf die Hauptfahrbahn gewechselt hatte, zog auch die Radfahrerin am Ende des Beschleunigungsstreifen nach links auf die Randersackerer Straße. Dies übersah die Pkw-Fahrerin und erfasste die Zweiradfahrerin infolgedessen. Die Geschädigte wurde mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung mit dem Rettungsdienst in ein Würzburger Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro.

 

Die Ford-Fahrerin muss sich im Fortgang für den Straftatbestand der fahrlässigen Körperverletzung verantworten.

 

 

15-jähriger Fußgänger von Pkw erfasst - Verkehrsunfall fordert einen Leichtverletzten

 

WÜRZBURG/HEUCHELHOF. Am Montagvormittag erfasste eine Pkw-Fahrerin einen 15-jährigen Fußgänger auf einem Parkplatz in der Berner Straße. Der Junge wurde dabei leicht verletzt.

 

Gegen 10:30 Uhr suchte die 26-jährige Audi-Fahrerin einen Parkplatz auf einer öffentlichen Parkfläche. Der 15-jährige wollte den Parkplatz im selben Moment überqueren und lief dabei vor den Pkw der Frau. Diese konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den jungen Fußgänger. Der 15-Jährige wurde bei dem Verkehrsunfall leicht am Knie verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Würzburger Krankenhaus gebracht.

 

Gegen die Fahrzeugführerin wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

 

 

Verkehrsunfallflucht im Innenstadtbereich - bis zu 2.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Zeit von Sonntagabend bis Montagmorgen verursachte ein unbekannter Fahrzeugführer einen Sachschaden an einer Marquise in der Spiegelstraße und entfernte sich im Anschluss von der Unfallörtlichkeit.

 

Der Tatverdächtige blieb mit seinem Fahrzeug an dem blau-weißen Sonnenschutz eines Geschäfts hängen und ergriff im Anschluss die Flucht ohne sich um die Pflichten eines Unfallverursachers zu kümmern. Bei der Kollision entstand ein Sachschaden von bis zu 2.000 Euro. Aufgrund der Anstoßhöhe ist davon auszugehen, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen Lastkraftwagen handeln müsste.

 

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0