Freude für Bad Kissingens Kinder – Neue Spielgeräte auf Spielplatz in Poppenroth

Foto: Mario Selzer

Eine der beiden neuen Federwippen auf dem Spielplatz „Heideneller“ in Poppenroth hat die Form eines Skateboards, das neue Kletterspielgerät im Hintergrund sorgt für Action bei den älteren Kindern.

 

Freude für Bad Kissingens Kinder – Neue Spielgeräte auf Spielplatz in Poppenroth und Arbeiten am Spielplatz Schützenstraße beginnen

 

Der Spielplatz „Heideneller“ in Poppenroth hat neue Spielgeräte bekommen. Noch in dieser Woche können die Kinder hier spielen und toben. Auf dem Spielplatz „Schützenstraße“ in der Kernstadt beginnen die Arbeiten zur Umgestaltung zu einem Wasserspielplatz. Ein Spielsee wird angelegt, es folgen Wasser- und Holzspielgeräte. Kinder sollen hier voraussichtlich ab Mitte August spielen können.

Bad Kissingens Kinder freuen sich. In Sachen Spielplätze tut sich derzeit einiges. Auf dem Spielplatz „Heideneller“ in Poppenroth stehen neue Spielgeräte zum Toben und Spielen bereit. Noch in dieser Woche (KW26) wird der Spielplatz freigegeben. „Der frischgesäte Rasen muss anwachsen, bevor er belastet werden kann. Deshalb mussten wir mit der Freigabe etwas warten“, erklärt Peter Borst vom Service-Management der Stadt Bad Kissingen. Wegen einer Aktualisierung der Sicherheitsnormen wurde der Aufstieg der Rutsche erneuert. Zwei neue Federwippe wurde installiert. Eine hat die Form eines Skateboards – „Let’s Skate“ steht darauf und fordert die Kinder gleich zum Loslegen auf. „Damit die Älteren ein wenig mehr Action auf dem Spielplatz bekommen, haben wir ein neues Kletterspielgerät aufgebaut“, erklärt Peter Borst und verspricht: „Die Schaukelsitze werden vom Servicebetrieb bis zur Freigabe des Spielplatzes noch aufgehängt“.

In der Schützenstraße starten die Arbeiten für den komplett neuen Wasserspielplatz. Während der Arbeiten kann hier selbstverständlich nicht getobt werden. Dem Spielplatzkonzept, entwickelt vom Familienbeirat der Stadt Bad Kissingen, und den Ideen zur Gestaltung, die bei einer Bürgerbeteiligung erarbeitet wurde, folgend, entsteht hier ein echtes Wasser-Spielparadies für Kinder. Werden die Spielgeräte pünktlich geliefert, kann der Spielplatz bereits Mitte August für Kinder und Familien freigegeben werden.

Der Spielplatz wird zum Parkplatz hin erweitert. Die Quelle vor Ort übernimmt künftig die Speisung des Wasserspielplatzes. Es entsteht eine Wasserfläche mit bis zu 35 cm Tiefe. Nachdem diese etwas niedriger liegt, als die Quelle selbst, werden keine Pumpen benötigt. Ein unterirdischer Wasserzulauf wird dafür sorgen, dass das Becken gut gespült wird. Der Spielsee bekommt eine Aussichtsplattform. Diese wird ein Loch haben, damit die Kinder auch von dort aus beispielsweise ihre Füße in das Wasser strecken können. In der Nähe wird zusätzlich eine Bank installiert. Das war der Wunsch von Eltern, um ihre Aufsicht in diesem Bereich wahrnehmen zu können. Über Trittsteine werden die Kleinen trockenen Fußes über den See zu einer Insel  marschieren können.

Am Ende des Teiches wird es einen Matschbereich geben. Auch hier ist spielen ausdrücklich gewünscht. Kinder können dort über verschiedene Spielgeräte das Element Wasser erforschen und damit spielen. Im Matschbereich können beispielsweise Sandkuchen „gebacken“ werden. Ein rotweißer Kletterleuchtturm mit Rutsche und Hängebrücke rundet diesen Bereich ab. Der aktive Spielbereich wird mit einer Doppelschaukel ergänzt. Zusätzlich wird ein Kleinkindbereich mit Spielhaus, Federwippe und Sitzpodest geschaffen.

„Kinder sind unsere Zukunft. Sie sollen sich wohl fühlen in unserer Stadt. Dazu gehören attraktive und sichere Spielplätze. Ich freue mich, dass wir in Poppenroth und am Wasserspielplatz Schützenstraße solche neuen Attraktionen für die Kinder anbieten können“, ist Oberbürgermeister Kay Blankenburg froh über diese beiden Maßnahmen.

Der Spielplatz wird knapp 124.000 Euro kosten. Rund 70.000 Euro davon werden über das Städtebauförderprogramm Soziale Stadt gefördert.

 

Entwurfskizze: Spielart GmbH

Der Leuchtturm wird neben dem Spielsee das zentrale Spielgerät auf dem Wasserspielplatz Schützenstraße.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0