Mit der Mainfrankenbahn und dem Main-Spessart-Express zum Tag der offenen Türe bei der DAHW Infos und Unterhaltung in der Zentrale am 2. Juli in Würzburg

Zu ihrem 60. Geburtstag hat die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe über das gesamte Jahr zahlreiche Aktionen geplant und viele auch schon durchgeführt. Ein Höhepunkt für Menschen aus Würzburg und Umgebung dürfte der Tag der offenen Tür am kommenden Sonntag werden: Bei den interessanten Berichten zur aktuellen Arbeit und den Projektländern der DAHW wird die Situation zur derzeit von einer Hungerkatastrophe betroffenen Region Ostafrika besonders im Fokus stehen.

Was genau macht die DAHW, was sind NTDs, wie funktioniert Lepra- oder TB-Arbeit, und was passiert in den von Krisen geschüttelten Regionen dieser Welt? Diese Infos und viel mehr erwarten Besucher am kommenden Sonntag von 11 bis 16 Uhr bei der DAHW in Würzburg.

Informationen aus erster Hand
Ato Ahmed Mohammed, DAHW-Repräsentant für Ostafrika und Arabien, wird neueste Informationen zum Hunger am Horn von Afrika und der dortigen DAHW-Nothilfe mitbringen. Alle Besucher können so aus erster Hand erfahren, welche Hilfe bereits geleistet wurde und was noch notwendig sein wird.
Besonders vor dem Hintergrund der anhaltenden Bürgerkriege in Südsudan und Jemen, den Millionen von Menschen, die vor Hunger und Krieg fliehen müssen, sowie den ausbrechenden Epidemien (aktuell Cholera in Jemen) wird der Vortrag von Ato Ahmed Mohammed interessant werden.
Alberto Rivera für Südamerika, Franz Wiedemann für Westafrika und Vivek Srivastava für Asien werden ebenfalls aus ihren Regionen berichten, über die Arbeit der DAHW und die alltäglichen Probleme der Menschen vor Ort.
Mit Rudi Specht, Konrad Kroner und Franz Söllner erzählen auch drei „Pioniere“ aus Bisidimo aus den Anfangsjahren und vom Aufbau des ersten Hilfsprojekts der DAHW in Äthiopien. Auch ein Film über diese Aufbauarbeit wird zu sehen sein.
Für alle Vortrags- und Diskussionsrunden werden Übersetzer zur Verfügung stehen, damit möglichst viele Menschen sich daran beteiligen können.

Unterhaltung und mehr
Zum Tag der offenen Tür lädt die DAHW Menschen jeden Alters und gern auch Familien ein. Für Kinderbetreuung und Unterhaltung ist gesorgt, ebenso für Speisen und Getränke. Letztere bietet die DAHW zum Selbstkostenpreis an, Speisen gibt es gegen eine kleine Spende, die Höhe liegt im Ermessen der Besucher.
Einen besonderen Service bietet das Online-Team der DAHW: Mit 360-Grad-Videos per Virtual-Reality-Brillen kann jeder Besucher seinen eigenen Rundgang durch Projekte der DAHW erleben.

Mit der Mainfrankenbahn und dem Main-Spessart-Express zum Tag der offenen Tür - Anreise mit der Bahn
Entspannt und bequem zum Event kommen alle Besucher mit den Zügen der Bahn: Mit dem Bayernticket ab 9,80 EUR klappt das sogar besonders günstig – dann sind Straßenbahn und Bus gleich inklusive!
Mit der Mainfrankenbahn bzw. dem Main-Spessart-Express bis zum Würzburger Hauptbahnhof fahren und dann zu Fuß durch den Ringpark  via Berliner Platz und Schweinfurter Straße zur DAHW Zentrale in der Raiffeisenstraße.

Mainfrankenbahn und Main-Spessart-Express, zwei Marken von DB Regio Bayern, zeigen sich seit Jahren sehr aktiv im Kultur-, Sport- und Sozialbereich der mainfränkischen Region.
Damit zeigen die beiden Premiummarken ihre Verbundenheit zur Region, als auch soziale Kompetenz und Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. „Durch den Gewinn der Ausschreibung und dem Start der Mainfrankenbahn haben wir unsere lokalen Wurzeln verstärkt, um zum einen eine engere Identität mit der Region zu schaffen und zum anderen neue Märkte zu erschließen; durch den zusätzlichen Gewinn der Linie Main-Spessart-Express haben wir diese Anstrengungen ausgedehnt. Mit dem DAHW verbindet uns eine langjährige Zusammenarbeit“, bilanziert Peter Weber (Marketing Mainfrankenbahn/Main-Spessart-Express).

Info
DAHW – Tag der offenen Türe; Sonntag, 2.7., 11.00 bis 16.00 Uhr, in Würzburg, Raiffeisenstraße 3

Weitere Infos gibt es unter: www.dahw.de/aktuell und www.bahn.de/regio-franken

Mainfrankenbahn – mobil in der Region
Seit 2010 fährt die Mainfrankenbahn auf den Strecken Würzburg – Kitzingen – Nürnberg, Würzburg – Schweinfurt – Bamberg, Würzburg – Ansbach – Treuchtlingen und Würzburg – Lohr bzw. Gemünden – Schlüchtern.
Mit den modernen Zügen der Mainfrankenbahn fährt man noch komfortabler, zügiger und entspannter an sein Reiseziel. Egal, ob man beruflich oder privat reist – schnelle Verbindungen und ein dichtes Streckennetz bieten optimale Mobilität in der Region.
Ein attraktiver Fahrplan und moderne Fahrzeuge sorgen dafür, dass man bequem, preiswert und zudem umweltfreundlich reist.
Weitere Informationen finden Sie unter www.bahn.de/mainfrankenbahn        

Main-Spessart-Express - verbindet Franken mit Hessen
Einsteigen und erholen: Weite Aussichten, naturnahe Wege und natürliche Stille prägen die Landschaft. Romantische Fachwerkstädtchen begleiten den Main am Übergang vom Fränkischen Weinland zum Spessart - entdecken Sie die vielfältige Freizeitregion in den komfortablen Zügen des Main-Spessart-Express (Regionalexpress-Linie "Bamberg - Schweinfurt – Würzburg – Karlstadt – Gemünden – Lohr – Aschaffenburg – Frankfurt").
So starten Sie entspannt ins Ausflugsvergnügen: Ohne Stress, ohne Stau oder Parkplatzsorgen. Genießen Sie mit Freunden oder Familie die Fahrt durch abwechslungsreiche Landschaften.
Seit Dezember 2015 Erweiterung des Fahrplanangebotes mit neuen Zügen!
Weitere Infos gibt es unter: www.bahn.de/main-spessart-express         

Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) - Die BEG bewegt das Bahnland Bayern 
Bahnland Bayern – mit dieser Marke stellt die BEG seit 2010 die Weichen für die Zukunft. Sie ist Ausgangspunkt der aktuellen Werbekampagne und Richtpunkt für die PR-Strategie. "Bahnland Bayern" soll eine emotionale Verbindung zum Freistaat herstellen. Einheimische wie Touristen erleben Bayern als sympathisches Bundesland mit einem attraktiven Bahnangebot.
Anzeigen- und Plakatmotive mit dem Motto "Bahnland Bayern – Zeit für dich" werden dies künftig in ganz Bayern kommunizieren. Mit der PR-Kampagne "Wir bewegen das Bahnland Bayern" möchte die BEG Meinungsbildnern, Politikern, Partnern und Journalisten die komplexen Aufgaben der BEG sowie die Rolle des Freistaats bei der Planung und Optimierung des Regional- und S-Bahn-Verkehrs vermitteln.
Die BEG ist ein Unternehmen des Freistaats Bayern. Im Auftrag des Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr plant, kontrolliert und finanziert sie den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern.
Weitere Infos gibt es unter: www.bahnland-bayern.de und www.bahnland-bayern.de/beg 

Bilder
(See attached file: Mit Mainfrankenbahn & Main-Spessart-Express die Zentrale der DAHW erfahren.jpg)(See attached file: Mit Mainfrankenbahn & Main-Spessart-Express die Zentrale der DAHW erleben.jpg)
(See attached file: Main-Spessart-Express bei Gemünden.jpg)(See attached file: Mainfrankenbahn bei Kitzingen.jpg)(See attached file: Bahnnetz Mainfrankenbahn und Main-Spessart-Express.jpg)(See attached file: Mainfrankenbahn & Main-Spessart-Express fahren für das Bahnland Bayern.jpg)

(by DAHW & DB Regio Bayern)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0