Ferienspaß mit dem Ferienpass in Bad Kissingen

Der Ferienpass der Stadt Bad Kissingen ist am Montag, 3.7.17, bei der Stadtjugendarbeit im dritten Stock des Rathauses erhältlich. 48 verschiedene vergünstigte Angebote und auch kostenlose Programmpunkte, wie beliebig häufige Besuche im Terrassenschwimmbad der Stadt Bad Kissingen stehen für die Kinder auf dem Plan.

Noch heißt es ab 8 Uhr die Schulbank zu drücken. Doch nicht mehr lange, dann sind endlich Sommerferien. Den ersten Vorgeschmack auf die vielen Möglichkeiten, was man dann erleben kann, gibt der Ferienpass der Stadtjugendarbeit Bad Kissingen. Verkaufsstart ist ab kommenden Montag, 3. Juli 2017. Den Ferienpass können Schülerinnen und Schüler, sowie alle Kinder der Großen Kreisstadt, die im Herbst in die Schule kommen, bei der Stadtjugendarbeit im Bad Kissinger Rathaus, Zimmer 23 (unter dem Dach, 3. Stock) beantragen. Kids aus Burkardroth, Nüdlingen, Oerlenbach, Oberhulba, Euerdorf und Bad Bocklet können den Ferienpass der Stadtjugendarbeit Bad Kissingen in ihrer Gemeinde erwerben. Preise und weitere Infos bekommen sie jeweils vor Ort.

Auf eigene Faust, mit Eltern, Verwandten, Kumpels oder Freundin(nen) können die Kinder und Jugendlichen mit dem Ferienpass zahlreiche Freizeitparks, Institutionen, Restaurants und vieles mehr zu ermäßigten Preisen beziehungsweise gänzlich kostenlos nutzen, wie beispielsweise Freizeiteinrichtungen der Stadt Bad Kissingen. Beliebig viele Besuche im Terrassenschwimmbad versprechen Ruhe und Erholung ebenso, wie Action und Sport. Im Wild-Park Klaushof können die Kinder und Jugendlichen Biber, Waschbär, Wildkatze und Co. so oft besuchen, wie sie möchten. Im Museum Obere Saline erfahren sie Interessantes über die Geschichte Bad Kissingens und Otto von Bismarck. Je eine Hin- und Rückfahrt mit dem Dampferle und dem Kurbähnle sind ebenfalls kostenlos.

Insgesamt 48 Angebote sind mit dem Ferienpass der Stadtjugendarbeit Bad Kissingen preislich günstiger erlebbar. Neu dabei ist zum Beispiel das Miniaturland Fulda. Hier erleben die Kids die große kleine Welt der Modelleisenbahn im Maßstab 1:87. Ebenfalls zum ersten Mal dabei ist das Deutsche Segelflugmuseum Wasserkuppe. 950 m ü. NN. gelegen, gilt die Wasserkuppe als Geburtsstätte des Segelflugs. Hier sind nur absolute Highlights der Segelflugzeuge zu finden. Gute Unterhaltung ist im Theater Schloss Maßbach angesagt. Für die Vorstellungen von „Eine Woche voller Samstage“ gibt es am 31. Juli und 1. August Ermäßigungen. Wer lieber hoch hinaus möchte, der kann im Kletterzentrum DAV Schweinfurt vergünstigt Gipfel erstürmen. Ebenfalls neu beim Ferienpass sind eine Wundertüte von Spielwaren Ahlert, das Museum für Zeitgeschichte in Stammheim, ein kostenloser Besuch im Fahrradmuseum Brückenau und im Film-Photo-Ton- Museum Gemünden sowie im Schloss Fasanerie in Eichenzell bei Fulda. Hier bekommen Kinder ab vier Jahren Ermäßigung auf die Gespensterführung. Außerdem warten viele, viele weitere Aktionen und Institutionen auf die Kinder und Jugendlichen.

Der Ferienpass kostet für das erste Kind 9 Euro, mit Busbenutzung 13 Euro. Für das zweite Kind liegt der Ferienpass bei 7 Euro und 9 Euro mit Busbenutzung. Jedes dritte und weitere Kind erhält ihn kostenlos. Auch für Kinder mit Behinderung und Kinder von Empfängern von SGB II und SGB XII ist er kostenfrei erhältlich. Bitte an den Nachweis denken.

Übrigens, wer Zeit sparen möchte, der kann den Ferienpass einfach online vorbestellen. Unter www.badkissingen.de – Bildung und Soziales – Jugend und Familie – Ferienmaßnahmen kann das Antragsformular ausgefüllt und per Mail an jufamsoz@stadt.badkissingen.de geschickt werden. Das Team der Stadtjugendarbeit bereitet dann den auf diese Weise beantragten Ferienpass vor. Er muss dann nur noch mit Passbild im Rathaus, Rathausplatz 1, Zimmer 23 im dritten Stock bezahlt und abgeholt werden. Alle weiteren Infos sind ebenfalls unter www.badkissingen.de zu finden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0