Gemeinsam Gesundheit stärken

Bildunterzeile: Voller Körpereinsatz, Rhythmusgefühl und Teamgeist
waren beim Workshop "Drums alive" im Rahmen des Gesamttreffens der
Selbsthilfegruppen gefordert. Foto: Christian Holzinger

Rund 80 Aktive aus verschiedenen Selbsthilfegruppen kamen beim
Gesamttreffen der Selbsthilfegruppen und *initiativen im
Felix-Fechenbachhaus zusammen. Das Aktivbüro der Stadt Würzburg ist eine
anerkannte Selbsthilfekontaktstelle und hat zu dem jährlich
stattfindenden Treffen unter dem Motto *Gemeinsam Gesundheit stärken!“
eingeladen. 
Würzburgs Sozialreferentin, Dr. Hülya Düber, betonte in ihren
Grußworten, dass die Selbsthilfe etwas Besonderes beinhaltet, das als
das *andere Verständnis“ bezeichnet werden kann. Damit ist ein
Verständnis gemeint, das in der Selbsthilfe spürbar wird, weil das
Gegenüber die Situation gleichfalls aufgrund eigener Erfahrungen kennt.
Dieses andere Verständnis bildet eine wunderbare Motivation, um in
Eigenverantwortung und Eigenaktivität die Gesundheit trotz vorhandener
Einschränkungen zu stärken. Dazu bot das Gesamttreffen mit seinem
Programm reichlich Gelegenheit. Dr. Michael Schwab, Chefarzt der
Geriatrischen Rehaklinik des Bürgerspitals informierte mit seinem
Eröffnungsvortrag *Fitness für Faule!“, wie sich Bewegung in
alltägliche Lebensgewohnheiten integrieren lässt. Die  Wichtigkeit
von Bewegung und ihr hoher gesundheitlicher Gewinn sollten den *inneren
Schweinehund“ überzeugen, so sein Apell.
Im Anschluss konnten die Gäste des Gesamttreffens in vier Workshops
Anregungen zur Gesundheitsstärkung erhalten. Angeboten wurden Yoga,
Drums alive, Achtsamkeit und Umgang mit Stress. Das gemeinsame
Mitbringbuffet rundete mit einer Vielzahl an kreativen Speisen das
Gesamttreffen ab.
Information und Kontakt über die rund 260 Selbsthilfegruppen und
*initiativen gibt es beim Aktivbüro der Stadt Würzburg, Tel.
0931/37-3706, Email: aktivbuero@stadt.wuerzburg.de bzw.
www.wuerzburg.de/selbsthilfe 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0