Pressebericht der Polizei Bad Kissingen vom 02.07.2017

Bad Kissingen

 

 

Tür eingeschlagen

 

In der Nacht vom Freitag auf den Samstag wurde eine Holztür eines Einfamilienhauses eingetreten oder eingedrückt. Ersten Ermittlungen zufolge wurde das Haus nach der Tat jedoch nicht betreten. An der Haustür entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000,- Euro. Die Polizei Bad Kissingen erbittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise unter 0971/7149-0

 

 

 

Pkw-Tür geöffnet - Schaden verursacht

 

Auf dem Kundenparkplatz eines örtlichen Supermarktes öffnete am Samstagnachmittag der Beifahrer eines Pkw die Fahrzeugtüre und stieß mit dieser gegen einen daneben geparkten Pkw. Hierdurch entstand am Fahrzeug des Geschädigten eine leichte Eindellung mit oberflächlichem Klarlackschaden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 150,- Euro.

 

 

 

Bad Bocklet

 

 

Alkohol am Steuer

Bad Bocklet - Am frühen Sonntagmorgen wurde ein 35-jähriger Seat-Fahrer in der Straße Kleinfeldlein in Bad Bocklet einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde starker Alkoholgeruch beim Fahrer festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,78 Promille. Aus diesem Grund musste eine Blutentnahme durchgeführt werden. Der Führerschein wurde noch vor Ort beschlagnahmt. Dem Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

 

 

Burkardroth

 

 

Alkoholisierter Autofahrer

 

Am Samstagnachmittag, gegen 15:15 Uhr, wurde in der Kreuzbergstraße in Burkardroth ein 47-Jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte beim Fahrer deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Alkoholtest ergab einen Atemalkoholwert von 0,64 Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Den 47-Jährigen erwartet nun ein Bußgeld, ein einmonatiges Fahrverbot sowie Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg.

 

 

 

Nüdlingen

 

 

Wildunfall

 

Am Samstagabend querte gegen 19.00 Uhr ein Reh im „Langen Schiff“ die Fahrbahn. Der aus Richtung Nüdlingen kommende BMW-Fahrer erfasste das Reh mit seinem Fahrzeug. Das Reh wurde beim Zusammenstoß getötet. Der Fahrer blieb unverletzt. Der BMW wurde an der Fahrzeugfront beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000,- Euro.

 

 

 

Rannungen

 

 

Wildunfall mit Reh

 

Am Samstagabend, gegen 21.00 Uhr, befuhr eine 35-jährige VW-Fahrerin die Ortsverbindungsstraße von Rannungen nach Poppenlauer. Dabei erfasste sie mit ihrem Pkw ein die Fahrbahn querendes Reh. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht. Die Fahrerin blieb glücklicherweise unverletzt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 2500 Euro.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0