Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 04.07.2017

Kriminalitätsgeschehen:

 

 

Opferstock in Kirche angegangen - Diebstahlsversuch gescheitert

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. In der vergangenen Woche versuchte ein unbekannter Täter Geldmünzen aus einem Opferstock in einer Kirche in der Haugerpfarrgasse zu entwenden.

 

Nach aktuellem Sachstand versuchte der gesuchte Unbekannte in der Zeit von Mittwoch bis Samstag mit einem Stab Geldmünzen aus dem Opferstock zu angeln. Glücklicherweise verlief der Versuch erfolglos, so dass weder ein Beute- noch Sachschaden entstand. Hinweise zu dem Täter sind derzeit nicht bekannt.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter der Tel. 0931/457-2230 um Zeugenhinweise. 

 

 

Mobiltelefon in Diskothek entwendet - ca. 300 Euro Beuteschaden

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Sonntagnacht hat ein unbekannter Täter in der Zeit von 01:00 Uhr bis 02:00 Uhr ein Mobiltelefon eines 23-jährigen Würzburgers in einer Lokalität in der Haugerpfarrgasse entwendet. Der Würzburger hatte das schwarze Samsung S7 zuvor in seiner Hosentasche aufbewahrt. Es entstand ein Beuteschaden von etwa 300 Euro.

 

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

WC-Anlage beschädigt - ca. 1.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Montagmorgen hat ein unbekannter Täter die Toilettenanlage auf dem alten Landesgartenschaugelände in der Tellsteige beschädigt.

 

Der Tatverdächtige verschaffte sich in der Zeit von 06:30 Uhr und 07:30 Uhr Zutritt zu dem Toilettenhäuschen und demolierte die Inneneinrichtung. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Täterhinweise liegen zurzeit nicht vor.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter der Tel. 0931/457-2230 um Zeugenhinweise.

 

 

Kawasaki beschädigt - 1.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/SANDERAU. In der Zeit von Sonntagabend bis Montagmorgen beschädigte ein unbekannter Täter das abgestellte Kraftrad eines 29-jährigen Würzburgers in der Eichendorffstraße. Augenscheinlich wurde die bunte Kawasaki einige Meter weit über den Boden in Richtung Main geschliffen und anschließend umgeworfen. Dem Geschädigten entstand nach ersten Erkenntnissen ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro.

 

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen. 

 

 

Hanna Rösler

Polizeiobermeisterin

 

 

Unbekannter zerkratzt vier Fahrzeuge - Sachschaden von mehreren tausend Euro

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Im Zeitraum von Samstag, 20:15 Uhr, bis Sonntag, 17:00 Uhr, hat ein bislang Unbekannter mit einem spitzen Gegenstand vier geparkte Fahrzeuge in der Keesburgstraße beschädigt. Alle Pkw zeigten tiefe Kratzer auf der rechten Seite. Die Schadenshöhe wird insgesamt auf circa 6.000 Euro geschätzt.

 

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

Vom Bremspedal abgerutscht - 74-Jährige verursacht folgenschweren Unfall mit vier beschädigten Fahrzeugen - keine Verletzte - circa 13.500 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Am Montagnachmittag kam es in der Albert-Hoffa-Straße zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall, nachdem eine Autofahrerin vom Bremspedal gerutscht war. Die Höhe des Sachschadens an insgesamt vier Fahrzeugen beläuft sich auf circa 13.500 Euro.

 

Gegen 17:45 Uhr fuhr die 74-jährige Unfallverursacherin mit ihrem VW die Albert-Hoffa-Straße bergabwärts entlang. Nachdem die Fahrerin vom Bremspedal gerutscht war, stieß sie zunächst gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Skoda. Im weiteren Verlauf geriet die 74-Jährige nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Fahrzeugheck eines entgegenkommenden Mazda. Als die Unfallverursacherin ihren Pkw am rechten Fahrbahnrand zum Stehen bringen wollte, rollte ihr Fahrzeug auf einen geparkten Daimler. Bei dem Unfall kam glücklicherweise keine Person zu Schaden. An den vier beteiligten Fahrzeugen entstand jedoch erheblicher Sachschaden in Höhe von circa 13.500 Euro.

 

Der Unfallverursacherin wurden Ordnungswidrigkeiten nach der Straßenverkehrsordnung zur Last gelegt.

 

 

Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich - keine Verletzte - Sachschaden von über 10.000 Euro - Unfallzeugen gesucht

 

WÜRZBURG/VERSBACH. Am Montagmorgen ereignete sich im Kreuzungsbereich der Versbacher Straße und der Ostpreußenstraße ein Verkehrsunfall. Durch den Unfall entstand erheblicher Sachschaden von mehreren tausend Euro, jedoch wurde glücklicherweise niemand verletzt.

 

Gegen 05:45 Uhr fuhr eine 59-Jährige mit ihrem Renault die Ostpreußenstraße entlang. An der Kreuzung zur Versbacher Straße wollte die Fahrerin nach links in Richtung Stadtmitte abbiegen. Die 59-Jährige fuhr in den Kreuzungsbereich ein und übersah dabei einen von rechts kommenden VW, der in Fahrtrichtung Stadtmitte unterwegs war. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde die 59-Jährige mit ihrem Fahrzeug gegen den Audi eines 39-Jährigen geschleudert, der an der Kreuzung Am Schwarzenberg stand und wartete. Alle beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Fahrer blieben unverletzt. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 10.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es in der Versbacher Straße zu kurzzeitigen Verkehrsbeeinträchtigungen.

 

Zur Klärung des Unfallhergangs werden Zeugen gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

 

 

Gegen geparkten Pkw gestoßen und geflüchtet - circa 500 Euro Schadenshöhe

 

WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Am Montagabend hat ein bislang Unbekannter beim Ausparken mit einem grauen Audi einen Schaden an einem Daimler im Sandgrubenweg verursacht. Der gesuchte Unfallverursacher hinterließ einen Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

 

Gegen 21:45 Uhr wurde ein Zeuge auf ein Geräusch auf einem Parkplatz eines Mehrfamilienhauses im Sandgrubenweg aufmerksam. Der bislang unbekannte Fahrer eines grauen Audi mit getönten Scheiben war beim Ausparken mit seinem Heck gegen einen geparkten Daimler gestoßen. Nachdem der Fahrer angesprochen wurde, entschuldigte er sich zunächst, fuhr aber dann in Richtung Innenstadt weiter, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der Audi war mit zwei Personen besetzt. Am Fahrzeug des Geschädigten entstanden Kratzer an der hinteren Stoßstange. Die Höhe des Schadens beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf circa 500 Euro.

 

Personenbeschreibung des unbekannten Unfallverursachers:

Männlich, circa 30 Jahre alt, breites Gesicht und kräftige Statur, dunkelblonde, kurze Haare.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet um Hinweise zu dieser Verkehrsunfallflucht unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230.

 

 

Unfallverursacher gesucht - circa 1.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/VERSBACH. Am Montag, gegen 10:30 Uhr, wurde ein in der Kronbergstraße abgestellter Toyota an der hinteren Stoßstange und dem linken, hinteren Kotflügel beschädigt. Das Fahrzeug des Unfallverursachers war möglicherweise orangefarben. Die Schadenshöhe wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

 

Um Hinweise bittet die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230.

 

 

Geparkter Audi beschädigt - Unfallverursacher gesucht - circa 3.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Bereits am vergangenen Donnerstag, zwischen 09:15 Uhr und 14:15 Uhr, hat ein Unbekannter einen schwarzen Audi auf einem Parkplatz in der Salvatorstraße beschädigt und sich im Anschluss unerlaubt entfernt. An dem Audi wurden die hintere Stoßstange sowie der rechte, hintere Kotflügel verkratzt und eingedellt. Die Unfallörtlichkeit befindet sich auf dem Gelände einer Klinik. Der gesuchte Fahrzeugführer verursachte einen Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro. Bei dem Pkw des Verursachers könnte es sich möglicherweise um eine weiße A-Klasse des Herstellers Mercedes handeln.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet um Zeugenhinweise unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0