Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 05.07.2017

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Brand

 

Am vergangenen Dienstag gegen 15.43 Uhr brannte in der Wilhelm-Bechert-Straße ein Mülleimer völlig aus, wobei ein Sachschaden von ca. 100 Euro entstand. Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Warum das Gefäß Feuer fing, kann zum derzeitigen Zeitpunkt nicht gesagt werden.

 

 

Radkappendieb

 

Ein unbekannter Täter hat sich in der Zeit zwischen Montagabend bis Dienstagmorgen, 09.00 Uhr, an zwei Fahrzeugen in der Dittelbrunner Straße zu schaffen gemacht. Der Dieb montierte von zwei Fahrzeugen, welche auf der Ausstellungsfläche eines Autosalons abgestellt waren, sämtliche Radkappen im Gesamtwert von ca. 550 Euro. Die Polizeiinspektion Schweinfurt hofft hier besonders auf Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Verkehrsgeschehen

 

Worauf die große Anzahl von Verkehrsunfällen am gestrigen Dienstag zurückzuführen ist, kann nicht gesagt werden. Fakt ist, dass es im Stadtgebiet Schweinfurt außergewöhnlich häufig zu Begegnungen allerlei Arten kam.

 

Beginnen wir mit einem Unfall auf dem Paul-Rummert-Ring, wo gestern gegen 20:25 Uhr ein Hund aus einem Gebüsch sprang. Ein 27-jähriger Pkw-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, weshalb das Tier mit dem Fahrzeug kollidierte. Die Hundehalterin kam sogleich hinzu. Ihr Vierbeiner hatte sich kurz zuvor losgerissen. Nach Personalienaustausch brachte die Besitzerin den Ausreißer vorsorglich zum Tierarzt, am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 50 Euro.

 

Gegen 17.00 Uhr begegneten sich ein Fahrrad und ein Pkw in der Luitpoldstraße. Die Pkw-Fahrerin fuhr aus dem Kaufland-Parkplatz in den Kreisel hinein und übersah hier einen von rechts kommenden, auf dem Radweg herannahenden 49-Jährigen. Aufgrund des Zusammenstoßes stürzte der Radler und kippte nach rechts auf die Fahrbahn. Der Radler wurde mit leichten Verletzungen in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro, am Fahrrad in Höhe von 20 Euro.

 

Ein weiterer Radfahrer wurde gegen 16.00 Uhr leicht verletzt, als ein 65-jähriger Pkw-Fahrer in der Deutschhöfer Straße nach rechts in eine Einfahrt einbiegen wollte, und hierbei den auf dem Radweg fahrenden 51-jährigen Biker übersah. Sachschaden in Höhe von insgesamt 1.100 Euro entstand.

 

Auch am Schuttberg verletzte sich ein 33-jähriger Radler, als er mit seinem Mountainbike gegen 10.15 Uhr einen unbefestigten Berg hinabfuhr und an einem Absatz hängen blieb. Er stürzte und kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

 

Am Oberndorfer Weiher kam es am Morgen gegen 08.00 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen Fahrradfahrer und Pkw. Der 40-jährige BMW-Fahrer wollte auf die Vorfahrtsstraße einbiegen und übersah hierbei den dort fahrenden 34-jährigen Radler. Der genaue Unfallhergang muss noch ermittelt werden. Fakt ist, dass der Radfahrer mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht wurde und Sachschaden in Höhe von insgesamt 900 Euro entstand.

 

Ein motorisiertes Zweirad erkannte gegen 10.35 Uhr in der Dittelbrunner Straße an einer Ampel den vor ihn fahrenden, und an der Ampel bei Rot haltenden Pkw recht spät. Aufgrund des zu geringen Abstandes musste der Krad-Fahrer seine Suzuki so stark abbremsen, dass er durch dieses Bremsmanöver stürzte und mit leichten Verletzungen durch die Rettungskräfte ebenfalls ins Krankenhaus gebracht wurde.

 

Gut gemeint hatte es ein Lkw-Fahrer in der Gunnar-Wester-Straße mit einem aus einem dortigen Parkplatz ausfahrenden Pkw gegen 17.35 Uhr. Der 73-jährige Daimler-Fahrer wollte aus dem Parkplatz nach links in Richtung Bahnhofstraße ausfahren. Der 28-jährige Brummifahrer ließ den Pensionisten netterweise herausfahren, was jedoch ein auf der zweiten Fahrspur in Richtung Schultesstraße fahrender Quad-Fahrer zu spät erkannte. Das Geländefahrzeug leitete ein Bremsmanöver ein, welches jedoch zum Überschlag führte und den Zusammenstoß mit Pkw und Lkw nicht mehr verhindern konnte. Der 41-jährige Vierradfahrer kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 5.500 Euro.

 

Auch eine Verkehrsunfallflucht reiht sich in die Geschehnisse ein. Zwischen 08.15 und 16.00 Uhr wurde der Pkw des Geschädigten von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Der schwarze Audi stand im Heckenweg abgeparkt. Ein unbekannter Fahrzeugführer fuhr gegen den linken Außenspiegel, ohne die Feststellung seiner Personalien zu ermöglichen bzw. sich um die Regulierung des Sachschadens in Höhe von 400 Euro zu kümmern.

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Schonungen

 

Sachbeschädigung

 

In der Zeit zwischen 14.03 und 14.50 Uhr wurde am gestrigen Dienstag an einem Verbrauchermarkt in der Straße Goldellern durch einen unbekannten Täter die Fensterscheibe des Aufenthaltsraumes der Mitarbeiter des besagten Geschäftes zerstört. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro.

 

 

Sennfeld

 

Vandalismus

 

Auch in der Reichelshofer Straße an der Aussichtskanzel Maintalblick ließ ein unbekannter Täter rohe Kräfte walten. Er zerstörte zu einem nicht näher bestimmbaren Zeitpunkt das Plexiglas einer Panorama-Tafel und beschädigte das Holz am Geländer. Dies stellte am gestrigen Dienstag ein Mitarbeiter der Gemeinde fest. Der Sachschaden beläuft sich auf 800 Euro.

Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Verkehrsgeschehen

 

Dittelbrunn

 

Ein 24-jähriger Pkw-Fahrer parkte am gestrigen Dienstag gegen 16.15 Uhr seinen Seat Am Marienbach ab und öffnete die Fahrertür, um auszusteigen. Hierbei übersah er den von hinten kommenden Fahrradfahrer, welcher nicht mehr ausweichen konnte. Der 49-Jährige bleib an der Türe hängen und stürzte. Er wurde mit leichten Verletzungen durch die Rettungskräfte in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht. Sachschaden von insgesamt 600 Euro entstand.

 

Waigolshausen

 

Eine Gruppe Kinder fuhr mit dem Fahrrad gestern auf der Kreisstraße SW 15 gegen 13.35 Uhr von der Schule nach Hause. Der zuletzt fahrende 14-Jährige stürzte an der Abzweigung Bayernstraße alleinbeteiligt und zog sich Verletzungen zu, weshalb er in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht wurde. Am Fahrrad entstand kein Schaden.

Direkt nach dem Unfall leistete ein Verkehrsteilnehmer Erste Hilfe, war jedoch bei Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort. Dieser unbekannte Zeuge wird nun zwecks Personalienfeststellung gesucht.

 

Sennfeld

 

Ein 54-Jähriger erschien gestern auf der Wache der Polizeiinspektion Schweinfurt und meldete einen Unfall: Er befuhr am gestrigen Dienstag mit seinem Kraftrad Suzuki gegen 06.45 Uhr die Staatsstraße 2271 von Schwebheim nach Sennfeld. Kurz vor der Autobahnunterführung kam ihm ein Roller entgegen, welcher genau auf Höhe des 54-Jährigen durch einen Lkw überholt wurde. Der Suzuki-Fahrer musste nach rechts ins Bankett ausweichen, um einen Zusammenstoß mit dem Laster zu verhindern. Hierdurch stürzte er und musste sich wegen leichter Verletzungen zur Behandlung in ein Krankenhaus begeben. Der am Unfall beteiligte Lkw setzte seine Fahrt fort, ohne die Feststellung seiner Personalien zu ermöglichen.

Die Polizei bittet um Hinweise zu diesem Unfallhergang. Wer war zu diesem Zeitpunkt ebenfalls auf dieser Strecke unterwegs und hat den Vorgang beobachten können? Wer kann Angaben zum Lkw machen?

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0