Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 08.07.2017

Landkreis Schweinfurt, Werneck

 

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am Freitagmorgen befuhr der Fahrer eines Pkw, Corvette, die regennasse Fahrbahn der BAB A 70 im Gemeindebereich Werneck zwischen dem Autobahnkreuz  und der Anschlussstelle Werneck. Wegen den Fahrbahnverhältnissen nicht angepasster Geschwindigkeit geriet das Fahrzeug durch Aquaplaning ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Die Beifahrerin im Fahrzeug wurde bei  dem Aufprall leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus nach Schweinfurt gebracht. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.  Der Schaden am Fahrzeug und den Autobahneinrichtungen beträgt ca. 17 000 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

Landkreis Würzburg, Hausen bei Würzburg

 

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Zu einem Auffahrunfall kam es am Freitagnachmittag auf der BAB A 7 im Gemeindebereich Hausen. Der Fahrer eines Pkw, Mercedes, befuhr die Autobahn in Fahrtrichtung Kassel. Bei stockendem Verkehr musste er sein Fahrzeug abbremsen. Der nachfolgende Fahrer eines Pkw mit niederländischer Zulassung bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

 

 

 

 A7, Landkreis Schweinfurt, Wasserlosen

 

Fahren ohne Fahrerlaubnis

 

Am Nachmittag des vergangenen Donnerstags kontrollierte eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck auf der A7 einen Pkw mit deutschem Ausfuhrkennzeichen. Bei der Überprüfung des syrischen Fahrers konnte dieser keinen Führerschein vorzeigen. Er hatte dazu angegeben, dass er eine syrische Fahrerlaubnis hätte. Diese hätte er jedoch auf Grund seiner Aufenthaltsdauer in Deutschland, welche bereits annähernd zwei Jahre betrug, in eine deutsche umschreiben lassen müssen. Gegen den Fahrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahererlaubnis. Außerdem wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und er musste seine Reise ohne Pkw fortsetzen.

 

 

Medikamente die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen sichergestellt

 

Bei der Kontrolle eines weiteren Pkw mit deutschem Ausfuhrkennzeichen durch eine Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck fanden die kontrollierenden Beamten bei zwei der vier georgischen Insassen mehrere Tabletten, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. Da die beiden nicht nachweisen konnten, dass sie die Tabletten auf Grund ärztlicher Verordnung mit sich führten, wurden die Tabletten sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Zahlung einer durch die Staatsanwaltschaft angeordneten Sicherheitsleistung, konnten die beiden ihre Fahrt fortsetzen.

 

 

 

 

 

 

B279, Landkreis Bad Neustadt, Saal a. d. Saale

 

Lkw mit Bremsendefekt stillgelegt, Fahrer zu lange unterwegs

 

Durch den Schwerverkehrstrupp der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck wurde auf der B 279 ein Sattelzug kontrolliert, der mit 24 t Zementstaub beladen war. Hierbei stellten die kontrollierenden Beamten neben Verstößen gegen die Lenk-, bzw. Ruhezeiten auch noch einen nicht unerheblichen Defekt an der Bremsanlage des Lkw fest. Der Fahrer musste nun eine Zwangspause einlegen und darf die Weiterfahrt erst fortsetzen, wenn der Defekt repariert worden ist.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0