Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt v. 09.07.17

Unfall mit Alkohol am Steuer

Hendungen/OT Rappershausen, Lkrs. Rhön-Grabfeld: Am Freitagmorgen fuhr eine 40-jährige Landkreisbewohnerin mit ihrem Pkw auf dem Ortsverbindungsweg von Rappershausen in Fahrtrichtung Gollmuthhausen. Dabei kam sie im Verlauf einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Pkw eines entgegenkommenden 50-jährigen Bewohners des Landkreises Schmalkalden-Meiningen. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten, dass die Unfallverursacherin nach Alkohol roch. Ein Test ergab den für einen Verkehrsunfall zu hohen Wert von 0,58 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme bei der Frau angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 10000,- Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt entscheidet nun über die Höhe der Strafe und wie lange der Frau die Fahrerlaubnis entzogen wird.

 

 

Illegale Abfallentsorgung

Hollstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld: Am Freitagnachmittag bemerkte ein Spaziergänger, dass durch Unbekannte zwei alte Kanister mit einer Flüssigkeit im Wald am Stationsberg in der Nähe der Marienstatue hinter einem Baum abgestellt wurden. Der Bauhof der Gemeinde muss die Kanister nun kostenpflichtig entsorgen. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt unter Tel. 09776/8060 entgegen.

 

 

Während der Fahrzeugkontrolle Widerstand geleistet

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld: In der Nacht zum Samstag sollte ein Rollerfahrer auf der Staatsstraße zwischen Mellrichstadt und Hendungen einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Den Beamten fiel auf, dass der 18-jährige Hendunger Fahrzeugführer mit seinem frisierten Mofa zu schnell fuhr. Den erforderlichen Führerschein konnte er ebenfalls nicht vorweisen. Des Weiteren war ein anderes Versicherungskennzeichen angebracht. Sein Unverständnis über die Kontrolle zeigte er immer wieder mit beleidigenden Äußerungen gegenüber den Beamten. Als das Fahrzeug sichergestellt werden sollte, verweigerte er die Herausgabe des Rollers und stellte sich den Beamten mit drohenden Gesten in den Weg, sodass dieser festgehalten werden musste, um den Roller abzutransportieren. Auf den 18-jährigen wartet nun ein Strafverfahren u.a. wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0