Über 750 Gramm Marihuana bei Wohnungsdurchsuchung sichergestellt - Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

BAD BRÜCKENAU / LKR. BAD KISSINGEN. Nachdem die Kripo Schweinfurt in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt Ermittlungen gegen einen mutmaßlichen Rauschgifthändler führte, wurde nun in dessen Wohnung bei einer Durchsuchung Cannabis und Ecstasy sowie vermeintliches Drogengeld aufgefunden. Der Tatverdächtige befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.   

Seit Anfang diesen Jahres ermittelt die Kripo Schweinfurt gegen den 33-Jährigen aus dem Landkreis Bad Kissingen wegen des Verdachts des Drogenhandels. Am Freitagmorgen wurde dann die Wohnung des Mannes von den Rauschgiftfahndern sowie Beamten der Polizeiinspektion Bad Brückenau durchsucht und hierbei etwa 750 Gramm Marihuana, ca. 40 Gramm Haschisch und 99 Ecstasy-Tabletten sichergestellt. Ein Teil der Drogen wurde in einem Wandversteck gelagert. Weiterhin fanden die Beamten eine Schreckschusspistole und vermeintliches Drogengeld von knapp 1.000 Euro in der Wohnung. Bei der Maßnahme wurde auch ein Rauschgiftspürhund eingesetzt. 

Der Tatverdächtige wurde in seiner Wohnung vorläufig festgenommen und am Folgetag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den 33-Jährigen wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0