Kammersiegerehrung 2017

Foto: Lena Pfister
Foto: Lena Pfister

Sie sind die besten ihrer Zunft: Die Kammersieger des Landkreises Bad Kissingen, die am Dienstagabend im Landratsamt Bad Kissingen ausgezeichnet wurden. Landrat Thomas Bold ehrte rund 50 Kammersieger vonseiten der Industrie- und Handelskammer und Handwerkskammer sowie sechs sonstige Sieger.  „Sie haben unter vielen teilnehmenden Mitbewerbern im Leistungsvergleich in Ihrer Berufssparte Spitzenplätze erzielt, worauf Sie persönlich, Ihre Ausbilder, Ihre Schule und auch Ihr Elternhaus stolz sein können. Wir wissen alle, unsere Wirtschaftskraft beruht wesentlich auf dem beruflichen Können unserer Fachkräfte. In einem vergleichsweise rohstoffarmen Land wie Deutschland zählt, was die Bürger - neben dem Willen und der Einsatzfreude - an Kenntnissen und Fähigkeiten einbringen. Der gut ausgebildete Nachwuchs ist somit unser größtes Kapital und auch ein Garant für die wirtschaftliche Stabilität unseres Landes und damit auch unseres Landkreises Bad Kissingen“, erklärte Landrat Thomas Bold im Rahmen der Feierlichkeiten. 

 

Nicole Brandler von der Handwerkskammer betonte die Wichtigkeit des Handwerks in Zeiten des Fachkräftemangels. „Handwerk bedeutet nicht nur arbeiten mit den Händen, sondern auch mit dem Kopf, denn auch das Handwerk ist heutzutage hoch technisiert“, so Brandler.   Auch Dr. Lukas Kagerbauer von der IHK Mainfranken war gekommen, um den Kammersiegern zu gratulieren. Zudem dankte er den Ausbildungsbetrieben, den zuständigen Ausbildern und den Berufsschulen für ihr Engagement. „Bleibt neugierig, eifrig und ehrgeizig!“, gab er den Geehrten mit auf den Weg.  

 

Kammersiegerehrung 2017 Kammersieger der Handwerkskammer 2016 

 

 

I. Kammersieger Handwerkskammer mit Platzierung auf Landes- und Bundesebene 

 

Sandra Ullmann, Bad Brückenau I. Kammersiegerin als Modistin und Landessiegerin und Bundessiegerin!!! und I. Kammersiegerin „Die Gute Form im Handwerk“ auf Kammerebene und Bundesebene Ausbildungsbetrieb: Karin Zeisberger, Burkardroth, OT Waldfenster 

 

Alexander Walter, Burkardroth I. Kammersieger als Brauer und Mälzer Ausbildungsbetrieb: Pax Bräu e. K., Oberelsbach 

 

Manuel Böhm, Oberleichtersbach I. Kammersieger als Bürokaufmann Ausbildungsbetrieb: Schneider GmbH & Co. KG, Oberleichtersbach 

 

Amelie Rinke, Bad Brückenau I. Kammersieger als Fachverkäuferin, FR: Bäckerei Ausbildungsbetrieb: Gesellschaft zur beruflichen Förderung Schweinfurt mbH, Bad Neustadt a. d. S. 

 

Robert Spies, Karlstadt I. Kammersieger als Kraftfahrzeugmechatroniker Ausbildungsbetrieb: Bundeswehr Dienstleistungszentrum, Hammelburg 

 

David Wehner, Burkardroth I. Kammersieger als Mechatroniker für Kältetechnik Ausbildungsbetrieb: K+S Gastro Konzept GmbH, Bad Bocklet 

 

Micha Bienmüller, Geroda I. Kammersieger als Parkettleger und I. Kammersieger „Die Gute Form im Handwerk“ auf Kammerebene Ausbildungsbetrieb: Bauer GmbH & Co. Parkett-Teppich-PVC-Verlegung, Motten 

 

Leon Höffner, Elfershausen I. Kammersieger als Straßenbauer und Landessieger!!! Ausbildungsbetrieb: Burger Bau GmbH & Co. KG, Bad Kissingen 

 

Lorenz Schodorf, Münnerstadt-Seubrigshausen I. Kammersieger als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Ausbildungsbetrieb: Gebert Bäder und Wärme GmbH & Co. KG, Münnerstadt 

 

II. Kammersieger Handwerkskammer 

 

Nicole Hofmann, Schweinfurt II. Kammersiegerin als Fachverkäuferin, FR: Bäckerei Ausbildungsbetrieb: Bäckerei Ludwig e. K., Oerlenbach 

 

III. Kammersieger Handwerkskammer 

 

Manuel Zänglein, Schweinfurt III. Kammersieger als Maurer Ausbildungsbetrieb: Bömmel Bau GmbH, Nüdlingen 

 

Kammersiegerehrung 2017 Kammersieger der Industrie- und Handelskammer 2016 

 

 

 

IHK 1. Platz 

 

Benedikt Baunach, Ramsthal 1. Platz als Technischer Systemplaner, Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik Ausbildungsbetrieb: pmd Planungsbüro für Metallbau, Donnersdorf 

 

Tobias Fabian, Oberschleißheim 1. Platz als Holzbearbeitungsmechaniker Ausbildungsbetrieb: Gebr. Keß Sägewerk GmbH, Hammelburg 

 

Christoph Fella, Hammelburg 1. Platz als Koch Ausbildungsbetrieb: AccorHotels Germany GmbH, Novotel Würzburg 

 

Kulas Göbel, Thundorf i. UFr. 1. Platz als Mechatroniker Ausbildungsbetrieb: Preh GmbH, Bad Neustadt a. d. S. 

 

Simon Göllnitz, Maßbach 1. Platz als Kaufmann für Versicherungen und Finanzen, Fachrichtung Versicherungen Ausbildungsbetrieb: M & M GmbH Versicherungs- und Immobilienmakler, Bad Neustadt a. d. S. 

 

Katharina Heilmann, Oberthulba 1. Platz als Bankkauffrau Ausbildungsbetrieb: Zweckverband der Sparkasse Bad Kissingen 

 

Daniel Holzinger, Hammelburg 1. Platz als Packmitteltechnologe Ausbildungsbetrieb: Mondi Hammelburg GmbH, Hammelburg 

 

Laura Kirchner, Bad Kissingen 1. Platz als Biologielaborantin; Achtung: auch Bayernbeste!!! Ausbildungsbetrieb: Labor L+S AG, Bad Bocklet 

 

Marius Laudensack, Bad Kissingen 1. Platz als Werkstoffprüfer, Fachrichtung Metalltechnik (VO 2013) Ausbildungsbetrieb: ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt 

 

Maike Lischer, Elfershausen 1. Platz als Immobilienkauffrau Ausbildungsbetrieb: Stadt- und Wohnbau GmbH, Schweinfurt 

 

Marcel Müller, Bad Bocklet 1. Platz als Chemielaborant Ausbildungsbetrieb: Institut für Org. Chemie an der Universität Würzburg 

 

Simon Nies, Burkardroth 1. Platz als Betonfertigteilbauer, Fachrichtung Betonfertigteilbau Ausbildungsbetrieb: Anton Schick GmbH + Co. KG, Bad Kissingen 

 

Marina Paul, Obereschenbach 1. Platz als Industriekauffrau Ausbildungsbetrieb: Staatl. Mineralbrunnen AG, Bad Brückenau 

 

Arabella Romeis, Oberleichtersbach 1. Platz als Techn. Systemplanerin, Fachrichtung Elektronische Systeme Ausbildungsbetrieb: Helfrich Ingenieure Projektierungsgesellschaft mbH, Schweinfurt 

 

Pascal Rott, Euerdorf 1. Platz als Produktionstechnologe Ausbildungsbetrieb: perma-tec GmbH & Co. KG, Euerdorf 

 

Ralph Sittler, Nüdlingen 1. Platz als Elektroniker für Geräte und Systeme Ausbildungsbetrieb: Preh GmbH, Bad Neustadt a. d. S. 

 

Timo Zeller, Elfershausen 1. Platz als Restaurantfachmann Ausbildungsbetrieb: Hotel Ullrich Betriebsgesellschaft mbH, Elfershausen 

 

Kammersiegerehrung 2017 Sonstige Vorschläge 

 

Hanse Haus GmbH & Co.KG, Oberleichtersbach Bereits 2015 wurde Hanse Haus von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Bad Kissingen für den Wettbewerb des "Großen Preis des Mittelstandes" nominiert und wurde als eines von 13 Firmen in Bayern als Finalist ausgezeichnet. Auch in diesem Jahr durfte sich Hanse Haus über eine Nominierung vom Landkreis freuen - allein in Bayern nahmen über 1200 Unternehmen an dem Wettbewerb teil, bundesweit sogar rund 5000.  2016 schaffte es Hanse Haus sogar in die höchste Auszeichnungsstufe des Preises und wurde als Preisträger gewürdigt. Damit zählt Hanse Haus zu den vorbildlichsten und besten mittelständischen Unternehmen in Bayern. Deutschlands wichtigster Wirtschaftspreis Der "Große Preis des Mittelstandes" ist eine große Ehre. Seit 1995 wird der Preis nur an herausragende mittelständische Unternehmen verliehen, die nicht nur wirtschaftlich erfolgreich sind, sondern sich auch durch einen engagierten Kundenservice, Innovationen, die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen, ein vorbildliches Betriebsklima und breite Mitarbeiterentwicklung sowie soziales und gesellschaftliches Engagement auszeichnen. Ausschlaggebend für die Preisverleihung durch die Jury der Oskar-Patzelt-Stiftung ist nicht nur die Innovativität eines Unternehmens, sondern auch das vorbildliche Engagement für die Mitarbeiter und die Region. So unterstützt Hanse Haus zahlreiche soziale Projekte, Kultur- und Sportvereine der umliegenden Gemeinden. Auch das Betriebsklima ist dem Unternehmen wichtig.  

 

Fußboden Bauer, Motten-Kothen Der Familienbetrieb Fußboden Bauer aus Motten-Kothen freut sich erneut über einen Parkett Star. Der Preis wurde auf der internationalen Fachmesse Domotex in Hannover in der Kategorie „Vorbildliche Gewerke übergreifende Zusammenarbeit“ an das bayerische Traditionsunternehmen verliehen. Die Jury würdigt dabei den unternehmerischen Weitblick, die permanente Bereitschaft zur Weiterentwicklung sowie das branchenübergreifende Denken und Arbeiten von Geschäftsleitung und Mitarbeiterschaft.  „Die Preisträger verbreiten Optimismus, haben weitreichende Entscheidungen getroffen, Mut bewiesen. Und das alles mit dem Ziel, den Parkettabsatz zu sichern und die Branche voranzubringen“, so die Begründung der Fachjury, die den Parkett Star seit dem Jahr 2012 an Firmen aus Handel und Handwerk in insgesamt acht verschiedenen Kategorien vergibt. Fußboden Bauer war erstmals im Jahr 2012 in der Kategorie „Bestes Parkettfachgeschäft“ mit dem Parkett Star ausgezeichnet worden. Ein Jahr später erhielt das Unternehmen den Preis in der Kategorie „Bester Internet-Auftritt“ und 2014, anlässlich des 50-jährigen Betriebsjubiläums, in der Kategorie „Bestes Kunden-Event“. 

 

Volklandt GmbH & Co.KG, Zeitlofs Die Firma Volklandt hat einen Wohnwagen für den chinesischen Markt entwickelt und auf der Fachmesse „All in Caravaning 2016'' vom 18. bis 20. Juni in Peking präsentiert. Das Wohnwagenexterieur und – interieur wurde komplett in Deutschland designt und den chinesischen Marktvorgaben angepasst, um eine möglichst große Akzeptanz bei der Zielgruppe zu erreichen. Zugute kommen hier die langjährigen Erfahrungen aus dem eigenen Fahrzeugbau, der auf individuelle Lösungen, abgestimmt auf die Wünsche und Vorstellungen des Endkunden, ausgerichtet ist. Die Entwicklung und Konstruktion des gesamten Wohnwagens wurde komplett durch die Volklandt GmbH & Co. KG ausgeführt, die Möbelsätze in der eigenen Schreinerei gefertigt und mit allen weiteren ca. 2500 notwendigen Teilen nach China versandt. Innerhalb von 14 Tagen wurden vor Ort in China die beiden Prototypen unter schwierigen Bedingungen aufgebaut und anschließend auf der Messe in Peking präsentiert. Das Team wurde vom Fachpublikum mit viel Lob bedacht und zur Freude aller am Projekt Beteiligten mit dem Preis „My favouriteCaravan Brand AIC 2016“ für den besten Caravan ausgezeichnet.  

 

Zentrum für Telemedizin, Bad Kissingen Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin (DG Telemed) hat im Rahmen des Nationalen Fachkongresses Telemedizin am 03.11.2016 in Berlin zum 9. Mal den Karl Storz Telemedizinpreis verliehen.  Unter allen Wettbewerbsbeiträgen wurde das Projekt „TeleView für Flüchtlinge“ als Gewinnerprojekt ausgewählt. Das Zentrum für Telemedizin (ZTM) Bad Kissingen hatte das Projekt gemeinsam mit der RHÖN KLINIKUM AG und der Neurologischen Klinik Campus Bad Neustadt Anfang dieses Jahres ins Leben gerufen. Sebastian Dresbach und Dr. Asarnusch Rashid, beide Geschäftsführer des ZTM, sowie Prof. Dr. Bernd Griewing, Vorstand Medizin der RHÖN KLINIKUM AG & Ärztlicher Direktor der Neurologischen Klinik Bad Neustadt, nahmen die Auszeichnung während der feierlichen Abendveranstaltung entgegen. Mit einem Videokonferenzsystem und einer App konnte das Team im Rahmen einer Pilotstudie eindrucksvoll demonstrieren, dass Ärzte mit Migrationshintergrund eine Notunterkunft bei der medizinischen Versorgung via Telemedizin unterstützen können. Das Bayerische Rote Kreuz übernahm dafür die Betreuung vor Ort. Ziel des Projektes war es, einen Beitrag zur aktuellen Flüchtlingssituation zu leisten, indem moderne gesellschaftliche Strukturen zur medizinischen und kulturellen Integration geschaffen werden. Die Innovation bestand dabei nicht in der Technik selbst, sondern in der Integration von ehrenamtlich tätigen Ärzten in der Flüchtlingsversorgung.  

 

Marina Schmitt, Bad Kissingen (Landratsamt Bad Kissingen) Frau Schmitt erhielt 2016 eine Auszeichnung (zusammen mit einem weiteren Studierende) mit dem Preis der Stiftung Lokalstudienfonds und des Referats Jugend, Familie und Soziales der Stadt Nürnberg für ihre Masterarbeit „Leistungen des Bildungs- und Teilhabepakets aus Sicht der begünstigten Kinder und Jugendlichen“ an der TH Nürnberg, Fakultät Sozialwissenschaften 

 

Niklas Günther, Hammelburg Im Dezember 2009 wurde Niklas Günther aus Hammelburg anlässlich der Freisprechungsfeier der Kaminkehrerinnung Unterfrankens in Großostheim freigesprochen. Gleich im Anschluss an die Gesellenprüfung begann Herr Günther mit dem Meisterlehrgang. Anfang Dezember 2016 wurde er schließlich als bester Kaminkehrermeister Unterfrankens geehrt. Seit seiner Ausbildung 2006 ist Niklas Günther im Kaminkehrermeisterbetrieb von Adam Hofmann in Hammelburg beschäftigt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0