Pressebericht der Polizei Bad Kissingen vom 12.07.2017

Bad Kissingen

 

Beim Rangieren hat es gekracht

 

Am Dienstagmorgen, gegen 10.55 Uhr, stieß eine 28-jährige Seat-Fahrerin beim Rangieren mit ihrem Fahrzeug in der Kapellenstraße beim Rückwärtsfahren mit der Anhängerkupplung leicht gegen den Kühlergrill des dahinter geparkten Fahrzeug Audi eines 67-Jährigen, so dass ein Schaden in Höhe von circa 100,- Euro entstand.

 

 

Reh rennt zurück in den Wald

 

Auf der Fahrt vom Klaushof in Richtung Nordbrücke erfasste am Dienstagabend, gegen 22.30 Uhr, ein 26-jähriger Renault-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Reh rannte zurück in den Wald. Am Fahrzeug entstand kein sichtbarer Schaden.

 

 

Zeugin beobachtet Parkplatzrempler

 

Am Dienstag parkte eine 40-Jährige ihren Pkw Skoda auf dem Tattersall-Parkplatz. Gegen 16.00 Uhr konnte eine aufmerksame Zeugin beobachten, wie der Fahrer eines Pkw Opel beim Ausparken rückwärts gegen den geparkten Pkw Skoda stieß. Anschließend verließ der Opel-Fahrer die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden von etwa 800,- Euro zu kümmern. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen hat nun Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen.

 

 

Zettel gibt Hinweis auf den Unfallverursacher

 

Eine 29-jährige VW-Fahrerin erschien am Dienstagmorgen auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen und teilte mit, dass ihr im Stadtteil Garitz in der Parkstraße geparktes Fahrzeug angefahren wurde. An ihrem Fahrzeug befand sich ein Zettel, auf dem eine Zeugin das Kennzeichen des Unfallverursachers notiert hatte. Aufgrund dieses Hinweises werden nun Ermittlungen gegen den Unfallverursacher wegen Unfallflucht geführt.

 

 

Teurer Thermenbesuch

 

Beim Einparken streifte am Dienstagmittag, gegen 12.50 Uhr, eine 77-jährige VW-Fahrerin beim Einparken auf dem Parkplatz der KissSalis das rechts neben ihr geparkte Fahrzeug BMW eines 55-Jährigen und beschädigte dieses. Anschließend ging die Dame in die Therme, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von circa 800,- Euro zu kümmern. Ein im Ruhestand befindlicher Polizeibeamter hat den Unfall beobachtet und ihn der Polizeiinspektion Bad Kissingen gemeldet. Es werden nun Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernens vom Unfallort geführt.

 

 

Burkardroth

 

Unbekannter war im Flur zugange

 

Am Mittwochmorgen, gegen 01.30 Uhr, bemerkte ein 29-Jähriger Geräusche aus dem Untergeschoss seines Hauses in Zahlbach, Am Döllengraben, und er begab sich daher ins Treppenhaus. Im Flur stand eine circa 170 cm große, schlanke Person, die bei Bemerken des Hausbesitzers fluchtartig das Haus verließ. Wie der unbekannte Täter ins Haus gelang, wird derzeit noch ermittelt. Entwendet wurde glücklicherweise nichts. Wer konnte in der Nacht Beobachtungen machen und Hinweise auf den Eindringling geben, der mit einer Jeans und einem dunklen Kapuzenpulli bekleidet war? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490  entgegen.

 

 

 

Münnerstadt

 

Ins Schleudern gekommen

 

Ein 38-jähriger Peugeot-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen, gegen 09.30 Uhr, die Bundesstraße B 287 von Schweinfurt in Richtung Münnerstadt. In der Bienenhauskurve kam er auf einer Dieselspur ins Schleudern und prallte in die rechte Leitplanke. Die Straßenmeisterei stellte in diesem Bereich Warnschilder auf. Der Verursacher der Ölspur konnte nicht ausfindig gemacht werden. Wer Hinweise auf den Verursacher der Ölspur geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Auf der Landstraße nach Diesel gebettelt

 

Auf der viel befahrenen Bundesstraße B 287 konnten am Dienstag, gegen 12.20 Uhr, zwei Rumänen im Alter von 17 und 20 Jahren festgestellt werden, die auf die Fahrbahn traten, um Fahrzeuge anzuhalten. Bei der anschließend durchgeführten Durchsuchung stellten die Beamten fest, dass die beiden jungen Männer ihr Fahrzeug als Schlafgelegenheit nutzen und zudem war ein leerer Benzinkanister im Fahrzeug. Den Männern wurde ein Platzverweis erteilt. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet die Bevölkerung daher äußerst vorsichtig zu sein, wenn sie auf der Landstraße zum Anhalten bewegt werden, da dies eine typische Masche von Bettlerbanden ist, um an Geld und Wertsachen der Fahrzeuginsassen zu kommen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0