Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 13.07.2017

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Aufmerksame Zeugen tragen zu Täterermittlung bei

 

Am gestrigen Abend gegen 17.55 Uhr trat ein vorerst Unbekannter an einem Mehrfamilienhaus in der Geldersheimer Straße die Haustüre mit dem Fuß ein. Der Mann zog dann weiter, ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern. Aufmerksame Zeugen beobachteten die Tat, wodurch der Täter letztendlich ermittelt werden konnte. Den 33-jährigen Schweinfurter erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

 

 

Leicht gemacht

 

Gleich zwei Mal war gestern in einem Lebensmittelgeschäft im Schweinfurter Hafen ein unbekannter Täter erfolgreich. Beide Male nutzte der Unbekannte die Leichtfertigkeit der Geschädigten im Umgang mit ihren Geldbeuteln aus und griff zu.

 

Zum einen hatte eine 56-jährige Kundin ihre Handtasche, in der sich auch deren Portemonnaie befand, in den Einkaufswagen abgelegt. Nach Beendigung des Einkaufes gegen 12.00 Uhr stellte sie an der Kasse fest, dass die Börse nicht mehr da war.

 

Im zweiten Fall hatte eine aus dem Landkreis stammende 44-Jährige gegen 14.30 Uhr ihren Geldbeutel kurz auf einer Gefriertruhe abgelegt, drehte sich kurz weg und entfernte sich einige Schritte. Das gute Stück wurde von einem unbekannten Täter während dieses kurzen Augenblickes entwendet.

 

In einem dritten Fall schlug ein Dieb in einem Schweinfurter Lebensmittel-Discounter im Steinberg zu. Gegen 13.15 Uhr war dort eine 61-Jährige beim Einkaufen unterwegs, welche ebenfalls ihre Handtasche im Einkaufswagen deponierte. Beim Bezahlenwollen an der Kasse stellte sie das Fehlen ihrer Geldbörse samt Inhalt fest.

 

 

 

Verkehrsgeschehen

 

Aufgefahren

 

Zu einem immens hohen Sachschaden kam es gestern Mittag gegen 12.45 Uhr. In der Friedrich-Ebert-Straße fuhren zwei Pkw in gleiche Richtung. Nachdem die vorweg fahrende Ford-Fahrerin verkehrsbedingt halten musste und die nachfahrende 40-Jährige mit ihrem Kia dies zu spät erkannte, krachten beide Fahrzeuge zusammen. Die 27-jährige Geschädigte musste leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Ein Sachschaden in Höhe von 14.000 Euro entstand.

Ausgefahren

 

Beim Herausfahren aus einer Grundstückseinfahrt in der Silbersteinstraße stieß gestern gegen 14.05 Uhr ein 27-jähriger Pkw-Fahrer gegen den sich dort befindlichen Pkw eines 61-Jährigen. Hierdurch entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von insgesamt 3.000 Euro.

 

Angefahren

 

Mittwochvormittag gegen 10.40 Uhr kam es am Schillerplatz zu einer Kollision zweier Fahrzeuge, wobei sich ein Beteiligter der Feststellung seiner Personalien durch Flucht entzog. Beide Pkw waren in Fahrtrichtung Schultesstraße unterwegs, wobei der 78-jährige Geschädigte mit seinem Opel in die Fahrspur nach links wechselte. Gleich darauf fuhr der unbekannte Fahrzeugführer mit einem silbernen Pkw am Pensionär links vorbei und berührte dessen Pkw, wodurch ein Sachschaden von 800 Euro entstand.

 

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

Werneck

 

Beschossen

 

Sachschaden in Höhe von 400 Euro entstand an einer Straßenlaterne im Ortsteil Schraudenbach. Ein unbekannter Täter hat die Am Mühlpfad stehende Lampe vermutlich mit einer Waffe beschossen und hierdurch den Leuchtenaufsatz, die Wanne sowie das Leuchtmittel beschädigt. Als Tatzeitraum wird die Zeit zwischen dem 05.07.2017 und dem gestrigen 12.07.2017, 11.30 Uhr, angenommen.

 

 

Verkehrsgeschehen

 

 

Dittelbrunn

 

Übersehen

 

Beim Rückwärtsfahren in der Straße Am Steingraben übersah ein 27-jähriger Pkw-Fahrer am Mittwoch gegen 15.10 Uhr das Fahrzeug der hinter ihm stehenden 53-jährigen Geschädigten. Er fuhr gegen den Pkw der Dame und verursachte dadurch einen Gesamtsachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

 

 

Werneck

 

Unfallflucht

 

Der 22-jährige Geschädigte parkte am vergangenen Sonntag gegen 14.00 Uhr sein Fahrzeug auf dem Parkplatz des Sportgeländes in Stettbach ein und hielt sich durchgehend dort auf. Als er gegen 22.00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, hatte ein unbekannter Täter dieses angefahren. Die Beschädigungen beschränken sich auf das Heck des grauen BMW. Der durch den geflohenen Verkehrsteilnehmer verursachte Schaden beläuft sich auf 2.000 Euro.

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 13.07.2017

 

A71, Landkreis Schweinfurt, Gemeinde Poppenhausen

 

Alkoholisiert Unfall gebaut, eine Person leicht verletzt

 

Am gestrigen Abend gegen22:00 Uhr befuhr ein 32-jähriger Baden-Württemberger mit seinem Pkw BMW die A71 in Richtung Erfurt auf dem linken Fahrstreifen. Vor diesem wollte ein VW-Fahrer ein vor ihm fahrendes Fahrzeug überholen und wechselte deshalb auf den linken Fahrstreifen. Da der VW-Fahrer die Geschwindigkeit des von hinten kommenden BMW offensichtlich falsch eingeschätzt hatte, kam es zu einem heftigen Zusammenstoß zwischen den beiden Pkw. Der VW hatte sich daraufhin überschlagen und kam neben der Fahrbahn, auf der Fahrerseite, im Grünstreifen zum Liegen. Da den aufnehmenden Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom BMW-Fahrer deutlicher Alkoholgeruch entgegen wehte wurde bei ihm ein Alkoholtest durchgeführt. Da dieser Test knapp ein Promill anzeigte, wurde der Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen den BMW-Fahrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Aber auch gegen den VW-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit eingeleitet, da er ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten zum Überholen ausgeschert war.

Der Fahrer des VW wurde mit leichten Verletzungen zur Überprüfung  in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert. Es entstand Sachschaden i.H.v. ca. 30000,- €.

Während der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war noch die Freiwillige Feuerwehr aus Oerlenbach mit 15 Mann vor Ort.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0