Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 13.07.2017

Kriminalitätsgeschehen:

 

Mehrere Diebstähle im Stadtgebiet

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. In der vergangenen Woche hat ein unbekannter Täter zwei Kinderfahrräder aus einer Gemeinschaftsgarage in der Wredestraße entwendet. Bei dem Diebesgut handelt es sich um ein rot-weißes Fahrrad des Herstellers Maxim mit der Aufschrift Sevillia Alu 3 20 Wave und ein rot-gelbes Rad der Marke Elch Bikel. Es entstand ein Beuteschaden von etwa 350 Euro. 

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Dienstagnachmittag hat ein unbekannter Täter ein Fahrrad in der Augustinerstraße gestohlen. Die 38-jährige Eigentümerin hatte das Rad in der Zeit von 13:15 Uhr bis 13:45 Uhr unversperrt vor einem Geschäft abgestellt. In einem unbeobachteten Moment nahm der Tatverdächtige das schwarze Fahrrad des Herstellers Gudereit, Typ LC 60 mit. Der Beuteschaden wird auf etwa 500 Euro beziffert.

 

WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Am Mittwochabend hat ein unbekannter Täter ein Smartphone in einem Supermarkt in der Stuttgarter Straße entwendet. Der 34-jährige Geschädigte hatte sein Mobiltelefon, Samsung, Galaxy S8, zuvor in einer Tasche mit sich geführt. Gegen 17:45 Uhr nahm der Tatverdächtige das Telefon widerrechtlich an sich und flüchtete unbemerkt. Es entstand ein Beuteschaden von etwa 780 Euro.

 

Wer Hinweise zur Aufklärung der Diebstähle geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

 

 

Rettungssanitäter während Einsatz gestört und beleidigt

 

WÜRZBURG/HEUCHELHOF. Am Mittwochabend hat ein Unbekannter Angehörige des Rettungsdiensts während eines Einsatzes in der Brüsseler Straße gestört und beleidigt. 

 

Gegen 19:15 Uhr wurden die beiden Sanitäter bei einem Rettungseinsatz von einem  bislang unbekannter Täter massiv gestört. Der Tatverdächtige sprach die Retter fortlaufend an und filmte sie bei ihren Tätigkeiten. Weiterhin beleidigte er sie mit mehreren Schimpfwörtern.

 

Wer Hinweise zu Tat und/oder Täter geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.  

 

 

Hanna Rösler

Polizeiobermeisterin

 

 

Geldbörse in einer Bank gestohlen - circa 70 Euro Beuteschaden

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Mittwoch, gegen 12:00 Uhr, hat ein Unbekannter die Geldbörse einer Kundin in einer Bank am Haugerring gestohlen. Die Geschädigte hatte ihre blaue Geldbörse für einen Moment auf einer Sitzgelegenheit abgelegt und dort vergessen. In diesem Zeitraum nahm der Gesuchte das Portmonee an sich und konnte unerkannt mit seiner Beute im Wert von circa 70 Euro entkommen.

 

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

Unbekannter Angreifer zerreißt Hemd eines 19-Jährigen - circa 40 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Donnerstag, gegen 00:45 Uhr, traf ein unbekannter Mann in Begleitung einer Frau auf einen 19-Jährigen in der Augustinerstraße. Nach einem kurzen Gespräch wurde der Unbekannte zunehmend aggressiv, beleidigte den 19-Jährigen und zerriss dessen Hemd. Der junge Mann wurde dabei glücklicherweise nicht verletzt. Das unbekannte Pärchen konnte in Richtung Sanderstraße entkommen. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 40 Euro.

 

Personenbeschreibung des Tatverdächtigen:

Männlich, circa 180 cm groß, etwa 40 Jahre alt, grau-melierte, kurze Haare, west-/nordeuropäisches Aussehen, schlanke Statur, trug ein helles Hemd, ein helles Jackett und ein blaue Jeanshose.

 

Hinweise zu dem Gesuchten nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 entgegen. 

 

 

Schwarzer Mercedes zerkratzt - circa 3.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/FRAUNELAND. In der Zeit von Ende Juni bis Mittwoch hat ein bislang Unbekannter mutwillig einen geparkten Mercedes in der Erthalstraße beschädigt. Der Gesuchte zerkratze beide Fahrzeugseiten mit einem spitzen Gegenstand und entkam danach unerkannt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf circa 3.000 Euro.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 um Zeugenhinweise.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

Auffahrunfall fordert einen Leichtverletzten und circa 6.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/SANDERAU. Am Mittwochnachmittag hat sich ein Verkehrsunfall an der Straße Am Studentenhaus ereignet, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

 

Gegen 13:30 Uhr fuhren ein 70-Jähriger und seine ebenfalls 70-jährige Beifahrerin mit einem Mercedes in Fahrtrichtung Friedrich-Ebert-Ring. Der Mercedes-Fahrer musste im weiteren Verlauf verkehrsbedingt abbremsen. Ein nachfolgender, 18-jähriger VW-Fahrer erkannte die Verkehrssituation zu spät und fuhr gegen den vorausfahrenden Pkw auf. Durch den Aufprall erlitt die Beifahrerin im Mercedes einen Schock und ein Schleudertrauma. Die Verletzte begab sich anschließend eigenständig in ärztliche Behandlung. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen auf circa 6.000 Euro beläuft.

 

Dem 18-Jährigen wird nun Fahrlässige Körperverletzung und eine Ordnungswidrigkeit  nach der Straßenverkehrsordnung vorgeworfen.

 

 

Wohnmobil angefahren und geflüchtet - circa 2.500 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Mittwoch, zwischen 09:15 Uhr und 15:30 Uhr, hat ein unbekannter Fahrzeugführer ein geparktes Wohnmobil der Marke VW in der Weißenburgstraße beschädigt. Auf dem Parkplatz einer Behörde beschädigte der Gesuchte vermutlich beim Ein- oder Ausparken die linke Fahrzeugseite des Wohnmobils. Der Schaden beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf circa 2.500 Euro.

 

Zeugenhinweise zu dieser Unfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

22-jähriger Autofahrer unter Drogeneinfluss gestoppt - Weiterfahrt unterbunden - Blutentnahme durchgeführt

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Donnerstag, gegen 00:30 Uhr, wurde ein 22-jähriger Würzburger von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in der Sedanstraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Überprüfung stellte die Streifenbesatzung bei dem VW-Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Aus dem Grund wurde zunächst die Weiterfahrt des 22-Jährigen unterbunden. Im Anschluss musste er die Polizeibeamten auf die Dienststelle begleiten und sich dort einer Blutentnahme unterziehen.

 

Den 22-Jährigen erwartet nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

 

 

Silberner Ford beschädigt - Verursacher flüchtet - circa 500 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. In der Zeit von Montag, 19:30 Uhr, bis Dienstag, 16:30 Uhr, hat ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug einen geparkten Ford in der Erthalstraße beschädigt. Anschließend flüchtete der Verursacher, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Bei dem gesuchten Fahrzeug handelt es sich möglicherweise um einen Kleintransporter in einer hellen Lackierung. Der entstandene Sachschaden an der hinteren, linken Fahrzeugseite des Ford beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf knapp 500 Euro.

 

Wer Hinwiese zu dieser Verkehrsunfallflucht geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

 

 

Auto in Tiefgarage beschädigt - knapp 500 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Zeitraum von Sonntag, 12:00 Uhr, bis Mittwoch, 11:00 Uhr, wurde ein geparkter, schwarzer Opel in einer Tiefgarage in der Pleichertorstraße beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt, nachdem er den Opel  mit seinem Fahrzeug am hinteren, linken Radkasten touchiert hatte. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro.

 

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

BMW angefahren und geflüchtet - mehrere hundert Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Zeit von Montag, 08:45 Uhr, bis Dienstag, 20:15 Uhr, hat ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug einen Schaden an einem geparkten, silbernen BMW in einer Tiefgarage am Oberen Mainkai verursacht. Der Unfallverursacher entfernte sich daraufhin, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Der Sachschaden  beläuft sich auf circa 600 Euro.

 

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0