Pressebericht der Polizei Bad Kissingen vom 14.07.2017

Landkreis Bad Kissingen

 

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Bad Kissingen mehrere Wildunfälle. Dabei wurde auf dem Ostring ein Reh erfasst und getötet. In der Salinenstraße stadtauswärts wurde ein Reh erfasst, das dann flüchtete. Im Markt Burkardroth wurde zwischen Oehrberg und Katzenbach ein Reh erfasst, das anschließend zurück in den Wald rannte und zwischen Aschach und Burkardroth ein Reh getötet und ein weiteres angefahren, das dann zurück in Wald sprang . Der entstandene Sachschaden an den betroffenen Fahrzeugen beläuft sich auf über 7.600,- Euro. Die Jagdpächter wurde u.a. zur Nachsuche über die Wildunfälle informiert.

 

 

Bad Kissingen

 

Fahrzeug wurde beschädigt - Zeugen gesucht

 

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde im Innenhof der Firma Donner + Partner eine große Schaufensterscheibe, welche sich auf dem Privatgelände befindet und mit dem Firmenlogo beklebt war, beschädigt. Es wird davon ausgegangen, dass die Beschädigung beim Ein- oder Ausparken durch einen Pkw verursacht wurden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeidienststelle in Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/71490 entgegen.

 

 

In der Feuerwehranfahrtszone geparkt - Fahrzeug musste umgesetzt werden

 

Am Donnerstag, in der Zeit von 15.00 Uhr bis 18.20 Uhr, parkte eine 79-jährige Frau ihren Pkw Mercedes in der Martin-Luther-Straße in einer Feuerwehranfahrtszone. Da die Halterin des Fahrzeugs telefonisch nicht erreicht werden konnte, wurde ein Abschleppunternehmen beauftragt das Fahrzeug um etwa 100 Meter zu versetzen. Auf die Dame kommen nun neben dem durch das Ordnungsamt der Stadt ausgestelltes Verwarnungsgeld auch noch die Kosten der Fahrzeugumsetzung zu.

 

 

 

Nach dem Einkauf hat es gekracht

 

Ein 55-jähriger Ford-Fahrer touchierte am Donnerstagabend beim Ausparken auf dem Kaufland-Parkplatz das daneben geparkte Fahrzeug Peugeot einer 20-Jährigen, so dass ein Schaden in Höhe von circa 750,- Euro entstand.

 

Vorhängeschloss wurde verklebt

 

In der Zeit von Mittwochmorgen, 10.00 Uhr, bis Donnerstagnachmittag, 16.00 Uhr wurde das Vorhängeschloss, welches an einem Kiosk in der Lindesmühlpromenade angebracht ist, durch einen bisher unbekannten Täter mit Sekundenkleber verklebt. Dadurch ist das Schloss nicht mehr zu gebrauchen. Der dadurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 25,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 09714 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

 

Burkardroth

 

Nationalpark-Banner wurde entwendet

 

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde ein Pro-Nationalpark-Banner aus einem Vorgarten in Oehrberg in der Oehrbergstraße entwendet. Das an der Innenseite eines Gartenzaunes befestige Plakat aus LKW-Plane hatte die Aufschrift „Nationalpark, wir freuen uns drauf!". Bislang keine Hinweise auf den Täter.

Zeugen, die in der Zeit von 00.00 Uhr bis 00.30 Uhr Beobachtungen machen konnten oder Hinweise zum Verbleib des Banners haben, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

 

Münnerstadt

 

Lagerhalle wurde aufgebrochen

 

In der Nacht zum 12.07.17 drang ein bislang unbekannter Täter in eine Lagerhalle in der Schindbergstraße ein. Aus der Halle wurden Unterhaltungselektronik, Werkzeuge und Motorradbekleidung entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 800,- Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Tel.-Nr. 0971/71490.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0