Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 15.07.17

Aus dem Stadtgebiet:

 

 

Unfallfluchten

 

 

Am Freitagmorgen im Zeitraum von 09:00 Uhr bis 10:30 Uhr ist auf dem Kundenparkplatz eines Supermarktes in der Peter-Krammer-Straße ein silberner Citroen von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren worden.

Hierbei wurde der Kotflügel des Fahrzeuges vorne links eingedellt und die Fahrerseite verkratzt, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro.

 

 

In der Zeit von Donnerstagabend bis Freitagnachmittag wurde ein in der Hans-Weinzierl-Straße geparkter blauer Seat durch einen Verkehrsunfall beschädigt. Am Pkw entstand ein langer Kratzer in der linken Fahrertüre. Der Unfallverursacher fuhr davon, ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 500 Euro zu kümmern.

 

 

Person bei Auffahrunfall verletzt

 

Am Freitagvormittag kam es in der Carl-Zeiß-Straße zu einem Verkehrsunfall.

Die Fahrerin eines VW fuhr aus Unachtsamkeit auf den vor ihr fahrenden Mercedes auf.

Durch den Zusammenstoß wurde die Fahrerin des Mercedes leicht verletzt. Der Schaden am Mercedes im Bereich der Heckstoßstange wird mit rund 3000 Euro beziffert.

Die Unfallverursacherin blieb unverletzt, an ihrem Fahrzeug war die komplette Front durch den Unfall beschädigt. Der entstandene Schaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich.

 

 

Eingenickt und von der Fahrbahn abgekommen

 

Am späten Freitagabend ereignete sich ein außergewöhnlicher Unfall in der Ludwig-Krug-Straße, als der 66-jährige Fahrer eines VW am Steuer einschlief und von der Fahrbahn abkam. Sein „Blindflug“ führte über eine Grünfläche und wurde erst durch ein Treppengeländer gestoppt. Nur durch einen glücklichen Zufall wurden keine weiteren Verkehrsteilnehmer geschädigt. Sowohl sein Fahrzeug als auch das Treppengeländer erlitten durch den Aufprall Schäden. Der Gesamtschaden dürfte sich auf etwa 7500 Euro belaufen.

Der Mann fuhr anschließend von der Unfallstelle weg und stellte sich erst eine Stunde später bei der Polizei, wo er dann den Unfallhergang schilderte. Seinen Führerschein ist der Unfallverursacher erst einmal los. Zudem erwarten ihn Anzeigen wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Übermüdung und einer Unfallflucht.

 

 

Flüchtiger Ladendieb auf Autobahn gestellt

 

Am Freitagvormittag ereignete sich in einem Schuhgeschäft in der August-Borsig-Straße der Diebstahl eines Paar Herrenschuhe im Wert von etwa 20 Euro.

Eine aufmerksame Zeugin merkte sich glücklicherweise das Aussehen des flüchtenden Ladendiebs und konnte der Polizei auch das Kennzeichen des von ihm benutzten Fahrzeuges nennen.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnten Beamte der Verkehrspolizei Werneck den Dieb auf der Autobahn fahrend antreffen und anhalten. Das Diebesgut wurde bei ihm aufgefunden.

Der gefasste polnische Ladendieb wurde nach der erfolgten Sachbearbeitung in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen.

 

 

 

Fahrrad geklaut

 

Der Inhaber eines schwarzen Haibike stellte dieses am Freitagmorgen auf dem Gehweg in der Seestraße ab und verschloss es mit einem Kabelschloss. Als er nach anderthalb Stunden zurückkam, bemerkte er das Fehlen seines Fahrrades samt Schloss.

Das Rad hatte noch einen Wert von ca. 200 Euro.

 

 

Wildzaun beschädigt

 

Durch einen unbekannten Täter wurde im Zeitraum zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagmorgen der Wildzaun einer Ziegenherde auf mehreren Metern umgerissen und stellenweise durchtrennt. Der Wildzaun war auf einer Wiese direkt an dem sog. Jägerpfad (Wanderweg) an der Mainleite angebracht. Der “Jägerpfad” ist über die Peterstirn erreichbar. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.

 

Handy entwendet

 

Am Freitagvormittag ereignete sich ein dreister Handydiebstahl in der Oskar-von-Miller-Straße. Als der Geschädigte sein Mobiltelefon für einen kurzen Augenblick unbeaufsichtigt auf das Dach seines Pkw legte und weglief, wurde es ihm entwendet. Das Handy hatte einen Wert von 230 Euro.

 

 


Versuchter Garagenaufbruch

 

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag versuchte ein unbekannter Täter eine Garage in der Kettelerstraße aufzubrechen. Hierzu zerstörte er den Zylinder des Garagenschlosses und versuchte das Tor danach durch Kurzschließen zu öffnen. Beide Versuche schlugen fehl. Am Tor entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro.

 

 


Aus dem Landkreis:

 

 

Fahrzeuglack zerkratzt

 

Grafenrheinfeld - In der Nikolaus-Fey-Straße wurde am Freitagnachmittag ein in der Garage stehender schwarzer VW im Bereich der Beifahrerseite durch einen bislang unbekannten Täter verkratzt. Der entstandene Sachschaden liegt bei geschätzten 3500 Euro.

 

 

Roller getunt

 

Bergrheinfeld - Bei der Kontrolle eines Rollerfahrers in der Mainstraße stellten Beamte der PI Schweinfurt am Freitagabend fest, dass dieser offenbar die Drosselung seines Mofas entfernt hatte, um schneller fahren zu können. Leider hatte er keinen Führerschein für den so schneller fahrenden Roller. Seine Fahrt war damit beendet.

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0