Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 17.07.2017

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Auto mutwillig beschädigt

 

Von der Parkfläche der „Alte Bahnhofstraße 8 - 12“ ist die mutwillige Sachbeschädigung an einem abgestellten Fahrzeug zur Anzeige gebracht worden.

Der dabei verursachte Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Ein grauer Mitsubishi Grandis stand dort in der Zeit von Samstag- bis zum Sonntagvormittag.

In diesem Zeitraum wurde mit einem unbekannten Gegenstand die Heckscheibe des Fahrzeugs eingeschlagen.

Bis dato gibt es zum Täter noch keine Hinweise.

 

 

Abgelegtes Handy verschwunden

 

Das Opfer ihrer Vergesslichkeit wurde eine Smartphone-Besitzerin am Sonntagnachmittag im Stadtteil Gartenstadt.

Während des Kirchweihumzugs legte sie ihr Smartphone gegen 14 Uhr auf einer Fensterbank in der „Blauen Leite“ ab.

Als der Umzug an ihr vorbeigezogen war, lief sie weiter. Etwa 15 Minuten später fiel ihr das Missgeschick auf und sie rannte sofort zurück. Aber da war ihr weißes Samsung S7 im Wert von 700 Euro bereits von der Fensterbank verschwunden.

Anhand eines installierten Ortungssystems konnte das Mobilteil einige Zeit später im Bereich der Walther-von-der-Vogelweide-Straße/Schwalbenweg geortet werden. Eine Nachschau in diesem Bereich verlief aber negativ.

 

 

Brand eines Autos

 

Vermutlich ein technischer Defekt ist ursächlich für einen Fahrzeugbrand am Sonntagabend. Der Schaden am Auto wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Gegen 20.20 Uhr stellte eine Autofahrerin ihren Chevrolet Klas in der Segnitzstraße ab, da während der Fahrt Rauch und kleine Flammen aus dem Motorraum schlugen.

Eine zufällig vorbeifahrende Notarztbesatzung hielt sofort an und bekämpfte mit ihrem Feuerlöscher erfolgreich die Flammen. Deshalb musste die später eintreffende  Feuerwehr Schweinfurt nicht mehr weiter tätig werden.

Durch einen Abschleppdienst wurde der Pkw anschließend weggebracht.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Rollerfahrer übersehen - mit Verletzungen ins Krankenhaus

 

Am frühen Sonntagnachmittag musste ein Rollerfahrer nach einem Verkehrsunfall in der Hauptbahnhofstraße mit Verletzungen in ein Krankenhaus abtransportiert werden.

Der dabei entstandene Sachschaden wird auf 7500 Euro geschätzt.

Gegen 13.50 Uhr war eine 56-Jährige mit ihrem VW Golf auf der Hauptbahnhofstraße in ostwärtiger Richtung unterwegs. Beim Fahrstreifenwechsel von der rechten auf die linke Fahrspur übersah sie einen neben ihr fahrenden Rollerfahrer, der dadurch zu Sturz kam.

Der Rettungsdienst nahm den 35-jährigen Piaggio Lenker zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus mit.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Sein beschädigtes Auto bringt Mann in die Ausnüchterungszelle

Poppenhausen

 

Als „Verkettung unglücklicher Umstände“ kann ein Sachverhalt überschrieben werden, der sich in der Nacht von Sonntag auf Montag in Poppenhausen zugetragen hat.

Das Ergebnis davon sind jetzt eine Anzeige wegen einer Sachbeschädigung an einem Pkw gegen Unbekannt und eine Anzeige gegen den Fahrzeugbesitzer wegen Beleidigung von Polizeibeamten.

Zu guter Letzt wanderte der Beschuldigte schließlich in eine Ausnüchterungszelle.

Gegen Mitternacht teilte der Eigentümer eines Audi A 4 mit, dass sein in der Rudolf-Werner-Straße geparktes Fahrzeug von einem Unbekannten beschädigt worden ist. Bei der Sachverhaltsaufnahme vor Ort stellten die Polizeibeamten fest, dass das Opfer dort auf einer Feier war. In dieser Zeit hat ein Unbekannter die Seitenscheibe seines Fahrzeugs eingeschlagen.

Gegenüber den Polizeibeamten verhielt sich der sichtlich alkoholisierte 26-Jährige aus einer anderen Landkreisgemeinde durchgehend aggressiv und respektlos. Sein Verhalten gipfelte schließlich in diversen Beleidigungen.

Seine zwischenzeitlich verständigte Verlobte holte ihn danach vom Ort des Geschehens ab.

Als die Beamten wenig später durch Kronungen fuhren, stand der Beschuldigte hier auf der Straße. Anscheinend hatte seine Verlobte ihn an die frische Luft befördert und war weitergefahren.

Um weiteres Ungemach von ihm fernzuhalten, wurde er in Gewahrsam genommen und in einer Arrestzelle ausgenüchtert.

 

 

Zum Pressebericht vom 27. Mai 2017 - Geldbörsendiebstahl aus Handtasche -

hier: Täterermittlung

 

und dazu noch der damalige kurze Pressebericht:

 

Schonungen

Am Freitagvormittag, 26. Mai, wurde im Lidl-Markt in Schonungen einer Dame die Geldbörse aus ihrer Handtasche entwendet. Sie hatte die Tasche an der Front des Einkaufswagens gehängt als der Dieb zuschlug. Weitere Erkenntnisse zum Tathergang konnten vom Diebstahlsopfer nicht erlangt werden, weil sie von alledem zunächst nichts mitbekam. Erst beim Bezahlen an der Kasse stellte sie das Fehlen ihres Portmonees fest.

 

Zwischenzeitlich ist es einem Ermittlungsbeamten der Schweinfurter Polizeiinspektion gelungen, den Dieb zu identifizieren.

Es handelt sich um einen rumänischen Staatsangehörigen, der als Berufskraftfahrer vermutlich europaweit unterwegs ist und nachgewiesenermaßen in Deutschland schon mehrfach in gleicher Weise in Erscheinung getreten ist. Sein derzeitiger Aufenthaltsort ist unbekannt.

Die der Dame aus Schonungen entwendete Geldbörse konnte tags darauf in Schweinfurt in einem Gebüsch nahe der Heilig-Geist-Kirche aufgefunden werden. Nach der Übergabe stellte das Opfer zunächst fest, dass ihr lediglich das Bargeld in Höhe von etwa 140 Euro fehlt. Im Laufe der folgenden Woche stellte sie jedoch bei der Überprüfung ihres Bankkontos fest, dass zwei Abbuchungen in Höhe von 300 beziehungsweise 700 Euro mit der ebenfalls entwendeten EC-Karte widerrechtlich vorgenommen worden sind.

Anhand von Auswertungen am Geldausgabeautomaten wurde zunächst eine unbekannte männliche Person bei den Abhebungen festgestellt.

Weitere Ermittlungstätigkeiten, die auch über die bayrische Grenze hinaus getätigt worden sind, erbrachten schließlich einen Treffer in Ludwigsburg, Baden-Württemberg. Im dortigen Bereich hatte der Unbekannte schon mehrfach in gleicher Weise zugeschlagen, indem er in Einkaufsmärkten seinen Opfern ebenfalls die Geldbörsen aus den jeweiligen Handtaschen stahl.

Der dortige Polizeibeamte konnte auch schon die Identität des Täters zweifelsfrei eruieren.

Der Gesuchte, ein 46-jähriger Rumäne, ist derzeit von drei verschiedenen Staatsanwaltschaften wegen diverser Diebstahlsdelikte zur Festnahme ausgeschrieben. Demnächst kommt nun auch noch die aus Schonungen hinzu.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Stadtlauringen

 

In der Nacht von Samstag auf den Sonntag hat sich am Kapellenweg 1 eine Unfallflucht zugetragen. Dabei ist ein geschätzter Schaden von 250 Euro entstanden.

Ein bisher noch unbekannter Fahrzeugführer stieß mit seinem Auto gegen das Mauerwerk des Anwesens und flüchtete anschließend.

Bei der Unfallaufnahme am Sonntagvormittag konnten kleine Plastikteile und Lacksplitter des verursachenden Fahrzeugs aufgefunden werden. Demnach könnte das gesuchte Auto von blauer Farbe sein.

 

 

Wildunfall

St. 2270, Theilheim - Hergolshausen

 

Am Sonntag um 21.15 Uhr fuhr eine Peugeot 308 Lenkerin auf der Staatsstraße 2270 von Theilheim in Richtung Hergolshausen.

Rund 100 Meter nach Theilheim kam es zum Zusammenstoß mit einem Feldhasen, der den Unfall nicht überlebte.

Der Schaden am Peugeot wird auf 1500 Euro geschätzt.

 

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0