Pressebericht der Polizei Bad Kissingen vom 21.07.2017

Landkreis Bad Kissingen

 

Vermehrte Gefahr von Wildunfällen

 

Ab Mitte Juli bis Mitte August findet jährlich die Brunft beim Rehwild statt. In dieser Zeit kann es auch während der Tageszeit zu stärkeren Wildwechseln kommen. Auch vermehrt in Gebieten, in denen nicht speziell durch das Zeichen „Wildwechsel“, vor dieser Gefahr gewarnt wird.

Meist wechselt nicht nur ein Tier die Fahrbahn sondern gleich zwei oder gar drei. Sollte es trotz vorsichtiger Fahrweise geschehen, dass kurz vor dem Fahrzeug Wild auftaucht, wird darauf hingewiesen keine Ausweichmanöver zu versuchen. Die Folgen eines Unfalles durch Abkommen von der Fahrbahn sind immer schwerwiegender, als es der Zusammenstoß mit einem Reh sein kann.

Also nicht ausweichen, sondern die Fahrtrichtung beibehalten und bremsen.

 

 

Bad Kissingen

 

Mit dem Fahrrad zum Stadtstrand - zu Fuß zurück

 

Am Mittwochabend, gegen 20.00 Uhr,  begab sich ein 40-Jähriger mit seinem silber/blauen Herren-Trekking-Fahrrad der Marke Winora zum Stadtstrand und stellte dieses an einem Zaun ab. Als er gegen 22.00 Uhr nach Hause fahren wollte, war das Fahrrad nicht mehr da. Wer konnte im Tatzeitraum Beobachtungen machen und der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 Hinweise auf den Fahrraddieb geben?

 

 

Fahrrad aus Scheune entwendet

 

Im Zeitraum vom Donnerstag 13.07.2017 bis Samstag den 15.07.2017 wurde im Stadtteil Hausen in der Rhönstraße ein weißes Damen-Mountainbike der Marke „Cube“ entwendet. Der Täter bediente sich des abgeschlossenen Fahrrades aus einer dort befindlichen Scheune. Es handelte sich um ein relativ auffälliges Rad, da es türkisfarbene Pedale und türkisfarbene Streifen am Rahmen hat. Sachdienliche Hinweise nimmt die örtliche Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 entgegen.

 

 

Ehrliche Unfallverursacherin

 

Am Donnerstag kam es gegen 14:30 Uhr zu einer Spiegelberührung zweier Fahrzeuge. Die Unfallverursacherin, die mit ihrem Fahrzeug ein geparktes Fahrzeug streifte, verhielt sich vorbildlich. Sie versuchte vor Ort jemanden zu erreichen. Als ihr das misslang, hinterließ sich einen Zettel mit ihren Personalien und ging im Anschluss zur Polizei und meldete den Unfall. Die Polizei nahm den Unfall auf und verständigte dann die Halterin des geparkten Pkws.

 

 

Schlechter Tausch

 

Am Donnerstag holte sich eine Dame die unübliche Hilfe der Polizei. Ihr Enkel hatte bereits am 27.06.2017 den Lenker seines Cityrollers mit dem Lenker eines anderen Jungen abmontiert und getauscht. Die Oma war jedoch mit dem Tausch nicht einverstanden, da der „neue“ Lenker verkratzt war und nicht richtig passte. Von dem anderen Jungen war aber lediglich der Vorname bekannt. Die Polizei half der besorgten Oma im Rahmen des Zivilrechts und konnte den anderen Jungen ausfindig machen. Die Oma hat nun vor, den Tausch rückgängig zu machen.

 

 

Verkehrsunfall auf der Südbrücke

 

Am späten Donnerstagnachmittag kam es zu einem Auffahrunfall auf der Südbrücke bei dem zwei Fahrzeuginsassen leicht verletzt wurden. Aufgrund einer Verkehrsstauung musste eine 19-jährige Ford-Fahrerin anhalten. Die dahinter fahrende 77-jährige Mercedes-Fahrerin erkannte dies zu spät und fuhr auf das vor ihr stehende Fahrzeug auf. Der Schaden an den beiden Pkw beläuft sich auf circa 2.500,- Euro.

 

 

Fehler beim Fahrstreifenwechsel

 

Auf der Abbiegespur von der Südbrücke zur Würzburger Straße kam es am Donnerstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall. Ein Mercedes-Fahrer wechselte vom rechten Fahrstreifen auf die Geradeausspur, da sich vor ihm ein Unfall ereignet hatte. Beim Wechsel des Fahrstreifens stieß er mit einem Lkw zusammen, der sich bereits auf der Geradeausspur befand. Es entstand ein Schaden von 3.000,- Euro am Mercedes, der Lkw blieb ohne Schaden.

 

 

Reh auf dem Westring

 

Am Donnerstagabend, gegen 22.30 Uhr, befuhr eine 39-jährige Audi-Fahrerin den Westring in Richtung Schlachthofkreuzung, als ein Reh die Fahrbahn querte und mit dem Fahrzeug kollidierte. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 500,- Euro, das Reh überlebte seinen Ausflug in die Stadt leider nicht.

 

 

Bad Bocklet

 

Fahrzeuge berührten sich

 

Am Donnerstagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, versuchten in Steinach in der Riemenschneiderstraße zwei Fahrzeuge aneinander vorbei zu kommen. Beide rangierten nach eigenen Angaben vor und zurück, jedoch kam es zur Berührung der beiden Fahrzeuge, so dass ein Sachschaden in Höhe von circa 350,- Euro entstand. Da der Unfallverursacher nicht ermittelt werden konnte, wurden zur Schadensregulierung die Personalien ausgetauscht.

 

 

 

Münnerstadt

 

Von der Fahrbahn abgekommen

 

Am Donnerstagnachmittag befuhr eine Renault-Fahrerin die Straße von Windheim in Richtung Burghausen. Etwa 300 Meter nach Windheim kam die Fahrerin nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte dabei einen Wasserdurchlass. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von 2.000,- Euro, am Wasserrohr ein Schaden von 300,- Euro.

 

 

 

Oerlenbach

 

Im Bankett stecken geblieben

 

Ein 35-jähriger LKW-Fahrer befuhr die Kreisstraße KG 43 in Richtung Staatsstraße St 2445. Kurz vor der Kreuzung fuhr er mit seiner Sattelzugmaschine in das unbefestigte Bankett, um dem Gegenverkehr die Durchfahrt zu erleichtern. Leider blieb er jedoch darin stecken, wodurch die Straße beschädigt wurde. Der Kreisbauhof wurde über die Straßenbeschädigung informiert.

 

 

Auf stehendes Fahrzeug aufgerollt

 

Am Donnerstagmorgen, gegen 10.00 Uhr, befuhr ein 28-jähriger Opel-Fahrer die Kreisstraße KG 43 von Eltingshausen in Richtung Staatsstraße St 2245. Am dortigen Stopp-Schild hielt vor ihm eine 24-jährige VW-Fahrerin an. Der Opel-Fahrer rollte mit seinem Fahrzeug leicht auf das vor ihm stehende Fahrzeug auf, so dass ein Sachschaden in Höhe von circa 500,- Euro entstand.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0