Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 25.07.2017

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Kennzeichenpaar gestohlen

 

Über das vergangene Wochenende ist vom Betriebsgelände eines Autohauses in der Rudolf-Diesel-Straße 22, von einem dort abgestellten Fahrzeug das Kennzeichenpaar entwendet worden. Die genaue Tatzeit liegt zwischen Freitagnachmittag bis zur Feststellung am Montagvormittag.

Jetzt fehlen die beiden Kennzeichen ST - OP 128, die an einem grauen Opel Insignia angebracht waren.

 

 

Auto verkratzt

 

Zwischen Dienstag, 18. und Freitag, 21. Juli, wurde ein vor der Hohmannstraße 26 geparktes Auto von einem unbekannten Täter erheblich verkratzt.

Vermutlich unter Zuhilfenahme eines Schlüssels wurden beide Fahrzeugseiten jeweils mit mehreren Kratzern versehen.

Der Schaden an dem schwarzen 3er BMW wird auf 2500 Euro geschätzt.

 

 

Mehrere Fahrraddiebstähle

 

Am gestrigen Montag sind mehrere Fahrraddiebstähle zur Anzeige gebracht worden. Im Einzelnen lassen sie sich wie folgt aufgliedern:

 

-Zwischen Sonntag, 18 Uhr und Montag, 7.30 Uhr, verschwand vom Fahrradabstellplatz des Hauptbahnhofs ein schwarzes Mountainbike des Herstellers Fuji im Zeitwert von 800 Euro. Das aufgezwickte Kabelschloss lag am Boden.

 

-In der Sonntagnacht bis zum Montagmittag aus dem Hofraum des Mehrfamilienhauses Mozartstraße 1.

Das Fahrrad wurde mitsamt dem Schloss gestohlen. Es handelt sich um ein Herrenrad des Herstellers Crosstrak in den Farben Schwarz und Blau und einem geschätzten Zeitwert von 500 Euro.

 

-Am Montag in der Zeit zwischen 18.20 und 22.30 Uhr, aus dem Hofraum der Leibnizstraße 9. Hier stand ein unverschlossenes weiß-grünes Fahrrad des Herstellers Winora Freak im Zeitwert von vielleicht noch 100 Euro.

 

 

Diebstahl im evangelischen Gemeindehaus

 

Das Versehen, dass eine Terrassentür nicht geschlossen worden ist, hat ein Unbekannter ausgenutzt und ist am Montagnachmittag in das evangelische Gemeindehaus eingedrungen. Hier hat der Dieb aus einer Geldbörse rund 250 Euro gestohlen.

Zwischen 14.45 und 18.30 Uhr hat sich der Diebstahl ereignet. Als die Verantwortliche am späten Nachmittag wieder zurückgekommen ist, hat sie ihr Portmonee davor auf der Straße liegend und vollkommen entleert aufgefunden. Derzeit liegen noch keinerlei weiteren Hinweise zu dem Diebstahl vor.

Sollte jemand zur angegebenen Tatzeit bei der Florian-Geyer-Straße 5 verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, möge er sich bitte mit der Polizei in Verbindung setzen.

 

 

Ladendieb gestellt - gleich noch weiteren Ladendiebstahl aufgeklärt

 

Pech oder Dummheit, was einem ukrainischem Ladendieb aus Gochsheim am Montagnachmittag passiert ist beziehungsweise er angestellt hat.

Gegen 15.40 Uhr wurde er zunächst von einem aufmerksamen Angestellten beim Diebstahl in einem Supermarkt in der Hauptbahnhofstraße erwischt. Hier bezahlte er nur einen Kleineinkauf an der Kasse, die diversen Geräte und Gegenstände im Wert von über 170 Euro, die er sich zuvor in einem vermeintlich unbeobachteten Augenblick in den Rucksack gesteckt hat, aber nicht.

Bei der anschließenden Sachbearbeitung wurde er von einem weiteren Mitarbeiter als der Täter erkannt, der bereits eine Woche zuvor ebenfalls hier gestohlen hatte, aber unerkannt entkommen konnte. Auch hier hatte er Waren für über 100 Euro entwendet.

Auf Tatvorwurf räumte er auch diesen Diebstahl ein. Das Diebesgut von letzter Woche konnte anschließend noch vollständig aus seiner Wohnung wieder zurückgeholt und an den Markt zurückgegeben werden.

Der 33-Jährige wird jetzt wegen zweifachen Ladendiebstahls bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Unfallfluchten - mit der Bitte um Zeugenaufrufe

 

-Zu einer Unfallflucht am Montagnachmittag in der Friedrich-Ebert-Straße, bei der rund 1000 Euro Schaden entstanden ist, sucht die Polizei noch nach Zeugen.

Über den Unfallverursacher ist bis dato noch nichts weiter bekannt.

Gegen 15.50 Uhr war die Lenkerin eines weißen Seat Ibiza in der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung zur Kreuzung der Ignaz-Schön-Straße unterwegs.

An der folgenden Ampel kam es zum Rückstau. Ein hinter der Seat Führerin wartender Autofahrer entschloss sich nun anscheinend, nach links auszuscheren, um auf der anderen Spur nach vorne zu fahren. Dabei blieb er mit seiner Beifahrerseite am hinteren linken Kotflügel des Seat hängen.

Ohne sich weiter um die vorgeschriebene Schadensregulierung zu kümmern, fuhr er anschließend davon.

 

-Eine weitere Unfallflucht ist vom Parkhaus des Museums Georg Schäfer in der Brückenstraße gemeldet worden.

Dort parkte am Montag in der Zeit von 17.20 bis 19.30 Uhr ein blauer Honda Accord auf der Ebene U1, auf dem Platz 99.

Als der Nutzer zu dem Auto zurückkam, stellte er einen Lackschaden an der Stoßstange hinten links fest.

Vom Verursacher und seinem Fahrzeug war weit und breit nichts mehr zum Sehen.

Der Schaden wird mit 400 Euro angegeben.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Geld, Schmuck und EC-Karte aus Haus gestohlen

Bergrheinfeld

 

Am Montag erschien ein Rentnerehepaar aus der Schweinfurter Straße zu einer Anzeigeerstattung bei der Polizei. Sie brachten den Diebstahl mehrerer Geldbörsen und diversen Gold- und Modeschmucks aus ihrem Haus zur Anzeige.

Anhand der daraufhin eingeleiteten Ermittlungen wurde festgestellt, dass der oder die Diebe bereits am letzten Freitag, 21. Juli, in das vermutlich offenstehende Zweifamilienhaus eingedrungen sein müssen.

Dabei bemächtigten sie sich mehrerer Geldbörsen samt dem Inhalt sowie Gold- und Modeschmuck, den sie aus diversen Schränken und Schubladen des Schlafzimmers entnommen haben.

Erst an diesem Montag fiel dem Ehepaar bei der Durchsicht ihrer Kontoauszüge auf, dass bereits am frühen Freitagnachmittag mit einer EC-Karte, die sich in einer der entwendeten Geldbörsen befand, am Geldautomaten der Raiffeisenbank Bergrheinfeld 2000 Euro widerrechtlich abgehoben worden sind.

 

Wer am letzten Freitag eventuell verdächtige Wahrnehmungen hinsichtlich des geschilderten Diebstahls gemacht hat, möge sich mit der Schweinfurter Polizei in Verbindung setzen.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Wildunfälle

 

-SW 4, Abersfeld - Löffelsterz

 

Am Montag um 5 Uhr fuhr ein Ford Focus Lenker auf der Kreisstraße 4 von Abersfeld nach Löffelsterz. Bereits kurz nach Abersfeld kam es zum Zusammenstoß mit einem über die Fahrbahn springenden Reh. Dadurch wurde das Wildtier getötet und später vom Jagdpächter abgeholt.

Der Schaden beträgt etwa 3000 Euro.

 

-St. 2280, Üchtelhausen - Thomashof

 

Ein weiterer Wildunfall ereignete sich am Montag gegen 22 Uhr. Hier war eine Audi A 5 Lenkerin auf der Staatsstraße 2280 unterwegs. Zwischen Üchtelhausen und Thomashof, kurz vor Thomashof, hatte sie ebenfalls einen Zusammenstoß mit einem Reh. Das Wildtier lief danach in der Dunkelheit wieder davon. Zur Absuche wurde der Jagdpächter verständigt.

Der Schaden wird auf 3500 Euro beziffert.

 

 

-SW 58, Ellertshausen - Fuchsstadt

 

Um kurz vor 5 Uhr war am Dienstag ein VW Führer auf der Kreisstraße 58 unterwegs. Auf der Strecke von Ellertshausen nach Wettringen lief ihm auf Höhe von Fuchsstadt vor das Auto. Dadurch wurde das Tier getötet und später vom Jagdpächter abgeholt.

Der Schaden am Auto beträgt zirka 2500 Euro.

 

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0