Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt v. 27.07.2017

Verkehrsgeschehen:

 

Wildunfälle:

 

Zeil: Am 26.07.2017 gegen 21.35 Uhr kreuzte ein Reh die Kreisstraße HAS 14 und wurde von einem Pkw Audi erfaßt und getötet.

 

Haßfurt: Hase flüchtig. Auf der Kreisstraße HAS 10 lief am 26.07.2017 gegen 09.50 Uhr ein Hase in einen Ford Galaxy Der Hase rannte nach dem Anstoß weiter.

 

Haßfurt: Am 26.07.2017 gegen 11.55 Uhr  kam es in der Dr.-Ambundi-Straße im Begegnungsverkehr zur einem Kleinunfall. Beim Ausweichen des Gegenverkehrs blieb eine Pkw Fahrerin am Außenspiegel eines geparkten Fahrzeuges hängen.

 

Königsberg: Eine Pkw-Fahrerin befuhr am 26.07.2017 gegen 07.20 Uhr die Staatsstraße von Königsberg in Richtung Altershausen. In einer Kurve fuhr sie auf Grund eines entgegenkommenden Lkws zu weit nach rechts. Hierbei rutschte das Fahrzeug auf Grund der Nässe in den angrenzenden Straßengraben und mußte abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Schaden am Fahrzeug ca. 2000,--Euro.

 

Verkehrsdelikte:

 

Haßfurt: Am 26.07.2017 gegen 21.15 Uhr wurde die Weiterfahrt eines BMW-Fahrers unterbunden, da er Veränderungen an seinem Fahrzeug vornahm, ohne diese im Fahrzeugschein eintragen zu lassen. Da die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet war, muß der Fahrer nun mit einer Anzeige und Punkten in Flensburg rechnen.

 

Oberaurach: Einer aufmerksamen Streife der PI Haßfurt fiel am 26.07.2017 gegen 16.55 Uhr auf der Staatsstraße 2276 im Gegenverkehr ein Pkw Audi auf, an dem keine Zulassungsstempel auf dem Kennzeichen angebracht waren. Den Anhalteversuch einer zweiten Streife mißachtete der Fahrer, gab Gas und versuchte durch Flucht sich der Kontrolle zu entziehen. Mit Sonderrechten wurde die Verfolgung aufgenommen, die schließlich nach ca. einem Kilometer in Oberschleichach endete. Der 19-Jährige gab seine Flucht auf und konnte einer Kontrolle unterzogen werden.

Hierbei wurde festgestellt, daß die nicht zugelassenen Kennzeichen von einem stillgelegten Pkw abmontiert und auf den Audi  geschraubt wurden. Des Weiteren waren am Pkw technische Veränderungen vorgenommen worden, die über dem Erlaubten liegen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Fahrer muß nun mit einer Anzeige wegen verschiedener Delikten rechnen.

Zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer kam es im Laufe der Verfolgung nicht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0