Stadt Bad Kissingen Die Zukunft der Eissporthalle ist gesichert

BU: Mit diesen Unterschriften wurde die Zukunft von Eishockey und öffentlichem Eislauf in Bad Kissingen gesichert: Oberbürgermeister Kay Blankenburg (2.v.l.) unterzeichnet den Kaufvertrag der Eissporthalle mit den beiden Gesellschaftern der Eissport Bad Kissingen GmbH i.G. Dmitro Kryvorutskyy (l.) und Alexander Kondrachov (r.). Der Berater der Erwerber für technische und sportliche Fragen, Mikhail Nemirovsky (h.M.), begleitete die Verhandlungen.

Foto: Mario Selzer

Der Stadt Bad Kissingen ist es gelungen, die Zukunft der Eisporthalle zu sichern und damit auch die Ausübung des Eissports in Bad Kissingen für die nächsten Jahre zu gewährleisten.

Die Eissporthalle wurde in den letzten Tagen an einen privaten Betreiber verkauft. Der Weiterbetrieb mit öffentlichen Laufzeiten und Vereinsnutzung wird durch den Erwerber für die nächsten 20 Jahre zugesichert. Damit hat die Stadt Bad Kissingen einen wesentlichen Schritt in ihren Maßnahmen zur Haushaltkonsolidierung verwirklicht und den städtischen Haushalt um einen erheblichen Defizitbetrag pro Jahr entlastet.

Die Stadt Bad Kissingen hat die Eissporthalle an die Eissport Bad Kissingen GmbH i.G., eine Gesellschaft mit satzungsmäßigem Sitz in Bad Kissingen, verkauft. In diesem Vertrag sind öffentliche Eislaufzeiten berücksichtigt, die weiterhin angeboten werden. Auch die Nutzung der Eissporthalle durch die städtischen Vereine wird künftig weiter möglich sein. Der Kaufvertrag umfasst neben der eigentlichen Eissporthalle auch die Sportgaststätte und ein Nebengebäude am Sportplatz. Die Regelungen sind mit den betroffenen Vereinen als Nutzer abgestimmt. Der Betrieb der Sportgaststätte durch den FC 06 Bad Kissingen ist für weitere mindestens 5 Jahre gesichert.

Im Vorfeld der Vertragsunterzeichnung waren die Anforderungen und Gegebenheiten durch die Stadt mit den Vereinen besprochen worden und in die Verhandlungen eingeflossen. Den Anliegen der Kissinger Wölfe und des Skiclubs als Hauptnutzer der Eissporthalle konnte im Zuge der Übernahme der Eissporthalle Rechnung getragen werden. Damit erhalten die Vereine eine solide Basis für die weiteren Planungen der nächsten Jahre.

Die Gesellschafter der Eissport Bad Kissingen GmbH i.G. sind die ukrainischstämmigen Dmitro Kryvorutskyy, der ein Unternehmen in Mittelfranken führt und Alexander Kondrachov. Sie übernehmen den Betrieb der Eissporthalle voraussichtlich rechtzeitig zum Beginn der nächste Eislaufsaison Mitte Oktober 2017.

Dmitro Kryvorutskyy und Alexander Kondrachov haben beide eine persönliche Eishockeyvergangenheit und sind bestens in der internationalen Eishockeywelt vernetzt. Ihr Konzept sieht eine ganzjährige Nutzung der Eissporthalle vor. Insbesondere sind auch Trainingslager und Schulungsangebote für internationale Eishockeyclubs sowie diverse weitere kommerzielle Veranstaltungen geplant.

Oberbürgermeister Blankenburg zeigt sich erfreut über den Abschluss des Vertrages. „Damit ist es gelungen, Bad Kissingen als Standort für den Eissport zu erhalten. Es war dem Stadtrat wichtig, dass die Zukunft des Eislaufens für die Öffentlichkeit und des Eissportes in Bad Kissingen gesichert werden konnte. Das wäre für die Stadt Bad Kissingen als Eigentümer und Betreiber der Eissporthalle mit der dauerhaften Belastung des städtischen Haushalts jährlich im hohen sechsstelligen Bereich nicht möglich gewesen. Mit dem neuen Betreiber wurde jemand gefunden, der die feste Absicht hat, die Eissporthalle in Bad Kissingen weiterhin auf hohem Niveau am Markt anzubieten und durch vielfache zusätzliche Angebote in eine gute Zukunft zu führen.“

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0