TV Oberndorf am letzten Spieltag mit Heimsieg

Obwohl sich der TV Oberndorf bereits vorzeitig für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft qualifiziert hatte, waren rund 100 Zuschauer gekommen um die Mannschaft zu sehen, die zu Beginn der Runde die Parole „Klassenerhalt“ ausgegeben hatte und nun durch starke Leistungen während der gesamten Runde um die DM mitspielt.

Die Jungs hatten am Vormittag noch einmal zwei Stunden trainiert.

TV Oberndorf - TV Vaihingen/Enz 5:4 (11:7, 10:12, 11:8, 11:13, 5:11, 11:8, 8:11, 11:4, 11:7)

Der erste Satz sah den TVO von Beginn an in Führung, als der TV Vaihingen/Enz zum 7:7 ausglich. Beständig in der Abwehr und im Angriff gelangen dem TVO fünf Bälle in Folge zum 1:0.

Im zweiten Satz gab es seitens Oberndorf einige Unkonzentriertheiten wodurch Vaihingen mithielt und auf 9:9 herankam. Der Gast nutzte dies und kam mit dem 12:10 zum Satzgewinn und 1:1 Ausgleich.

Im dritten Satz dominierte der TVO, hatte aber auch wieder einige Schwächen, wodurch Vaihingen mithalten, aber zum Schluss ging der Satz mit 11:8 an die Gastgeber und mit der 2:1 Führung ging es in die Satzpuse.

Beide Mannschaften schenkten sich im vierten Satz nichts, so dass es bis zum 11:11 ging; dann punktete Vaihingen mit zwei Bällen und mit dem 13:11 kam Vaihingen zum 2:2 Ausgleich.

In die Mannschaft des TVO kam durch häufiges wechseln etwas Unruhe. Dadurch kam Vaihingen im fünften Satz zu einem deutlichen 11:5 und zur 3:2 Führung.

Der TVO riss sich zusammen und spielte deutlich besser und kam mit dem 11:8 im sechsten Satz zum 3:3 Ausgleich, mit dem es in die zweite Satzpause ging.

Aus dieser kam Vaihingen besser als der Gastgeber, der mit dem 8:11 die Satzführung zum 4:3 holte.

Nun war Kampf angesagt für Oberndorf, wollte man doch die zahlreichen Zuschauer nicht mit einer Niederlage verabschieden. Bei Vaihingen gingen langsam die Kräfte aus, während Oberndorf die zweite Luft bekam und mit tollen Spielszenen, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff, Vaihingen mit 11:4 niederhielt und zum 4:4 ausglich.

Der neunte und somit entscheidende Satz war der beste der ganzen Begegnung.

Der TVO spielte sich in einen Rausch und die Kabinettstückchen die Fabian im Angriff bot begeisterten die Zuschauer und mit einem Kunstball setzte er den Schlusspunkt zum 11:7 und 5:3 Sieg.

 

Spieler: Nico Bitsch, Florian Dworaczek, Johann Habenstein, Jaro Jungclausen, Maximillian Lutz, Fabian Sagstetter, Jens Scheiffele

 

 

 

Hans Dauch  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0