20-Jähriger bei schwerem Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt - Vollsperrung der A7

Symbolfoto SW-N.TV
Symbolfoto SW-N.TV

BIEBELRIED, LKR. KITZINGEN. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A7 auf Höhe des Autobahnkreuzes Biebelried ist ein 20-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Kassel für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden.

 

Am Mittwochnachmittag befuhr ein 20-Jähriger aus dem Raum Bamberg mit seinem Kleintransporter die A7 in Fahrtrichtung Kassel. Dem derzeitigen Sachstand nach wechselte dieser am Autobahnkreuz Biebelried kurz vor der Abfahrt zur A3 von der linken auf die rechte Fahrspur. Hierbei unterschätzte er offensichtlich den Abstand zu einem auf der rechten Spur fahrenden Sattelzug und touchierte diesen. Im weiteren Verlauf wurde der Transporter des Mannes erst in die rechte und anschließend in die Mittelleitplanke geschleudert und kam schließlich auf dem Seitenstreifen zum Liegen.

 

Der Fahrer des Transporters wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Nach einer sofortigen Versorgung durch einen Notarzt wurde der Mann mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein naheliegendes Krankenhaus geflogen.

 

Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg ein Sachverständiger zur Unfallstelle hinzugezogen. Dieser ordnete unter anderem die Sicherstellung des Pkws an. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang führt die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

 

Die A7 musste für die Dauer der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Kassel vollgesperrt werden. Der Verkehr wurde bereits an der Anschlussstelle Kitzingen von der Autobahn abgeleitet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0