Ayurveda bei Demenz

Netzwerk-Akteure lernen neue Behandlungsansätze kennen beim Treffen im Ayurveda-Zentrum Bad Bocklet  

 

Ebba-Karina Sander, die das Ayurveda Zentrum Bad Bocklet aufgebaut hat und heute erfolgreich lenkt und leitet, begrüßte die gut 20 Akteure des KompetenzNetzwerks Demenz am Mittwochnachmittag (26.07.2017) in der Lobby des Kunzmann’s Hotels. Hier befinden sich auf zwei Etagen die Behandlungs- und Therapieräume des Zentrums sowie einige Gästezimmer. Ziel des 5. Netzwerktreffens dort war der persönliche Austausch, das gegenseitige Kennenlernen und das Suchen nach Synergien.  

 

Doch bevor es in den moderierten Austausch an vier Thementischen ging, erläuterte der indische Arzt Dr. Jobin Joy Madukkakuzhy den Behandlungsansatz in der ayurvedischen Medizin bei Demenz. Spannend war hierbei der grundsätzliche Ansatz aus Ernährung, Bewegung und Spiritualität. Ausführlich erläuterten Dr. Madukkakuzhy und seine Übersetzerin Karin-Ebba Sander z.B. die Öl-Behandlung für das Gehirn (der Stirnguss Shirodhara), der bei neurologischen Erkrankungen eingesetzt wird. Auch die Bedeutung einer Ernährung mit gesunden Fetten lernten die Teilnehmer kennen. Weder die fettarme noch die Fastfood-Ernährung seien empfehlenswert. Fette, so führte Dr. Madukkakuzhy aus, - und hiermit sind wertvolle Öle und die geklärte Butter Ghee gemeint – braucht das Gehirn um gut arbeiten zu können. Ebenfalls hilfreich sei die Synchron-Massage mit medizinischem Öl mit speziellen Techniken der Stimulation auf bestimmte Punkte auf Kopf und Körper. 

 

Gebannt lauschten die Akteure den Ausführungen des indischen Arztes und stellten anschließend Fragen zum Vorkommen von Demenz in Indien, Studien, z.B. über den Verdacht, dass blutdrucksenkende Mittel das Entstehen von Demenz befördern könnten. Dazu gab es die Information über eine Plattform des indischen Gesundheitsministeriums, auf dem sämtliche Studien (

 

  

 

     Träger:      Landkreis Bad Kissingen        Kontakt:      Antje Rink      Fon: 0971.801 52 01      Email: antje.rink@kg.de 

ergebnisse) zum Nachlesen hochgeladen werden. Im Anschluss gab der moderierte Austausch den Akteuren Gelegenheit sich intensiver zu vernetzen und Input zur Zufriedenheit an das Netzwerk zu geben. 

 

Zum Abschluss gab es noch einen Rundgang durch das AyurvedaZentrum. Das nächste Netzwerktreffen findet dann im Herbst statt. 

 

Weitere Termine des Netzwerkes: 

 

01.08.2017, Arbeitsgruppentreffen Veranstaltung und PR/Öffentlichkeit, Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe Bad Kissingen   

 

13.09.2017, Treffen Team Überleitungsmanagement, CapioFranz-von-Prümmer-Klinik 

 

16.10.2017 (bis 03.11.2017), Eröffnung Wanderausstellung „Was geht. Was bleibt. Leben mit Demenz“, Wandelhalle Bad Kissingen 

 

25.10.2017, Workshop „Validation“, Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe Bad Kissingen 

 

29.11.2017, Workshop „Umgang mit herausfordernden Situationen“, Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe Bad Kissingen   Hintergrund: In dem Bestreben einer besseren Versorgung von Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen arbeiten im KompetenzNetzwerk Demenz Ärzte, Pflegeinrichtungen, Kliniken, ambulante Dienste, Sozialstationen und Wohlfahrtsverbände sowie Vereine, Pfarreien und die Seniorenbeauftragten der Kommunen zusammen. 

Ziel ist es, ein stabiles und funktionierendes Netzwerk zu etablieren, indem Akteure die Gelegenheit zum Fach- und Erfahrungsaustausch haben, die Gelegenheit zum Wissenszuwachs sowie die Möglichkeit zur gegenseitigen Wertschätzung ihrer Arbeit. 

Träger ist der Landkreis Bad Kissingen. 

Fotos aufgenommen  von: Antje Rink 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0