Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg Stadt

Kriminalitätsgeschehen:

 

Nach Randale Widerstand gegen Polizeibeamte geleistet

 

Würzburg/Innenstadt: Gegen 22.10 Uhr befand sich eine 20jährige aus dem Landkreis in einer Pizzeria in der Innenstadt. Die stark alkoholisierte „Dame“ fing unvermittelt an, anwesende Gäste zu beleidigen. Als sie dann vom Personal aufgefordert wurde das Lokal zu verlassen, beleidigte sie nun auch die Mitarbeiter und fing damit an Inventar umher zu werfen. Daraufhin verständigte ein Angestellter des Lokals die Polizei. Die kurz darauf eintreffende Streifenbesatzung konnte die immer noch aufgebrachte Frau wenige Meter von der Pizzeria entfernt antreffen.

 

Auf Ansprache reagierte diese auch gegenüber den Beamten äußerst aggressiv, so dass die Frau zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen werden sollte. Im Verlauf der Gewahrsamnahme fing die Dame an sich gegen die Massnahme zu wehren und begann damit, die Beamten zu treten und zu beißen.

 

Glücklicherweise konnten die Beamten die Angriffe abwehren, so dass niemand verletzt wurde.

 

Gegen die junge Frau wird nun ein Verfahren u.a. wegen Beleidigung, Sachbeschädigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

Betrunken mit Kleinkraftrad unterwegs

 

Würzburg/Zellerau: Gegen 00.30 Uhr fiel Beamten der Polizeiinspektion Würzburg Stadt der Führer eines Kleinkraftrads auf, der sein Fahrzeug in sog. „Schlangenlinien“ lenkte. Bei einer anschließenden Verkehrskontrolle wurde deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft des 47jährigen aus dem Landkreis festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,22 Promille.

 

Auf Grund dessen wurde die Weiterfahrt der Person unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet. Sowohl der Führerschein der Person als auch der Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt

 

Den Fahrzeugführer erwartet nun ein Strafverfahren wegen eines Vergehens der Trunkenheit im Verkehr.

 

 

Frontalzusammenstoß zweier Krafträder

 

Würzburg/Unterdürrbach: Gegen 16.30 Uhr befuhr eine 25jährige aus dem Landkreis eine Parallelstraße zur Veitshöchheimer Straße / B27. Zum momentanem Ermittlungsstand missachtete  die Rollerfahrerin das Rechtsfahrgebot der Straßenverkehrsordnung und fuhr zu weit auf der linken Fahrbahnseite.

 

 

An einer unübersichtlichen Fahrbahnstelle kam ihr dann im Verlauf ihrer Fahrt ein Kraftradfahrer entgegen, der seinerseits weit rechts fuhr. Dadurch kam es zu einer Frontalkollision der beiden Fahrzeuge. Die Rollerfahrerin kam in den dortigen Straßengraben ab, wurde glücklicher Weise nur leicht verletzt und wurde zur eingehenderen Untersuchung in eine Würzburger Klinik verbracht. Ihr Unfallgegner kam ohne Blessuren davon. 

 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

 

Würzburg/Lindleinsmühle: Einen Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro entdeckte ein Fahrzeugführer aus dem Landkreis, als dieser zu seinem geparkten Pkw zurückkam.

 

Das Fahrzeug war von 07.30 Uhr bis 16.50 Uhr in der Frankenstraße auf Höhe Hausnummer 5 geparkt. Gem. Spurensituation touchierte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer den genannten Pkw an der Stoßstange vorne links und entfernte sich anschließend ohne einen Hinweis auf seine Person oder Fahrzeug.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg Stadt bittet Zeugen um sachdienliche Hinweise unter 0931/457-2230.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0