Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 07.08.2017

Hinweise zu den geschilderten Ereignissen bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/927-0.

 

 

 

Verkehrsgeschehen

 

Unfallflucht

Knetzgau – In der Zeit von Freitag-  bis Sonntagabend fiel in der Industriestraße vermutlich von einem größeren landwirtschaftlichen Zuggespann ein Strohballen größerer Art gegen den Einfriedungszaun des Grundstücks einer Spedition. Das Gespann war offensichtlich Richtung des Kreisels Richtung Sand unterwegs. An dem leicht beschädigten Zaun und einem Firmenschild entstand ein Schaden in Höhe von ca. 100,- Euro

 

 

Verletzte Radfahrerin

Sand – Am frühen Sonntagnachmittag übersah der Fahrer eines Renault, der von der Rudolf-Mauder-Str. in die Staatsstraße nach links in Richtung Sand abbiegen wollte eine Radfahrerin, die auf dem Radweg von Limbach in Richtung Sand unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß wurde die Radfahrerin verletzt, sie musste ins Krankenhaus gebracht werden. An den beiden am Unfall beteiligten Fahrzeugen gab es einen Gesamtschaden in Höhe von etwa 1500,- Euro.

 

 

Sturz vom Fahrrad

Rügheim – Mit leichteren Verletzungen musste ein 64-Jähriger ins Krankenhaus gebracht werden. Er war am Sonntagabend mit seinem Fahrrad auf dem Radweg von Hofheim Richtung Rügheim unterwegs. Etwa auf Höhe der Abzweigung nach Ostheim kamen ihm zwei Radfahrer entgegen. Als der 64-Jährige die beiden sah, bremste er ab und stürzte hierbei.

 

 

 

Wildunfälle

Auf der Staatsstraße/Autobahnzubringer lief am Montag gegen 01.45 Uhr zwischen dem Zeiler Kreisel und der Kreuzung Umfahrungsstraße Zeil ein Hase in einen Ford. Das Tier wurde dabei getötet. Am Ford gab es einen Schaden in Höhe von etwa 200,- Euro.

Gegen 05.20 Uhr erfasste am Montag ein 34-Jähriger mit seiner Sattelzugmaschine DAF zwischen Lembach und Dippach ein Reh. Das Reh wurde getötet. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf etwa 1500,- Euro.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0