Pressebericht der Polizei Haßfurt vom 08.08.2017

Hinweise zu den geschilderten Ereignissen bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/927-0.

 

Zeiler Weinfest

 

Die Polizeiinspektion Haßfurt zieht nach drei Tagen Zeiler Weinfest insgesamt eine positive Bilanz. Als Einsatzschwerpunkt kristallisierte sich der Samstag heraus, an dem mehrere polizeiliche Einsätze bewältigt werden mussten.

Relativ früh am Samstagabend, gegen 21.00 Uhr kam es zu einer gegenseitigen Körperverletzung, als ein junger Mann auf einer Sitzbank saß und von zwei vorbeilaufenden jungen Männern „dumm“ angesprochen wurde. Im weiteren Verlauf gingen die Beiden gemeinschaftlich auf den Jugendlichen los und schlugen nach diesem, wobei dieser sich wehrte und zurück schlug. Er wurde dabei leicht verletzt und im Anschluss durch das BRK in das Krankenhaus nach Haßfurt verbracht. Einer der beiden Beschuldigten erlitt eine Platzwunde im Gesicht. Beim Transport auf die Polizeidienststelle verhielt sich dieser äußerst unkooperativ, verbal laut und beleidigte mehrfach die zwei eingesetzte Beamte.  

Wenig später wurde die Polizei durch das BRK darauf aufmerksam gemacht, dass ein 29-Jähriger aus dem Raum Nürnberg  durch einen vorerst Unbekannten mit dem Bierkrug ins Gesicht geschlagen wurde, was auch ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes bestätigte.

Kurze Zeit später wurde der Beschuldigte im Tatortbereich erneut gesehen und konnte vorläufig festgenommen werden. Dabei beleidigte der 22-Jährige die eingesetzten Polizeibeamten mehrmals.

Zu einer weiteren Körperverletzung kam es am Sonntag, den 06.08.17 gegen 01.30 Uhr. Dabei wollte ein 18-Jähriger einen 19-Jährigen jungen Mann schlagen. Dies wollte ein anderer 18-Jähriger verhindern und ging zwischen den beiden Streitenden. Bei diesem Einsatz erhielt er zwei Faustschläge ins Gesicht. Insgesamt kam es zu 6 polizeilichen Platzverweisen.

Der Sonntag und Montag verliefen dagegen freundlicherweise ohne polizeirelevante Zwischenfälle.

 

 

 

Verkehrsgeschehen

 

Prappach/Oberschleichach  – Am 07.08.17 gegen 23.00 Uhr fuhr ein 44-Jähriger mit seinem BMW von Haßfurt in Richtung Ebern, als im Bereich der Hohe Wann ein Reh von links die Straße querte und vom Fahrzeug erfasst und getötet wurde. Am Pkw entstand ein Sachschaden von rund 500 EUR. Nahezu um die gleiche Zeit ereignet sich ein weitere Wildunfall bei Oberschleichach. Ein 46-Jähriger befuhr die Staatsstraße von Oberschleichach kommend in Richtung Unterschleichach. Ca. 80 Meter nach dem Ortsausgang Oberschleichach kreuzte ein Reh von rechts nach links die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß. Am Pkw wurde die Kennzeichenhalterung abgerissen. Das Reh konnte dabei nicht aufgefunden werden.

 

Ostheim – Ein 48-Jähriger befuhr am 07.08.17 gegen 06.20 Uhr die Staatsstraße 2281 von Ostheim in Richtung Junkersdorf. Kurz nach dem Ortsende von Ostheim kreuzte ein Reh die Fahrbahn. Durch den Zusammenstoß entstand am Pkw ein Schaden vorne rechts. Reh lief nach der Kollision in unbekannte Fluchtrichtung weiter.  

 

Haßfurt – In der Zeit von 08.50 Uhr bis 19.00 Uhr des 07.08.17 parkte eine 34-Jährige ihren 1er BMW auf dem Parkplatz der Walddorfschule. Als sie gegen 19:00 Uhr wieder an das Auto trat, bemerkte sie, dass die Windschutzscheibe gerissen ist und auf der Motorhaube, sowie der rechten Fahrzeugseite mehrere Kratzer vorhanden sind. Die Kratzer stammen vermutlich von einen Stein. Durch die Sachbeschädigung wurde ein Schaden von rund 2000 EUR verursacht.

 

Theres – Ein 28-Jähriger befuhr am 07.08.17 gegen 13.30 Uhr die Staatsstraße 2426 von Donnersdorf kommend in Fahrtrichtung Theres. Vor ihm fuhr ein 55-Jähriger, der aufgrund eines Pannenfahrzeugs auf der ST2426 verkehrsbedingt anhalten musste. Dies nahm der nachfolgende Fahrer zu spät wahr und fuhr in das Heck des Vorausfahrenden. Durch den entstandenen Aufprall erlitt die Beifahrerin des Auffahrers leichte Verletzungen und wurde nach kurzer Behandlung durch das BRK ins Krankenhaus nach Haßfurt verbracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 9000 EUR.

 

 

Theres - Am 07.08.2017, gegen 14.15 Uhr befuhr nach Zeugenaussagen ein Lkw schlangenartig die A70 von Bamberg in Richtung Haßfurt. Zudem mussten auf Grund seines Fahrverhaltens andere Verkehrsteilnehmer eine Vollbremsung ablegen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Daraufhin stellte eine Streife der PI Haßfurt den Lkw Fahrer auf Höhe der Anschlussstelle Theres fest. Die uniformierte Streifenbesatzung setzte sich vor dem Lkw, um eine Anhaltung durchzuführen. Der Lkw-Fahrer hielt trotz der Aufforderung „Bitte folgen“, welche über den Signalgeber erkennbar war, auf dem Seitenstreifen an. Er versuchte auf der Beifahrerseite auszusteigen. Dies war auf Grund seines hohen Alkoholkonsums zunächst nicht möglich. Der Fahrer hatte eine verwaschene Aussprache, sowie einen sehr stark schwankenden Gang. Der Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 2,6 Promille. Daraufhin wurde die Blutentnahme angeordnet. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck übernahm bis zum Eintreffen eines Abschleppunternehmens die Absicherung des Lkws.

 

Sand – In der Zeit vom 05.08.17, 13.00 Uhr bis 07.08.17, 08.00 Uhr parkte ein 37-Jähriger seinen schwarzen Opel Zafira in der Seestraße. In dieser Zeit wurde die die komplette linke Fahrzeugseite durch Kratzer beschädigt. Es entstand ein Schaden von rund 1500 EUR.

 

 

 

Eigentumsdelikte

 

Zeil – Am Samstag, den 07.08.17 stellte in der Zeit von 17.30 – 02.00 Uhr eine 57-Jährige ihr Fahrrad der Marke BOC am Zeiler Bahnhof ab. Als sie gegen 2 Uhr nachts wieder zurückkam waren weder Fahrrad noch Schloss vor Ort. Es entstand ein Sachschaden von rund 600 EUR.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0