Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 16.08.2017

Kriminalitätsgeschehen:

 

Grablaternen entwendet - ca. 400 Euro Beuteschaden

 

WÜRZBURG/LENGFELD. Im Zeitraum von Mittwoch bis Dienstag vergangener Woche hat ein unbekannter Täter mehrere Grablaternen auf einem Friedhof in der Georg-Engel-Straße entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. 

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter der Tel. 0931/457-2230 um sachdienliche Hinweise.

 

 

Wahlplakate abgerissen - etwa 150 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG. Mittwochnacht haben zwei unbekannte Täter Wahlplakate am Willy-Brandt-Kai abgerissen und in den Main geworfen. Die beiden Männer konnten dabei durch einen aufmerksamen Zeugen beobachtet werden. Dieser konnte die beiden Tatverdächtigen allerdings nur vage beschreiben. Es entstand ein Sachschaden von ca. 150 Euro.

 

Personenbeschreibung der Tatverdächtigen:

1. Person: männlich, dunkelblonde Haare, trug eine Brille und helle Bekleidung;

 

2. Person: männlich, braune Haare, trug einen Drei-Tage-Bart und helle Bekleidung;

 

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

Fußgängerin durch Rollstuhlfahrer angefahren und schwer verletzt

 

WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Am Montagnachmittag ereignete sich an der Straßenbahnhaltestelle Reuterstraße ein Verkehrsunfall zum Nachteil einer 58-jährigen Fußgängerin. Ein 73-Jähriger hatte die Dame mit seinem elektrischen Krankenfahrstuhl angefahren und dadurch verletzt. Die geschädigte Würzburgerin wurde anschließend durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

 

Gegen 12:50 Uhr betrat die Fußgängerin die Straßenbahn an der Haltestelle Reuterstraße. Der hinter ihr befindliche Mann wollte ebenfalls mit seinem elektrischen Krankenfahrstuhl in die Straßenbahn einfahren. Aufgrund eines größeren Absatzes  musste er sein Fahrzeug beim Einstieg beschleunigen und fuhr hierbei gegen das linke Bein der 58-Jährigen. Diese zog sich bei dem Zusammenstoß eine Verletzung zu und musste mit Verdacht auf einen Beinbruch in ein Würzburger Krankenhaus gebracht werden.

 

 

Schwarzer Pkw flüchtet nach alleinbeteiligtem Verkehrsunfall

 

WÜRZBURG. Am Dienstagabend geriet ein unbekannter Fahrzeugführer aus bislang ungeklärten Gründen von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Straßengraben in der Versbacher Straße. Dabei beschädigte der Unbekannte mit seinem schwarzen Pkw zwei Leitpfosten und richtete einen Sachschaden von etwa 100 Euro an. Im Anschluss entfernte sich der Fahrzeugführer von der Unfallstelle, ohne sich um seine Pflichten als Unfallbeteiligter zu kümmern. Ein aufmerksamer Zeuge konnte den Verkehrsunfall von seinem Wohnhaus aus beobachten. Aufgrund der bestehenden Entfernung gelang es ihm aber nicht das Kennzeichen des Unfallverursachers abzulesen.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet deshalb unter der Tel. 0931/457-2230 um Zeugenhinweise.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0