Amtsbekannter Ladendieb festgenommen – 25-Jähriger im beschleunigten Verfahren verurteilt

SCHWEINFURT. Die Schweinfurter Polizei hatte mit der Hilfe eines aufmerksamen Ladendetektivs am Mittwochabend einen Ladendieb festgenommen. Der Mann aus Somalia war zum wiederholten Mal wegen dieses Deliktes aufgegriffen und nun vom Amtsgericht Schweinfurt im beschleunigten Verfahren zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.

 

Zwei junge Männer waren gegen 18.00 Uhr in einem Elektronikhandel in der Giegeler-Pascha-Straße dabei beobachtet worden, wie sie elektronische Geräte begutachteten. Einer der beiden steckte schließlich vor den Augen eines Ladendetektives einen Lautsprecher in seine Hosentasche und verließ den Laden, ohne die Ware zu bezahlen. Der Zeuge verfolgte das Duo und verständigte unbemerkt die Schweinfurter Polizei. Die nahm die den Beschuldigten und seinen Begleiter vorläufig fest. In der Tasche des aus Somalia stammenden 25-Jährigen fanden die Beamten das Diebesgut im Wert von 40 Euro. Sein vier Jahre älterer Bekannter aus Algerien wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

 

Der 25 Jahre alte Beschuldigte wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt im Rahmen des beschleunigten Verfahrens zunächst in Hauptverhandlungshaft genommen. Nur einen Tag nach der Tat verurteilte das Amtsgericht Schweinfurt den jungen Mann wegen des Ladendiebstahls und einem zurückliegenden Fall von Missbrauch von Notrufen zu drei Monaten auf Bewährung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0