Attacke im Schnellrestaurant

Symbolfoto:  Bundespolizei
Symbolfoto: Bundespolizei

Würzburg, 18. August 2017

Am frühen Donnerstagabend (17. August) sind zwei junge Männer am Hauptbahnhof Würzburg von einer größeren Männergruppe angegriffen und dabei geschlagen sowie getreten worden. Die Hintergründe der - dem Anschein nach - gezielten Attacke sind bislang noch unklar. 

Am frühen gestrigen Abend hielten sich zwei befreundete Würzburger im Außenbereich eines im Hauptbahnhof Würzburg ansässigen Schnellrestaurants auf. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen traten gegen 17:40 Uhr vorerst zwei Männer an die beiden 22-jährigen Freunde heran und begannen sie zu provozieren. Darauf folgten sodann gezielte Schläge gegen einen der 22-Jährigen. Als die beiden Freunde sich zu wehren begannen, erhielten die Angreifer Verstärkung durch mindestens vier weitere Männer, die die beiden 22-Jährigen mit Schlägen und Tritten attackierten. Einer der Geschädigten wurde dabei auch am Boden liegend gegen den Kopf getreten. 

Noch vor dem Eintreffen mehrerer Streifen der Bundespolizei ergriffen die Angreifer in Richtung Innenstadt die Flucht. In den ersten Befragungen am Tatort wurde sie von Zeugen und den Geschädigten als junge Männer mit Migrationshintergrund beschrieben. 

Die Bundespolizei ermittelt in diesem Fall wegen gefährlicher Körperverletzung und konnte einen Tatverdächtigen bereits identifizieren. Es handelt sich dabei um einen 18-jährigen Afghanen, der im Landkreis Würzburg lebt und bereits mehrere Straftaten begangen hat.  

Einer der Geschädigten musste nach dem Angriff im Krankenhaus ambulant versorgt werden. Der zweite Geschädigte will erst im Laufe des heutigen Tags einen Arzt aufsuchen. 

Wer Hinweise über die noch unbekannten Tatverdächtigen geben kann, meldet sich bitte bei der Bundespolizeiinspektion Würzburg unter 0931 / 322 59 0.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0