Pressebericht der Polizei Bad Kissingen vom 22.08.2017

Bad Kissingen

 

Ehrlicher Finder

 

Am Montagabend erschien ein junger Syrer in Begleitung seines Vaters auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen und gab ein weißes Smartphone der Marke Apple ab, das er gegen 20.00 Uhr am Liebfrauensee aufgefunden hatte. Der Besitzer des Handys konnte ausfindig gemacht werden und dieses auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen abholen.

 

 

Unfall von Zeugen beobachtet

 

Ein 31-jähriger Fahrer eines Kleintransporters meldete der Polizeiinspektion Bad Kissingen, dass sein Fahrzeug gegen 11.30 Uhr in der Landwehrstraße angefahren worden war. Der Unfallverursacher verließ jedoch die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von circa 50,- Euro zu kümmern. Der Unfall wurde jedoch von einem Zeugen beobachtet, so dass ein 73-Jähriger als Unfallverursacher festgestellt werden konnte.

 

 

Tankfüllung nicht bezahlt

 

Am Montag, in der Zeit von 16.20 Uhr bis 16.45 Uhr, tankte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer an einer Tankstelle in der Heiligenfelder Allee an der Säule 5 insgesamt 52 Liter Diesel-Kraftstoff und verließ dann das Tankstellengelände, ohne seine Tankschuld in Höhe von über 56 Euro zu begleichen. Unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 bittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen um Hinweise von anderen Fahrzeugführern, die im Tatzeitraum ebenfalls an der Tankstelle waren.

 

 

Jugendliche auf Diebestour

 

Am Montagnachmittag ging eine 14-Jährige in ein Modegeschäft im Garitzer Fachmarktzentrum. Während ihre beiden Freundinnen Schmiere standen, riss die Jugendliche die Etiketten ab und steckte ein Adidas T-Shirt und eine Adidas-Tasche in ihre mitgebrachte Handtasche. Um ihre Hüften band sie eine Adidas-Jacke und verließ so das Geschäft, ohne die Waren im Wert von knapp 90,- Euro zu bezahlen. Der Filialleiter konnte die Jugendlichen auf dem Parkplatz stellen. Bei der anschließenden Durchsuchung der mitgeführten Taschen konnte noch weiteres Diebesgut aufgefunden werden, welches das Trio zuvor in einem Garitzer Lebensmittelgeschäft im Wert von knapp 20,- Euro mitgehen ließ.

 

 

 

Burkardroth

 

Vorfahrt missachtet - dann kam es zum Zusammenstoß

 

Eine 64-jährige VW-Fahrerin fuhr am Montagmorgen, gegen 07.50 Uhr, im Gemeindeteil Stralsbach von der Straße „Zur Bergkirche“ in die Von-Henneberg-Straße ein. Hierbei übersah sie das von links kommende Fahrzeug VW einer 24-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Die junge Frau wurde hierbei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 8.000,- Euro.

 

 

Münnerstadt

 

Verletztes Reh von seinen Leiden erlöst

 

Ein 33-jähriger Seat-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen, gegen 06.15 Uhr, das Lange Schiff in Richtung Schweinfurt, als ein Reh die Fahrbahn querte und vom Fahrzeug erfasst wurde. Der Pkw Seat wurde im Frontbereich beschädigt, das Reh musste durch einen Schuss aus der Dienstpistole von seinen Leiden erlöst werden.

 

 

Maßbach

 

Verdächtige Wahrnehmung

 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein unbebautes Grundstück in der Brettevillestraße befahren. Anhand der Reifenspuren ist zu erkennen, dass das Fahrzeug an das provisorisch umzäunte Nachbar-Grundstück der Karl-Geiling-Straße heranfuhr. Ob das Grundstück in der Karl-Geiling-Straße betreten wurde, ließ sich aus der Spurenlage nicht klären. Jedoch wurde der Weidezaun zusammengerollt in der Brettevillestraße aufgefunden. Was der unbekannte Fahrzeugführer mit dieser Aktion bewirken wollte, ist bislang unklar. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um sachdienliche Hinweise, die evtl. zur Aufklärung dieses seltsamen Vorfalles beitragen können.

 

 

Schwer verletzter Arbeiter bei Arbeitsunfall

 

In einer Werkshalle in Maßbach, Am Heidig, ereignete sich am Montagmorgen, gegen 08.00 Uhr, ein Arbeitsunfall, bei dem ein 57-jähriger Arbeiter schwer verletzt wurde. Der Arbeiter entfernte mittels eines Krans ein 200 kg schweres Schalungsteil von einem Betonteil und wollte dieses etwa 10 Meter entfernt absetzen. Nachdem das Schalungsteil abgestellt und vom Kran gelöst war, kippte dieses nach vorne und der Arbeiter wurde dabei mit beiden Beinen zwischen dem Schalungsteil und einem anderen Metallteil eingeklemmt. Ein Arbeitskollege kam dem Mann sofort zu Hilfe und befreite ihn. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber mit Beinfrakturen in ein Schweinfurter Krankenhaus geflogen.

 

 

 

Nüdlingen

 

Reh bei Wildunfall verendet

 

Auf der Fahrt von Burghausen in Richtung Bad Bocklet auf der Kreisstraße KG 20 erfasste am Dienstagmorgen, gegen 06.20 Uhr, ein 20-jähriger VW-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand an der Stoßstange ein Sachschaden in Höhe von circa 300,- Euro, das Reh verendete an der Unfallstelle.

 

 

Oerlenbach

 

Ampel wurde beschädigt - Zeugen gesucht

 

Am Dienstag, gegen 02.20 Uhr, fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen auf, dass die Fußgängerampel an der Kreuzung B 286 / St 2445 abgerissen worden war. Es ist davon auszugehen, dass ein größeres Fahrzeug an der Ampel hängen blieb, so dass die Kunststoffverbindung zum Ampelmasten brach und ein Teil der Gläser aus dem Ampelgehäuse herausfiel. Der dadurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 500,- Euro. Zeugen, die der Polizeiinspektion Bad Kissingen Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 zu melden.

 

 

Reh bei Wildunfall getötet

 

Am Montagabend, gegen 21.10 Uhr, befuhr ein 26-jähriger VW-Fahrer die Staatsstraße St 2445 von Schweinfurt in Richtung Münnerstadt, als ein Reh die Fahrbahn überquerte. Das Tier wurde vom Fahrzeug erfasst und durch den Aufprall getötet. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Sachschaden in Höhe von circa 2.000,- Euro.

 

 

 

Wildschweinrotte auf Abwegen

 

Ein 52-jähriger Daimler-Fahrer befuhr am Montagmorgen, gegen 06.00 Uhr, die Kreisstraße KG 9 von der Waldsiedlung Rottershausen in Richtung Staatsstraße, als eine Wildschweinrotte die Fahrbahn querte. Dabei wurde vom Fahrzeug ein Eber erfasst und dieser musste durch einen Schuss aus der Dienstpistole eines Streifenbeamten von seinen Leiden erlöst werden. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 5.000,- Euro.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0