Pressebericht der Polizei Bad Kissingen vom 25.08.2017

Bad Kissingen

 

Parkendes Fahrzeug wurde verkratzt

 

In der Zeit von Montag, 17.30 Uhr, bis Dienstag, 17.15 Uhr parkte ein 41-Jähriger einen schwarzen Pkw Daimler C 200 C vor seinem Wohnanwesen im Stadtteil Garitz in der Bachäckerstraße. Im Tatzeitraum zerkratzten ein oder mehrere bisher unbekannte Täter die komplette rechte Fahrzeugseite mit einem spitzen Gegenstand. Der dadurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf mindestens 2.500,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

 

Geparkter Pkw beschädigt

 

Am Donnerstagnachmittag wurde auf dem Parkplatz vom Klaushof der Skoda Rapid eines 25-jährigen von einem anderen Fahrzeug angefahren und beschädigt. Der Verursacher fuhr weg, ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 1.000,- Euro zu kümmern. Der Skoda-Fahrer hatte zusammen mit seiner Familie in der Zeit von 17.20 Uhr bis 18.50 Uhr den Wildpark besucht. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er diverse Schäden an der Front fest. Es wurden Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 zu melden.

 

 

Wie leicht kommen Jugendliche an Alkohol?

 

In Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Bad Kissingen und der Jugendschutzbeauftragten der Polizeiinspektion Bad Kissingen wurden im Landkreis in acht verschiedenen Geschäften bzw. Tankstellenshops Alkohol-Testkäufe von Minderjährigen durchgeführt. Den beiden 17-jährigen „Lockvögel“ wurde in drei Geschäften Alkohol in Form von Eierlikör oder Edelkirschlikör verkauft, ohne dass nach dem Alter bzw. Ausweis gefragt wurde. In den anderen Geschäften wurden die Jugendschutzbestimmungen eingehalten.

 

 

Wildschwein flüchtet nach Kollision

 

Auf der Bundesstraße B 286 erfasste am Donnerstagmorgen, gegen 06.00 Uhr, ein 26-jähriger Audi-Fahrer ein Wildschwein, das die Fahrbahn querte. Nach der Kollision flüchtete das Wildschwein zurück in den Wald. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 500,- Euro.

 

 

Münnerstadt

 

Rehbock nach Kollision verendet

 

Auf der Fahrt von Burghausen in Richtung Reichenbach erfasste am Donnerstagmorgen, gegen 06.50 Uhr, ein 27-jähriger VW-Fahrer einen Rehbock, der die Fahrbahn überquerte. Das Tier wurde durch die Kollision getötet, am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.000,- Euro.

 

 

 

Oerlenbach

 

Zu schnell unterwegs

 

Am Donnerstag führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen auf Kreisstraße KG 43 eine Geschwindigkeits-Laser-Kontrolle durch. Eine 45-jährige Audi-Fahrerin war viel zu schnell unterwegs und überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 29 km/h. Da die Frau in Deutschland über keinen festen Wohnsitz verfügt, musste von ihr eine entsprechende Sicherheitsleistung erbracht werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0