Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 28.08.2017

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Schaufensterscheibe beschädigt

 

Aus der Judengasse 13 wurde die vorsätzliche Sachbeschädigung einer Schaufensterscheibe zur Anzeige gebracht. Die Schadenshöhe wird mit 1500 Euro angegeben.

Im Zeitraum von Samstag, 19.30 Uhr, bis zur Feststellung am Sonntag um 11.45 Uhr, wurde die Scheibe an dem Cafe beschädigt. Dem Spurenbild nach zu urteilen, wurde mehrfach dagegengetreten oder -geschlagen, so dass jetzt ein Sprung quer durch die Scheibe verläuft.

Hinweise zu einem Täter liegen noch nicht vor.

 

 

Diebstähle an der Baustelle Maxbrücke

 

Von einem Baustellenkontrolleur von der Maxbrücke wurde am Sonntagabend eine Diebstahlsanzeige erstattet.

Der Verantwortliche gab an, dass in der Zeit von Sonntag, 3.30 Uhr, bis zum Abend um 20.30 Uhr, drei Warnbaken, eine Stange und drei Warnleuchten von der Baustelle gestohlen worden sind.

Der Beutewert wird in Richtung 500 Euro taxiert.

 

 

Joint-Raucher erwischt

 

Beim Rauchen eines „Joint“ wurde am späten Sonntagabend ein 26-jähriger Landkreisbewohner erwischt. Zusätzlich wurden danach noch weitere Drogen bei ihm sichergestellt.

Jetzt läuft ein Ermittlungsverfahren wegen verbotenen Rauschgiftbesitzes gegen ihn.

 

Um 23 Uhr ertappten die Beamten den Fußgänger in der Würzburger Straße beim Rauchen eines sogenannten Joints. Bei der anschließenden Durchsuchung wurde noch weiteres Marihuana bei Beschuldigten aufgefunden und sichergestellt.

Bei der späteren Wohnungsdurchsuchung wurden noch szenetypische Utensilien, wie ein Crusher und ein Bong, aufgefunden

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Gegen Alkoholverbot für Fahranfänger verstoßen

 

Gegen das Alkoholverbot für Fahranfänger hat am frühen Montagmorgen ein 18-Jähriger aus einer benachbarten Landkreisgemeinde verstoßen.

Auf ihn kommen jetzt eine Bußgeldanzeige über rund 150 Euro und der Eintrag von zwei Punkten in der Verkehrssünderdatei in Flensburg zu.

Kurz nach 2 Uhr wurde der Heranwachsende mit seinem Mofa in der Schützenstraße zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten.

Dabei nahmen die Ordnungshüter eine Alkoholfahne bei ihm wahr.

Beim späteren Test an einem gerichtsverwertbaren Gerät erreichte der Betroffen 0,4 Promille.

Da er Fahranfänger ist und für ihn die 0 Promille-Grenze gilt wird er jetzt nach dem Straßenverkehrsgesetz zur Anzeige gebracht.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Umweltfrevler beobachtet

Gochsheim

 

Von einem Verantwortlichen der Gemeinde Gochsheim konnte in den frühen Morgenstunden des Sonntags eine Person beobachtet werden, die einen Baum am Schwimmbad erheblich beschädigte.

Auf Ansprache fuhr der Täter mit seinem Auto davon.

Gegen 2.20 Uhr war der Zeuge am Parkplatz des Schwimmbades vorbeigekommen, als er einen jungen Mann beobachtete, der mit einer Machete einen Baum „massakrierte“.

Nach einer Ansprache und der Aufforderung, damit aufzuhören, stieg der Unbekannte in einen BMW mit HAS-Zulassung und rauschte davon.

Auf Grund des abgelesenen Kennzeichens ist es jetzt nur noch eine Frage der Zeit, bis der Beschuldigte feststeht.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ist eingeleitet worden.

Nach ersten Erkenntnissen ist der Baum derart beschädigt, dass er womöglich ausgetauscht werden muss. Dabei werden Kosten in Höhe von 2000 Euro fällig.

 

 

Rauschgiftfund

Gochsheim

 

Bei der Kontrolle eines Mittzwanzigers konnten die Ordnungshüter am frühen Montagmorgen Rauschgiftutensilien auffinden. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung kam dann noch eine kleinere Menge Marihuana zum Vorschein und zur Beschlagnahme.

Nun läuft ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz gegen den Beschuldigten.

Kurz vor 2 Uhr wurde der Täter am Montag in der Ortsmitte einer Kontrolle unterzogen. Dabei fand sich in seiner Kleidung ein Grinder mit Marihuana. Dieses Beweismittel sowie das weitere bei ihm zu Hause aufgefunden Rauschgift gehen demnächst mit einer entsprechenden Anzeige an die Staatsanwaltschaft.

 

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0