Pressebericht der Polizei Bad Kissingen vom 31.08.2017

Bad Kissingen

 

Abgeknickter Baum führte zu größerem Feuerwehreinsatz

 

Am Dienstagabend teilte ein Verkehrsteilnehmer mit, dass ein abgebrochener Baum am Ostring in der Nähe der Schlachthofkreuzung drohte, auf die Fahrbahn zu fallen. Durch die Polizei konnte festgestellt werden, dass ein Ahorn vermutlich durch den Gewittersturm am letzten Freitag abbrach und auf den Ästen anderer Bäume zum Liegen kam. Diese Bäume ragten an der Eisenbahnüberführung am Ostring auf die Fahrbahn. Da die akute Gefahr bestand, dass die Baumspitze auf den Ostring fiel, wurde die Feuerwehr Bad Kissingen zur Beseitigung der Gefahr verständigt.

Hierzu war der Einsatz der Drehleiter und mehrerer Fahrzeuge der Feuerwehr notwendig. Der Verkehr am Ostring wurde um die Gefahrenstelle umgeleitet, teilweise musste der Verkehr angehalten werden.

Nach da. 1 Stunde war die Feuerwehr mit den Arbeiten fertig und der Verkehr konnte wieder unbehelligt fließen.

 

 

Geparkten Pkw angefahren

 

Am Mittwochmorgen gegen 07:45 Uhr wurde in der Kapellenstraße auf Höhe des Liebfrauensees ein geparkter Pkw angefahren. Ein Zeuge konnte beobachten, wie ein silberner Kombi beim Ausparken gegen die hintere Stoßstange eines geparkten braunen Dacia fuhr. Die Fahrerin des Verursacherfahrzeuges wurde durch den Zeugen auf den Schaden aufmerksam gemacht. Es handelte sich dabei um eine ca. 45 jährige Fahrzeugführerin. Sie wurde durch den Zeugen aufgefordert, die Polizei zu verständigen. Jedoch entfernte sich die Dame, ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern. Der Schaden an dem geparkten Pkw beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Weitere Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0971/71490 bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen zu melden.

 

 

Hoverboard

 

Ohne Führerschein, dafür mit moderner Technik, war am Mittwoch ein 13-jähriger unterwegs. Der Teenager wurde von einer Polizeistreife dabei angetroffen, als er mit einem sogenannten Hoverboard, einem einachsigen, zweirädrigen Gefährt, welches von einem Elektromotor angetrieben wird, entlang des Gehweges am Ostring fuhr.

Als der junge Herr die Streife erblickte, sprang er schuldbewusst von seinem Gefährt. Das moderne Gefährt ist für den öffentlichen Straßenverkehr NICHT ZULASSUNGSFÄHIG. Wer es, wie in diesem Fall, dennoch auf öffentlichem Verkehrsgrund in Betrieb nimmt, begeht zumindest ein Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz. Hinzu kommt in der Regel ein Fahren ohne Fahrerlaubnis, da zum Führen die Fahrerlaubnisklasse B erforderlich ist.

 

 

Fahrlässige KV bei Verkehrsunfall

 

Am Mittwoch, gegen 17:30 Uhr, waren zwei Pkw BMW auf der Staatsstraße 2292 von Hausen in Richtung Kleinbrach unterwegs. Als der vorausfahrende Pkw nach links in die Ortschaft Kleinbrach abbiegen wollte, erkannte der hinter ihm fahrende BMW-Fahrer die Situation zu spät und fuhr auf das andere Kraftfahrzeug auf. Durch den Auffahrunfall wurden der Fahrer sowie der Beifahrer des vorausfahrenden Pkw verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5.000,- Euro.

Die FFW Kleinbrach unterstützte die Verkehrsregelung.

 

 

Burkardroth

 

Kleinunfall auf dem EDEKA Parkplatz

 

Am Mittwochmittag parkt eine Frau mit ihrem Pkw auf dem EDEKA Parkplatz rückwärts aus und stieß dabei gegen einen dahinter vorbeifahrenden Pkw. Durch diesen Kleinunfall kam es zu einem Unfallschaden in Höhe von zirka 500 Euro.

 

 

Münnerstadt

 

Vorfahrt missachtet

 

Am Mittwochmorgen befuhr eine 29-jährige BMW-Fahrerin die Riemenschneiderstraße stadteinwärts. An der Kreuzung zur Manggasse kam von rechts eine 49-Jährige mit einem Skoda. Diese wollte die Kreuzung geradeaus überqueren. Es kam zum Zusammenstoß beider Pkw im Kreuzungsbereich, wobei von der BMW-Fahrerin „rechts vor links“ zu beachten gewesen wäre. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand. Der Sachschaden beträgt insgesamt etwa 1500 Euro.

 

 

 Pressebericht PI Hammelburg, 31.08.2017

 

Reifen zerstochen

 

Bad Kissingen: Am Dienstag, den 29.08.2017, in der Zeit von 11.00 Uhr bis 12.10 Uhr, parkte eine 57-jährige Audi-Fahrerin auf einem Parkplatz in der Von-Hessing-Straße. Als die Fahrzeugführerin zu ihrem Auto zurückkam, stellte sie an beiden linken Reifen einen Luftverlust fest. Sie fuhr mit ihrem Audi zur nächstgelegenen Tankstelle und pumpte die Reifen auf. Direkt im Anschluss fuhr sie zu einer Kfz-Werkstatt. Hier wurde festgestellt, dass vermutlich mit einem dünnen Gegenstand in die Reifen eingestochen wurde. Der Schaden beläuft sich auf ca. 140,- Euro.

 

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Tel.-Nr.: 09732/906-0.

 

 

Pkw auf Parkplatz weggerollt

 

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochnachmittag parkte ein 60-jähriger Ford-Fahrer sein Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes und vergaß dieses gegen Wegrollen zu sichern. Dadurch rollte der Pkw langsam auf einen gegenüberstehenden Audi. Durch diesen Rempler entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1800,- Euro.

 

 

Kfz-Kennzeichen entwendet

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 11.45 Uhr bis 17.15 Uhr, wurden in der Dahlbergstraße an einem VW beide amtlichen Kennzeichen abmontiert und entwendet.

 

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Tel.-Nr.: 09732/906-0.

 

 

Überholmanöver bei Gegenverkehr

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochabend, gegen 18.30 Uhr fuhr ein 32-jähriger Daewoo-Fahrer auf der B 287 von Fuchsstadt in Richtung Hammelburg. Der Fahrzeugführer überholte auf Höhe der Einfahrt Fuchsstadt bei durchgezogener Linie und Sperrfläche. Der weiter in Richtung Hammelburg fahrende Pkw-Fahrer fuhr sehr dicht auf das vorherfahrende Fahrzeug auf, bevor er anschließend in einer langgezogenen Kurve bei Gegenverkehr überholte. Ein entgegenkommender Fahrzeugführer musste stark abbremsen und massiv auf das angrenzende Bankett ausweichen. Der Daewoo-Fahrer konnte von der Streife gestoppt werden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Hammelburg unter der Tel.-Nr.: 09732/906-0 zu melden.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0