Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 01.09.2017

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Pkw beschädigt

 

Seinen mutwillig beschädigten Pkw brachte am gestrigen Donnerstagvormittag ein Autobesitzer zur Anzeige.

Demnach parkte er seinen schwarzen VW Golf am Mittwoch auf der Parkfläche am Sennfelder Bahnhof 3, in der Nähe der griechischen Gaststätte. Dort stand das Auto von 6.30 bis 13.30 Uhr.

Bei der Rückkehr zum Golf erkannte der Eigentümer sofort die vorsätzlich beigebrachten Beschädigungen. Auf der Beifahrerseite sind jetzt mehrere kürzere und längere Lackkratzer zu sehen.

Der Landkreisbewohner schätzt den Schaden auf zirka 750 Euro.

 

 

Unbekannter beschädigt Informationsschild

 

Männlich, 40 - 50 Jahre alt, rund 1,75 Meter groß, kurze dunkle Haare, dunkel bekleidet, Erscheinungsbild Deutsch, so lautet die Beschreibung auf den Täter, der am Donnerstagnachmittag in der Spitalstraße sprichwörtlich zugetreten hat.

Gegen 18.30 Uhr lief der Täter durch die Spitalstraße und soll lautstark herumgegröhlt haben. Auf Höhe der Hausnummer 20 trat er gegen ein Informationsschild, das vor einem Reisebüro aufgestellt war. Dadurch wurde es komplett zerstört. Danach entfernte sich der augenscheinlich Betrunkene wieder.

 

Hinweise zum Täter oder weitere Zeugenbeobachtungen bitte an die Polizei richten.

 

 

Zwei Fahrraddiebstähle

 

Zwei Fahrraddiebstähle wurden am gestrigen Donnerstag zur Anzeige gebracht. Zu den jeweiligen Dieben liegen noch keine Erkenntnisse vor.

 

Zum einen verschwand im Zeitraum der vergangenen 14 Tage ein Herrenrad des Herstellers Staiger Daytona, im Zeitwert von 225 Euro, von der Moschee in der Schrammstraße 6. Dort war es an den Fahrradständer angekettet gewesen.

 

Das andere Fahrrad wurde am Donnerstagvormittag gestohlen. Das am Straßenrand in der Ludwigstraße angekettete Herrenrad des Herstellers Hercules Victoria, in den Farben Schwarz und Lila, im Wert von 200 Euro, wurde im Zeitraum von 9.30 bis 10 Uhr samt dem Kettenschloss gestohlen.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Ladekabel von Wohnmobil gestohlen

Stadtlauringen

 

Den Diebstahl seines Ladekabels für ein Wohnmobil brachte der Besitzer bei der Polizei zur Anzeige.

Zu einem möglichen Täter gibt es noch keine Erkenntnisse.

Wie das Opfer ausführte, hat er am Mittwochvormittag mit dem Ladekabel und einem zusätzlichen Verlängerungskabel sein im Garten stehendes Wohnmobil aufgeladen.

Gegen 10 Uhr steckte er es ab und rollte das Ladekabel wieder zusammen. Danach hängte er es an seinen Zaun am Anwesen „Nonnensee 15“.

Das Verlängerungskabel ließ er im Garten liegen.

Anschließend verließ er sein Anwesen.

Als er gegen 18 Uhr zurückkehrte, fehlte das an den Zaun gehängte Ladekabel. Das Verlängerungskabel lag weiterhin im Garten.

Der Diebstahlswert wird mit 50 Euro angegeben.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Schonungen

 

Bereits am Freitag letzter Woche, dem 25. August, spielte sich eine Unfallflucht auf einem Feldweg im Bereich der „Flammenleite“ ab.

Es liegen Hinweise auf den Flüchtigen vor. Der gesuchte Fahrzeuglenker soll mit einem roten Zweirad unterwegs gewesen sein.

 

In den Nachmittagsstunden arbeitete das spätere Opfer in seinem Gartengrundstück in der Flammenleite.

Sein Auto, ein silberfarbener Audi 80 Avant, stand oberhalb des Grundstücks geparkt an einem Feldweg.

Gegen 15 Uhr fuhr ein Zweiradlenker vom Kaltenhof kommend in Richtung Schaftrieb. Dabei fuhr der Unbekannte auch an seinem Auto vorbei. Zunächst dachte sich der Autofahrer nichts. Als er einige Tage später sein Auto waschen ließ, stellte er einen Schaden an der Fahrerseite fest. Vermutlich ist der Zweiradfahrer mit einem Fußraster entlang der Fahrerseite des Audis geschrammt und hat so einen Schaden von rund 3000 Euro angerichtet.

Wer Hinweise zu dem Mann mit seinem vermutlichen roten Zweirad machen kann wird gebeten, sich bei der Schweinfurter Polizei zu melden.

 

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0