Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 01.09.2017

Kriminalitätsgeschehen:

 

Ladendieb auf frischer Tat festgenommen - mehrere Diebstähle aufgeklärt - Beuteschaden von knapp 2.700 Euro

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Donnerstagmorgen ist ein 32-Jähriger von einem Ladendetektiv beim Diebstahl mehrerer Parfümartikel beobachtet und daraufhin festgehalten worden. Im Zuge der weiteren Ermittlungen, die durch die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt geführt wurden, stellte sich heraus, dass der Mann, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, bereits in den Tagen zuvor wohl in verschiedenen Würzburger Geschäften Diebstähle begangen hatte. Der Wert der erlangten Beute wird auf knapp 2.700 Euro beziffert. Der Mann wurde am Freitag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

 

Gegen 10:00 Uhr wollte der Beschuldigte fünf Flaschen Parfüm in einer präparierten Umhängetasche aus dem Warengeschäft schmuggeln. Hierbei wurde er jedoch von dem aufmerksamen Ladendetektiv beobachtet, welcher ihn wenige Minuten später stoppte und an eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt übergeben konnte. Der Beschuldigte wurde festgenommen und zur weiteren Sachbearbeitung auf die Dienststelle gebracht. Wie sich im weiteren Verlauf herausstellte, dürften noch sieben weitere Ladendiebstähle im Stadtgebiet Würzburg innerhalb der letzten Tage auf das Konto des 32-Jährigen gehen. Der Beuteschaden dürfte sich insgesamt auf etwa 2.700 Euro belaufen.

 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der Tatverdächtige am Freitag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Würzburg vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft wegen des dringenden Tatverdachts von mehreren Ladendiebstählen an. Der Mann sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.

 

 

Fahrraddiebstähle im Stadtgebiet

 

WÜRZBURG/SANDERAU. In den letzten sieben Tagen hat ein unbekannter Täter ein blaues Fahrrad aus einem Mehrfamilienhaus in der Virchowstraße entwendet. Die rechtmäßige Eigentümerin hatte das Zweirad des Herstellers Scott zuvor in ihrem versperrten Kellerabteil abgestellt. Der Beuteschaden wird auf etwa 150 Euro geschätzt.    

 

WÜRZBURG/SANDERAU. In der vergangenen Woche hat ein unbekannter Täter ein Herrenfahrrad in der Friedenstraße entwendet. Der 27-jährige Eigentümer hatte das graue Zweirad zuvor abgesperrt und auf dem Gehsteig abgestellt. Es entstand ein geringer Beuteschaden.

 

 

Schwarzes Huawei Mobiltelefon unterschlagen - etwa 230 Euro Beuteschaden

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Freitagnacht hat ein unbekannter Täter ein schwarzes Mobiltelefon des Herstellers Huawei in einer Diskothek in der Veitshöchheimer Straße unterschlagen. Der 35-jährigen Besitzerin war das Smartphone zuvor gegen 01:30 Uhr auf den Boden gefallen. Der unbekannte Tatverdächtige zögerte nicht lange und nahm das Telefon widerrechtlich an sich.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter der Tel. 0931/457-2230 um sachdienliche Zeugenhinweise

 

 

Zechbetrüger gesucht - etwa 35 Euro Beuteschaden

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Donnerstagnachmittag haben vier unbekannte Täter einen Zechbetrug in einer Gaststätte in der Bronnbachergasse begangen. Im Anschluss flüchtete, die aus zwei Frauen und zwei Männern bestehende Gruppe.

 

Gegen 14:00 Uhr bat die Tätergruppe die Bedienung um die Rechnung. Zusätzlich fragten sie nach zwei Gläsern Leitungswasser, welche sie für eine Tabletteneinnahme benötigen würden. Als die Bedienung die Gäste für einige Minuten alleine ließ, nutzten diese die Gelegenheit und verließen die Lokalität ohne ihre Rechnung zu begleichen. Es entstand ein Beuteschaden von ca. 35 Euro. Die Bedienung konnte die Täter nur dürftig beschreiben:

 

Personenbeschreibung der Tatverdächtigen:

1. Täter: weiblich, schlank, ca. 170 cm groß.

2. Täter: weiblich, ca. 170 cm groß, braune bis schwarze Haare, bekleidet mit einem auffälligen, ärmellosen Jumpsuit in weißer Grundfarbe und feinem blauen Muster

3. Täter: männlich, ca. 180 cm groß, dunkelblond bis braune Haare,

4. Täter: männlich, ca. 180 cm groß, braune bis schwarze Haare

 

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

91-Jährige in Linienbus gestürzt und leichtverletzt

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Am Donnerstagnachmittag ist eine 91-jährige Rentnerin in einem Linienbus gestürzt und dabei leicht verletzt worden. Die Frau war nach dem Einsteigen auf der Suche nach einem Sitzplatz und verlor den Halt, als der Busfahrer anfuhr.

 

Gegen 14:30 Uhr stieg die 91-jährige Rentnerin an der Bushaltestelle Seinsheimstraße in den Linienbus ein und suchte nach einem Sitzplatz. Als der Busfahrer kurze Zeit später anfuhr, verlor die ältere Dame den Halt und kam daraufhin zu Fall. Sie landete auf ihrem Hinterkopf und zog sich dabei eine Kopfplatzwunde zu. Die Rentnerin wurde aufgrund ihrer Verletzung mit einem Rettungswagen in ein Würzburger Krankenhaus gefahren.

 

 

Weißen VW-Transporter angefahren und geflüchtet - ca. 1.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Donnerstag zwischen 11:30 Uhr und 14:30 Uhr hat ein unbekannter Fahrzeugführer einen weißen VW-Transporter in der Sterngasse angefahren. Im Anschluss flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle ohne sich um seine Pflichten zu kümmern. An der linken Fahrzeugseite des geparkten Lkw entstand ein Sachschaden von geschätzten 1.000 Euro.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter der Tel. 0931/457-2230 um sachdienliche Zeugenhinweise.

 

 

Fahrt unter Drogeneinfluss - 25-Jähriger gestoppt

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Donnerstagnachmittag wurde ein 25-jähriger Volvo-Fahrer am Bahnhofsplatz aus dem Verkehr gezogen, da er offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er musste sich in der Folge einer Blutentnahme unterziehen.

 

Um 16:00 Uhr wurde der Verkehrsteilnehmer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Die eingesetzte Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt stellte hierbei drogentypische Auffälligkeiten bei dem jungen Mann fest. Ein durchgeführter Urintest verlief positiv. Der Fahrzeugführer musste seinen Pkw abstellen und wurde zur Durchführung einer Blutentnahme mit zur Polizeidienststelle genommen.

 

Der 25-Jährige muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz verantworten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0