News- Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 06.09.2017

Fahrer erlitt medizinische Probleme

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Offenbar durch Probleme mit der Gesundheit kam es am Dienstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall auf der B 285. Gegen 17.30 Uhr befand sich ein Kraftfahrer mit Lkw und Anhänger auf dem Autobahnzubringer in Richtung der A 71. Ein Zeuge berichtete dann später, dass das Gespann plötzlich stoppte, der Lkw rückwärts rollte, wobei der Anhänger auf der Gegenfahrbahn in die Leitplanken geriet. Hierdurch war die Bundesstraße kurzfristig komplett gesperrt. Nach dem bisherigen Kenntnisstand dürfte der Kraftfahrer plötzlich medizinische Probleme hinter dem Steuer bekommen haben. Der Zeuge handelte vorbildlich, indem er den Rettungsdienst verständigte und Erste Hilfe leistete. Der Verunglückte kam zur weiteren Behandlung in die Neurologische Klinik. Vom Unfall mit einem Schaden am Lkw-Zug in Höhe von ca. 1000 Euro wurde die Firma des Mittfünfzigers verständigt; die Straßenmeisterei erhält eine Mitteilung über die beschädigten Leitplankenfelder, welche auf 1500 Euro geschätzt werden.

 

 

Zweiradfahrer alkoholisiert

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Bereich des Bahnhofs wurde am Dienstagnachmittag eine Verkehrskontrolle durchgeführt. U.a. wurde auch ein Arbeiter mit seinem Mofa näher überprüft. Während mit dem Zweirad alles in Ordnung war, konnte beim Fahrer Alkoholgeruch festgestellt werden. Der Test mit dem Alkomaten ergab ein gerichtsverwertbares Ergebnis von 0,58 Promille. Ein hohes Bußgeld, Punkte in der Verkehrsdatei und ein Fahrverbot werden die Folge sein.

 

 

Versuchter Diebstahl am „Schwarzen Moor“

 

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Bereich „Schwarzes Moor“ konnte am Dienstag ein Diebstahl verhindert werden. Am Spätnachmittag wurden zwei Männer angetroffen, die an der Hochrhönstraße zwei Holzbohlen in ihr Fahrzeug verbringen wollten. Diese Eichenbohlen waren an einer Baustelle gelagert, die für die Erneuerung des Stegs am „Schwarzen Moore“ errichtet worden war. Die zwei Tatverdächtigen aus dem Bereich Brandenburg werden zur Anzeige gebracht.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0