Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 07.09.2017

Kriminalitätsgeschehen:

 

Sachbeschädigungsserie in der Nacht - 16 Fahrzeuge in der Petrinistraße zerkratzt - Anwohnerin wird Ohrenzeugin

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Einige Fahrzeugbesitzer, die am Donnerstagmorgen in Grombühl ihre Fahrzeuge aufsuchten, mussten feststellen, dass diese teils erheblich beschädigt worden waren. Durch einen noch unbekannten Täter wurden insgesamt 16 Pkw, welche allesamt in der Petrinistraße parkten, verkratzt.

 

Jeweils auf der dem Gehweg zugewandten Seite fügte der Täter wahllos den ordnungsgemäß geparkten Fahrzeugen mit einem spitzen Gegenstand tiefe Kratzer zu. Nachdem die Schäden am Morgen durch Fahrzeugführer bemerkt und zur Anzeige gebracht worden waren, meldete sich eine Anwohnerin bei den Beamten vor Ort und teilte mit, dass sie gegen 04.15 Uhr durch deutlich vernehmbare Kratzgeräusche aus dem Schlaf gerissen wurde.

Die Würzburger Polizei prüft derzeit Zusammenhänge mit ähnlich gelagerten Fällen im Stadtgebiet in der jüngsten Vergangenheit.

 

Betroffene Fahrzeugführer und insbesondere Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.  

 

 

Streitigkeit eskaliert - zwei Männer schlagen Bekannten nieder und traktieren ihn am Boden weiter - Opfer erleidet Platzwunde

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Mittwochabend gerieten drei Männer im Bereich der Bismarckstraße in Streit. In dessen Verlauf schlugen sie zu zweit auf ihren Kontrahenten ein und traktierten ihn auch am Boden weiter mit Faustschlägen. Der Geschädigte erlitt eine Platzwunde am Hinterkopf.

 

Gegen 22.15 Uhr kam es zur Fortsetzung eines bereits länger bestehenden Streits zwischen einem 27-Jährigen, einem ein Jahr jüngeren Kontrahenten sowie einem namentlich noch unbekannten Täter. Der in Würzburg wohnhafte Geschädigte, wurde im Verlauf durch den aus Bamberg stammenden Mann sowie einer weiterer Person mit Faustschlägen traktiert. Auch als das Opfer am Boden lag, erhielt er weiter Faustschläge. Beide Täter ergriffen im Anschluss die Flucht.

 

Der Geschädigte erlitt eine Platzwunde am Hinterkopf, weshalb er sich in ärztliche Behandlung begab. Gegen die beiden Täter wird ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

 

 

Zu dritt auf Einen losgegangen - auch abgebrochene Flasche im Spiel - Opfer erleidet Schnittverletzungen am Arm und im Gesicht

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. In den Morgenstunden des Donnerstag wurde ein 19-Jähriger durch drei bislang unbekannte Täter in der Karmelitenstraße angegriffen. Hierbei soll auch eine abgebrochene Flasche zum Einsatz gekommen sein. Das Opfer erlitt hierbei Schnittverletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten.

 

Über die integrierte Leitstelle erhielt die Polizei gegen 02:00 Uhr Kenntnis über eine Person mit Schnittverletzungen, die sich aktuell in Behandlung des Rettungsdienstes befand. Bei der Sachverhaltsaufnahme durch die Beamten stellte sich dann heraus, dass der geschädigte Landkreisbewohner eine Stunde zuvor Opfer eines tätlichen Angriffs in der Karmelitenstraße wurde. Drei noch unbekannte Täter gingen nach dessen Schilderungen gemeinsam auf den Geschädigten los. Einer von ihnen soll ihm hierbei mit einer abgebrochenen Flasche Schnittverletzungen am Arm und im Gesicht beigebracht haben. Zur Behandlung musste sich der Geschädigte in eine Würzburger Klinik begeben. Die Täter flüchteten unerkannt.

 

Nachdem der Vorfall erst mehr als eine Stunde später bei der Polizei gemeldet wurde, blieb eine umgehend eingeleitete Fahndung erfolglos.

 

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, welcher nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, bittet Personen, die zur fraglichen Zeit Feststellungen in dieser Sache tätigten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.

 

 

Auf Firmengelände Zugmaschinen angegangen - 1000 Liter Diesel abgezapft

 

WÜRZBURG/INDUSTRIEGEBIET. Im Laufe der Nacht von Dienstag auf Mittwoch machten sich ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Firmengelände an zwei Lkw zu schaffen. Der oder die Täter entwendeten hierbei unbemerkt circa 1.000 Liter Dieselkraftstoff.

 

Der Würzburger Polizei wurde am Mittwoch zur Anzeige gebracht, dass im Zeitraum von Dienstag auf Mittwoch zwischen 16.30 Uhr und 04.00 Uhr, auf dem Gelände einer Firma in der Gattingerstraße knapp 1.000 Liter Diesel entwendet wurden. Der oder die noch unbekannten Täter machten sich hierzu an zwei Sattelzugmaschinen zu schaffen.

 

Neben dem entwendetem Diesel hinterließen die Täter Beschädigungen an den Fahrzeugen. Der Gesamtschaden sollte sich im Bereich von 1.300 Euro bewegen.

 

Zum Abtransport der Tatbeute müsste ein entsprechendes Behältnis und/oder Fahrzeug nötig gewesen sein. Daher bittet die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 an die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu wenden.

 

 

Geldbörse aus Handtasche entwendet - Beute 250 Euro Bargeld

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. In einem Verbrauchermarkt in der Nürnberger Straße nutzte ein bislang unbekannter Täter einen günstigen Moment, um am Mittwochvormittag die Geldbörse einer 52-Jährigen zu stehlen.

 

Zwischen 09.30 Uhr und 10.15 Uhr befand sich die Landkreisbewohnerin zum Einkaufen in einem Supermarkt. Am Ende stellte die Geschädigte fest, dass ihr schwarzes Portemonnaie aus der umgehängten Handtasche unbemerkt entwendet wurde. Hinweise auf einen Tatverdächtigen existieren bislang nicht.

 

 

Versperrtes Trekkingrad aus Hinterhof geklaut

 

WÜRZBURG/SANDERAU. Im Zeitraum von letzten Samstag bis einschließlich Mittwoch, entwendete ein unbekannter Täter das Fahrrad einer Anwohnerin.

 

Das graue Trekkingrad der Marke „RALEIGH“ befand sich abgeschlossen im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses in der Theodor-Körner-Straße. Wann und wie sich der unbekannte Täter des Rades, welches noch einen Zeitwert von 500 Euro aufwies bemächtigte, ist Gegenstand der Ermittlungen.

 

 

BMW mutwillig beschädigt - Reifen platt - Spiegel kaputt

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Ein 29-jähriger Würzburger musste bei Rückkehr zu dessen Fahrzeug feststellen, dass dieses durch einen bislang unbekannten Täter beschädigt wurde. Der in der Greisingstraße ordnungsgemäß geparkte BMW wurde vom Geschädigten mit einem platten rechten Vorderreifen sowie abgerissener Verkleidung des rechten Außenspiegels vorgefunden. Der Tatzeitraum erstreckt sich auf die Nacht vom Dienstag auf Mittwoch und die derzeitige Schadenshöhe wird auf circa 1.000 Euro beziffert.

 

 

Zeugen, welche Hinweise zu den jeweiligen Fällen geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0