Pressebericht der Polizei Bad Kissingen vom 13.09.2017

Bad Kissingen

 

Kleinunfall

 

Am Dienstagmittag, gegen 11.20 Uhr, kam es in der Veit-Stoß-Straße zu einem Kleinunfall, bei dem ein Sachschaden von insgesamt etwa 1500 Euro entstand. Eine Linienbusfahrerin musste aufgrund der dichten Verkehrsverhältnisse äußerst weit rechts fahren und blieb mit dem Heck ihres Buses an einem Absperrpfosten hängen. Dieser wurde leicht eingedrückt.

 

 

 

Kleinunfall

 

Am Dienstagmittag, gegen 12.20 Uhr, kam es an der Kreuzung Ostring-Münnerstädter Straße zu einem Kleinunfall, bei dem ein Sachschaden von insgesamt ca. 2800 Euro entstand. Eine Pkw-Fahrerin blieb an der Kreuzung stehen, da die Lichtzeichenanlage Rot zeigte. Ein Pkw-Fahrer bemerkte dies zu spät und rammte das Fahrzeug der Fahrerin, wodurch ein Schaden am Radlauf des Pkw entstand.

 

 

 

Ladendiebstahl

 

Am Dienstag, gegen 18.20 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter männlicher Täter im K+K Schuhgeschäft ein Paar Herrenschuhe. Beim Verlassen des Ladens schlug die Alarmanlage an. Die Filialleiterin konnte ihm kurz folgen, der Täter rannte in Richtung Dänisches Bettenlager davon.

Beschreibung des Mannes:

Ca. 20 - 25 Jahre alt, südländische Erscheinung, trug graues Barett als Kopfbedeckung, schwarze Haare.  Er führte eine weiß/beige Umhängetasche mit grüner Umrandung mit sich.

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Bad Kissingen, Tel.: 0971-7149-0, entgegen.

 

 

 

Nüdlingen

 

Verkehrsunfall

 

Am Dienstag, gegen 15.00 Uhr, befuhr ein Pkw Seat die Bundesstraße 287 von Bad Kissingen in Richtung Nüdlingen. In einer Linkskurve kam die Fahrerin aufgrund nasser Fahrbahn nach links von der Straße ab. Das Fahrzeug blieb hierbei quer zur Fahrbahn und mittig auf dem Bankett hängen, sodass die Weiterfahrt nicht möglich war.

Der verständigte Abschleppdienst zog den Pkw wieder auf die Fahrbahn und die Fahrerin konnte ihre Fahrt fortsetzen.

Es entstand geringer Schaden am Unterboden.

 

 

 

Burkardroth

 

Kleinunfall

 

Am Dienstag, gegen 07.35 Uhr, fuhr der Pkw Ford auf der Staatsstraße 2267 von Premich Richtung Steinach. Hierbei kollidierte das Fahrzeug mit einem Wildschwein. Das Tier wurde bei dem Aufprall getötet.

Am Pkw wurde die Stoßstange und der Kühlergrill beschädigt, Schaden ca. 1000 Euro.

 

 

 

Münnerstadt

 

Verkehrsunfall mit Personenschaden

 

Am Dienstag, kurz vor Mitternacht, kam es auf der Staatsstraße 2282 zwischen Kleinwenkheim und Münnerstadt zu einem Verkehrsunfall, bei welchem der 27-Jährige allein beteiligte Pkw-Fahrer leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von ca. 3000 Euro entstand.

 

Der junge Mann war mit seinem Peugeot in Richtung Münnerstadt unterwegs, als er in einer langgezogenen Rechtskurve querendem Wild ausweichen musste. Hierbei verlor er die Kontrolle über den Wagen und geriet links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug prallte gegen einen Baum und wurde anschließend zurück auf die Straße geschleudert. Dort blieb es totalbeschädigt liegen. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Pkw befreien und trug nur leichtere Verletzungen davon. Er wurde später in ein Krankenhaus eingeliefert.

 

 

 

Wildunfall mit Reh

 

Am Mittwoch früh, gegen 05.30 h, befuhr ein Opelfahrer die Kreisstraße KG 20 von Burghausen in Richtung Münnerstadt. Im Waldbereich wechselte ein Reh von rechts auf die Straße, wurde vom Pkw frontseitig erfasst und auf die Straße geschleudert, wo es verendete. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0