Pressebericht der Polizei Würzburg vom 13.09.2017

Kriminalitätsgeschehen:

 

Trickdiebstahl durch angebliche Heilerin - 500 Euro Beuteschaden

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Montagnachmittag wurde eine 27-jährige Würzburgerin bei einem Trickdiebstahl in der Theaterstraße um ihr Geld gebracht. Sie fiel auf eine Hellsehermasche von zwei unbekannten Frauen rein und musste letztendlich das Fehlen von 500 Euro beklagen.

 

In der Zeit von 12:45 Uhr bis 14:00 Uhr trat eine der beiden Täterinnen mit der Würzburgerin in Kontakt und gab sich ihr gegenüber als Heilerin aus. Während eines längeren Gesprächsverlaufs kam noch die zweite Täterin mit dazu und gab sich als Patientin der älteren Frau aus. Beide Frauen führten dann mehrere Rituale mit der Geschädigten durch und gaben ihr letztendlich die Anweisung eine größere Summe Bargeld in Zeitungspapier einzuwickeln. Durch diese Handlung würde die Würzburgerin laut Aussage der älteren Dame von einem bestehenden Fluch geheilt werden. Während der Ausführung rückte die angebliche Heilerin immer näher und berührte die 27-Jährige im Oberkörperbereich. Die zweite Täterin hatte die Geschädigte dabei aus den Augen verloren. Als die Heilerin ihr Ritual beendet hatte, verabschiedete sie sich von der Würzburgerin. Wenige Minuten später stellte diese fest, dass sich ihr Bargeld nicht mehr in der Zeitung befand. Der genaue Beuteschaden beläuft sich auf 500 Euro. Die beiden Täterinnen konnten wie folgt beschrieben werden:

 

Personenbeschreibung der beiden Tatverdächtigen:

Die angebliche Heilerin ist etwa 60-70 Jahre alt, etwa 152 cm groß und korpulent. Sie hatte ihre blond gefärbten Haare, mit grauem Ansatz in einem Zopf zusammen gebunden. Bekleidet war die ältere Frau mit einem schwarzen Oberteil, einem Rock, Nylon-Kniestrümpfen und offenen Schuhen. Sie trug goldene Ohrringe und eine Kreuzkette. Weiterhin führte sie eine große Tasche mit sich.

 

Die angebliche Patientin war ca. 45-50 Jahre alt, etwa 160 cm groß und hörte auf den Namen Galina. Ihre gold-hellbraunen Haare hatte sie zu einem Zopf zusammen gebunden. Sie trug eine Brille und hatte auffällig viele Warzen im Gesicht. Bekleidet war sie mit einer hellen Jacke und Absatzschuhen. Weiterhin trug sie einen schwarzen Regenschirm mit sich.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt warnt die Bevölkerung im Fortgang vor Trickdiebstählen dieser Art und bittet unter der Tel. 0931/457-2230 um sachdienliche Zeugenhinweise zur Ergreifung der beiden Täterinnen.

 

Über Fahrzeug gelaufen - ca. 2.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Im Zeitraum von Samstag, 10.00 Uhr bis Montag, 18.30 Uhr, wurde ein in der Schiestlstraße geparktes Fahrzeug beschädigt. Ein bislang unbekannter Täter lief über die Motorhaube und das Dach eines schwarzen Peugeots. Auf dem Fahrzeugdach sprang der Täter mehrere Male herum, wodurch dieses stark eingedellt wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf 2.000 Euro beziffert.

 

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 zu kontaktieren.

 

 

Fensterscheiben an Schulgebäude beschmiert - ca. 300 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/HEUCHELHOF. In der Zeit von Montagnachmittag bis Dienstagmorgen hat ein unbekannter Täter ein Schulgebäude in der Berner Straße beschädigt und einen Sachschaden von ca. 300 Euro hinterlassen. Der unbekannte Tatverdächtige beschmierte insgesamt drei Fensterscheiben mit einem schwarzen Stift. Täterhinweise liegen zurzeit nicht vor.

 

Geldbörse in Supermarkt entwendet - ca. 50 Euro Beuteschaden

 

WÜRZBURG/HEUCHELHOF. Am Dienstagnachmittag hat ein unbekannter Täter gegen 13:15 Uhr einen schwarzen Geldbeutel in einem Supermarkt in der Heuchelhofstraße entwendet. Die rechtmäßige Eigentümerin stellte den Verlust bei der Heimfahrt fest. Der Beuteschaden dürfte sich auf ca. 50 Euro belaufen.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

Bus kollidiert mit Moped - zwei Personen leichtverletzt - etwa 2.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/SANDERAU. Am Dienstagmorgen gegen 07.15 Uhr kam es in der Sanderglacisstraße zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Auf der mit zwei Richtungsfahrbahnen ausgeführten Straße, geriet ein 31-jähriger Landkreisbewohner mit seinem Omnibus auf die Fahrspur rechts neben ihm. Diese wurde zu diesem Zeitpunkt von einem Leichtkraftrad genutzt, welches infolgedessen mit dem Bus kollidierte und zu Fall kam. Er und seine ein Jahr jüngere Mitfahrerin wurden mit Schürfwunden und Prellungen in ein Krankenhaus gebracht. Am Zweirad entstand ein Schaden von 2.000 Euro. Der Omnibus blieb unbeschädigt.

 

 

Rollerfahrerin stürzt ohne Fremdeinwirkung - Mit Armbruch ins Krankenhaus eingeliefert - ca. 500 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Am Dienstagnachmittag befuhr eine 31-Jährige aus dem Landkreis Würzburg mit ihrem Motorroller die Straße Am Galgenberg. Bei einem eingeleiteten Bremsmanöver auf regennasser Fahrbahn stürzte sie ohne Fremdeinwirkung. Sie wurde mit Verdacht auf eine Oberarmfraktur in ein Krankenhaus gebracht. Am Kleinkraftrad entstand ein Sachschaden von 500 Euro.

 

 

Mehrere Unfallfluchten im Stadtgebiet

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am Montag hat ein unbekannter Fahrzeugführer einen blauen Renault Clio in der Steinheilstraße angefahren und beschädigt. Im Anschluss ergriff der Unfallverursacher die Flucht ohne sich um die Pflichten eines Unfallbeteiligten zu kümmern. An dem geparkten Pkw einer 27-jährigen Landkreisbewohnerin entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro.

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Dienstag von 07.00 bis 14.00 Uhr parkte eine Würzburgerin ihren schwarzen BMW in der Mainaustraße am Fahrbahnrand. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie einen Unfallschaden feststellen. Auf der linken Fahrzeugseite wurde ein Streifschaden hinterlassen, welcher auf 500 Euro beziffert wird. Der Verursacher entfernte sich ohne seine Daten zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen.

 

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Tel. 0934/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Vordach in drei Metern Höhe beschädigt und geflüchtet - hoher Sachschaden - größeres Fahrzeug gesucht

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Nacht von Montag auf Dienstag, wurde das Vordach eines Einrichtungsgeschäfts in der Spiegelstraße beschädigt. Die in einer Höhe von 3,20 Metern angebrachte Überdachung des Eingangsbereiches, wurde im Zeitraum von 19.00 Uhr bis 05.40 Uhr durch einen unbekannten Fahrzeugführer zerstört. Der Verursacher, welcher mutmaßlich mit einem Lkw oder Transporter unterwegs war, hatte sich entfernt ohne seinen Verpflichtungen als Unfallverursacher nachzukommen.

 

Offensichtlich rangierte der Unfallverursacher in der durch die dortige Baustelle verengten Spiegelstraße mit einem entsprechend großem Fahrzeug. Durch den Anprall in über drei Metern Höhe wurde der metallene Rahmen des Vordachs stark deformiert und insgesamt gingen acht Glassegmente zu Bruch.

 

Der entstandene Schaden wird auf 7.500 Euro beziffert und der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0