Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt für den Zeitraum 15.09. bis 18.09.2017

Kriminalitätsgeschehen:

 

Streit unter Heranwachsenden - glühende Zigarette ins Gesicht gedrückt

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Samstagabend um 23.00 Uhr eskalierte ein Streit zwischen einem 20-jährigen Würzburger und einer 18-jährigen Landkreisbewohnerin. Nach vorangegangenen Beleidigungen wollte die Geschädigte den Mann zur Rede stellen. Anstatt sich zu entschuldigen, drückte der Täter der jungen Frau seine glühende Zigarette auf der Stirn aus.

 

Die oberflächliche Brandverletzung der Geschädigten bedurfte keiner Versorgung durch den Rettungsdienst. Gegen den Tatverdächtigten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. 

 

 

Schlägerei in Diskothek fordert drei Leichtverletzte - reichlich Alkohol im Spiel

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. In den Morgenstunden des Samstag, kam es um 02.15 Uhr zu einer Auseinandersetzung in einer Diskothek in der Kaiserstraße. Im Bereich der Toilette attackierte ein 21-jähriger aus dem Landkreis Würzburg nach einem Wortwechsel einen 24 Jahre alten Würzburger mit einem Faustschlag. Auch ein 19-jähriger Würzburger sowie ein gleichaltriger Landkreisbewohner, welche unmittelbar danach die Toilette betraten, wurden von dem Täter mit Faustschlägen bedacht.

 

Die drei Geschädigten erlitten jeweils nur leichte Verletzungen und keiner musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Die Hintergründe der Tat sind jetzt Gegenstand der Ermittlungen wegen Körperverletzung. Die starke Alkoholisierung des Täters von fast 2,5 Promille, sollte jedoch nicht unerheblich beigetragen haben.

 

 

Über 260 Wahlplakate entwendet

 

WÜRZBURG/STADTGEBIET. Über den Zeitraum der letzten vier Wochen entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter 265 Wahlplakate einer Partei. Die Plakate mit Wahlwerbung für die kommende Bundestagswahl waren im gesamten Stadtgebiet angebracht. Der entstandene Schaden wird mit circa 400 Euro beziffert.

 

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat oder auch dem Verbleib der Wahlplakate geben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen. 

 

 

Beide Kennzeichen von geparktem Fahrzeug entwendet

 

WÜRZBURG/LENGFELD. Im Zeitraum von letztem Mittwoch bis zum Abend des Freitag, entwendete ein unbekannter Täter beide amtliche Kennzeichen von einem in der Louis-Pasteur-Straße abgestellten Daihatsu.

 

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat oder auch dem Verbleib der Kennzeichen geben können werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

 

Diebstähle von Fahrrädern und Fahrradteilen

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Verlauf von Montag bis Freitag vergangener Woche, wurde durch unbekannten Täter das Fahrrad eines Anwohners aus der Bismarckstraße gestohlen. Das Fahrrad der Marke „EASY“, welches noch einen Zeitwert von circa 600 Euro aufwies, befand sich zur Tatzeit unversperrt im Hinterhof des Mehrfamilienhauses.

 

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am Freitag letzter Woche, im Zeitraum von 13.15 Uhr bis 13.30 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter ein Fahrrad vom Parkplatz eines Supermarktes in der Nürnberger Straße. Der 82-jährige Geschädigte ging wohl nicht davon aus, dass sein älteres Damenfahrrad der Marke „HERCULES“ für Diebe noch interessant sei und stellte dieses unversperrt auf dem Parkplatz des Supermarktes ab. Von dem goldfarbenen Fahrrad, welches noch einen Zeitwert von 50 Euro aufwies, fehlt bislang jede Spur.

 

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am vergangenen Donnerstag auf Freitag, im Zeitraum von 16.00 Uhr bis 07.15. Uhr, entwendete ein unbekannter Täter die Satteltaschen und den Fahrradhelm eines Fahrrades, welches abgesperrt im Hof eines Mehrfamilienhauses in der Rückertstraße abgestellt war. Der Entwendungsschaden wird vom Besitzer auf 200 Euro beziffert.

 

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Ein 10-jähriger hatte sein Mountainbike der Marke „RIXE“ am vergangenen Freitag im Zeitraum 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr am Rennweger Ring abgestellt. Durch bislang unbekannten Täter wurde hier der Sattel des Fahrrades abgebaut und entwendet. Der junge Fahrradfahrer erlitt hierdurch einen Sachschaden von circa 30 Euro. 

 

 

In allen Fällen werden Personen, welche sachdienliche Hinweise geben können, gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

 

 

Geparktes Fahrzeug verkratzt - 1.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. In der Seinsheimstraße parkte über das vergangene Wochenende der Firmen-Pkw einer Anwohnerin. In diesem Zeitraum beschädigte ein unbekannter Täter die rechte Fahrzeugseite.

 

Von Freitag 16.00 Uhr bis Sonntag 13.30 Uhr, stand der weiße Citroen der Würzburgerin ordnungsgemäß am Fahrbahnrand. Als die Geschädigte zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie feststellen, dass die Beifahrerseite erheblich verkratzt wurde. Die Schadenshöhe wird auf 1.000 Euro beziffert.

 

 

Haustür mit Stein beworfen und beschädigt - 200 Euro Schaden

 

WÜRZBURG/HEUCHELHOF. Am Sonntag, 17.09.2017, bemerkte der Anwohner eines Einfamilienhauses am Straßburger Ring, gegen 19.00 Uhr einen lauten Knall. Als er diesem nachging, erkannte er ein gebrochenes Glaselement an seiner Eingangstür. Mutmaßlich wurde durch unbekannten Täter ein vor Ort aufgefundener Stein gegen die Haustür geworfen und diese so beschädigt.

 

In beiden Fällen bitten die Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt  Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.

 

 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

Beim Ausfahren aus Grundstück Radfahrer übersehen - 11-Jähriger leicht verletzt

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Kind auf einem Fahrrad kam es am 15.09.2017 um 16.15 Uhr. Aus einem Grundstück wollte ein 42-Jähriger in die Grombühlstraße einfahren. Zu diesem Zeitpunkt fuhr auf dem dortigen Gehweg ein 11 Jahre alter Junge mit seinem Fahrrad. Dieser kollidierte mit der Front des ausfahrenden Dacia des Landkreisbewohners.

 

Der junge Mann zog sich lediglich leichtere Schürfwunden zu. Er bedurfte keiner sofortigen Behandlung und es wurden seine Eltern verständigt. An Fahrrad und Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 550 Euro.

 

 

Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss gestoppt

 

WÜRZBURG/ZELLERAU und GROMBÜHL. Am 17.09.2017 um 06.00 Uhr kontrollierte eine Streifenbesatzung einen Pkw, welcher zuvor die Friedensbrücke befahren hatte. Die Beamten stellten im Zuge der Kontrolle des Nissan Alkoholgeruch bei der 26-Jährigen Fahrzeugführerin fest. Ein durchgeführter Test ergab eine Alkoholisierung von einem Promille.

 

Nur 20 Minuten später wurde in der Schweinfurter Straße ein Mercedes einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auch hier registrierten die Beamten Alkoholgeruch beim Fahrer und es wurde eine Atemalkoholkonzentration von 0,62 Promille bei diesem festgestellt.

 

Die Fahrzeugführer mussten die Beamten jeweils zur Dienststelle begleiten und die Weiterfahrt wurde unterbunden. Beide erwartet ein Bußgeldverfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

 

 

Unfallfluchten im Stadtgebiet - Zeugen gesucht

 

WÜRZBURG/SANDERAU. Vom 14.auf 15. September wurde in der Konradstraße ein ordnungsgemäß geparkter Pkw angefahren. Der Besitzer stellte seinen weißen Mercedes im Zeitraum von 18.30 Uhr bis 07.00 Uhr an der Örtlichkeit ab. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden im rechten Bereich des hinteren Stoßfängers fest. Dieser wird auf circa 2.000 Euro geschätzt.

 

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Von Dienstag bis Freitag der vergangenen Woche beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen Pkw in der Zu-Rhein-Straße. Ihren silbernen VW-Golf fand die geschädigte Anwohnerin am 15.09.2017 mit einem Schaden an der Frontstoßstange vor. Die Instandsetzungskosten hierfür werden auf circa 1.500 Euro beziffert.

 

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Von Montag bis Freitag der letzten Woche parkte der Pkw eines Landkreisbewohners im Umgriff eines Krankenhauses in der Mariannhillstraße. Als der Geschädigte am 15.09.2017 seinen roten Hyundai aufsuchte, stellte er einen frischen Unfallschaden im linken Bereich des hinteren Stoßfängers fest. Die Schadenshöhe beläuft sich in diesem Fall auf circa 1.000 Euro.

 

In allen Fällen entfernten sich die Verursacher ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen. Die Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bitten daher Zeugen, welchen sachdienliche Hinweise möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0