Pressebericht der Polizei Bad Neustadt vom 19.09.2017

Ladendiebstahl

BAD NEUSTADT - LKR RHÖN-GRABFELD

In einem Kaufhaus in der Siemensstraße wurde am Montagnachmittag ein 21-jähriger Mann nach der Kasse gestoppt, weil er das Geschäft mit unbezahlten Socken im Rucksack verlassen wollte. Er bezahlte zwar die Ware noch im Nachhinein, erhielt aber trotzdem ein Hausverbot von der Geschäftsleitung und eine Anzeige wurde erstattet.

 

Nach Räuchermischung ins Krankenhaus

SANDBERG - LKR RHÖN-GRABFELD

Ein Jugendlicher verständigte am Montagnachmittag nach dem Konsum einer Räuchermischung in Form einer Zigarette selbstständig den Rettungsdienst, weil er sich schlecht fühlte. Bei einer Nachschau in seinem Zimmer durch die Polizei konnte eine DVT mit einer Mischung von Betäubungsmitteln sichergestellt werden. Der Schüler klagte bei seiner Einlieferung in eine Klinik über Atemnot und Benommenheit, wobei sich sein Zustand bis zum Abend besserte. Es ist zu hoffen, dass der junge Mann für alle Zeiten von solchen Sachen kuriert ist. Eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wird erstattet.

 

Unfälle

Zwei Rangierunfälle, bei denen jeweils ein geparktes Fahrzeug beschädigt wurde, wurden von der Polizei im Laufe des Montags protokolliert.

 

Zwei Zusammenstöße mit Rehwild ereigneten sich in den frühen Morgenstunden des Montags zum einen auf der Staatsstraße 2292 bei Hohenroth und zum anderen auf der Kreisstraße NES 54 zwischen Reichenbach und Burglauer. In beiden Fällen rannte das Reh davon. Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt. Die Beschädigungen an den Fahrzeugen werden auf knapp 2.000,- Euro geschätzt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0