Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 19.09.2017

Kriminalitätsgeschehen:

 

 

 

Kellerabteil aufgebrochen und Zimmertür entwendet - 300 Euro Schaden

 

WÜRZBURG/HEUCHELHOF. Von Samstag auf Sonntag des vergangenen Wochenendes, wurde im Zeitraum von 12.30 Uhr bis 11.00 Uhr des Folgetages, ein Abstellraum Ziel eines Diebes. Der rechtmäßige Eigentümer bemerkte, als er zu seinem Kellerabteil in einem Hochhaus in der Bukarester Straße ging, dass das Vorhängeschloss beschädigt war. Aus dem Kellerraum wurde eine Zimmertür entwendet deren Wert der Geschädigte auf circa 300 Euro beziffert.

 

Die Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt und Personen, die sachdienliche Wahrnehmungen im fraglichen Zeitraum tätigten, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

Während Marktbesuch Geldbörse aus Rucksack entwendet - 80 Euro Bargeld erbeutet

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am vergangenen Sonntag fand auf einem Supermarktparkplatz in der Nürnberger Straße ein Stoff- und Kleidermarkt statt. Diesen besuchte eine 33-Jährige aus dem Landkreis Main-Spessart im Zeitraum von 10.30 bis 13.30 Uhr. Durch bislang unbekannten Täter wurde die Geldbörse der Dame aus dem getragenen Rucksack entwendet. Neben dem Verlust des Portemonnaies und 80 Euro Bargelds, hat die Geschädigte auch den Verlust diverser Dokumente und Karten zu beklagen.

 

Zeugen, die sachdienliche Hinweise bezüglich der Tat geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

 

 

 

 

Fahrräder gestohlen - Zeugen gesucht

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Im Zeitraum vom 14.09.2017, 21.00 Uhr bis 17.09.2017, 17.00 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter ein aus einem Gemeinschaftskeller eines Mehrfamilienhauses das Fahrrad eines Bewohners. Das silberne Mountainbike vom Typ „GT - XCR1000“ hat laut Eigentümer noch einen Zeitwert von 400 Euro.

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Vom 15.08.2017 bis zum 14.09.2017, wurde ein Mountainbike aus dem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses in der Ottostraße entwendet. Das schwarze Fahrrad vom Typ „FOCUS - Fire-Edge“, stand für vier Wochen angekettet an einem Pfosten. Der geschädigte Anwohner bezifferte den Zeitwert seines Rades auf 300 Euro.

 

 

In beiden Fällen werden Zeugen gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit dem Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Fahrzeuge im Stadtgebiet beschädigt

 

WÜRZBURG/SANDERAU und ZELLERAU. Von letztem Sonntag auf Montag, im Zeitraum von 20.00 Uhr bis 14.00 Uhr, parkte eine 21-Jährige aus dem Kreis Kitzingen ihr Fahrzeug ordnungsgemäß sowohl am Theodor-Heuss-Damm als auch in der Neidertstraße. An einer der beiden Örtlichkeiten wurde dem schwarzen VW an der hinteren Tür der Beifahrerseite ein 80 Zentimeter langer Kratzer beigebracht. Der Verursacher blieb hier unbemerkt. Der Schaden am Pkw wird mit 3.000 Euro beziffert.

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. Ein in der Saalgasse geparkter Pkw einer 23-Jährigen aus Baden-Württemberg, wurde am Abend des vergangenen Samstag, in der Zeit von 19.45 Uhr bis 23.00 Uhr, durch unbekannten Täter angegangen. Dieser  verkratzte den am rechten Fahrbahnrand abgestellten grauen VW-Golf auf der Fahrer- und Beifahrerseite und hinterließ einen Schaden von 2.000 Euro. 

 

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Von vergangenem Freitag auf Samstag, in der Zeit von 18.00 Uhr bis 15.45 Uhr, wurde der Pkw einer Anwohnerin der Reibeltgasse, Ziel einer Sachbeschädigung. Durch einen unbekannten Täter wurde dem schwarzen BMW ein Kratzer auf beiden Türen der Fahrerseite zugefügt. Die Geschädigte beziffert die Schadenshöhe auf 500 Euro.

 

 

In allen Fällen bitten die Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt darum, dass Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Dienststelle zu melden.

 

 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Vorfahrt missachtet - Rollerfahrer kollidiert mit Pkw und kommt leicht verletzt ins Krankenhaus

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am gestrigen Montag wollte ein Pkw-Fahrer in eine Einmündung einfahren. Hierbei übersah er ein bevorrechtigtes Kleinkraftrad. Es kam zum Zusammenstoß und der Rollerfahrer stürzte. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 2.000 Euro und der Zweiradfahrer wurde leicht verletzt.

 

Ein 57-jähriger Landkreisbewohner befuhr mit seinem Pkw um 18.45 Uhr die Grombühlstraße. An der Einmündung zur „Nordtangente“, übersah der Mercedesfahrer einen bevorrechtigte 31-Jährige, der auf seinem Kleinkraftrad gerade die rechte Spur der Rimparer Straße befuhr. Der Landkreisbewohner prallte mit seinem Roller gegen den Pkw und stürzte zu Boden. Mit leichten Verletzungen wurde er durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

 

Das Kleinkraftrad war nicht mehr fahrbereit. Am Mercedes des Unfallverursachers wurde der vordere linke Bereich beschädigt. Für die Maßnahmen im Zuge der Unfallaufnahme musste eine kurzzeitige Sperrung der Rimparer Straße erfolgen.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt führt in der Folge ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

 

 

Pkw nimmt Fahrrad die Vorfahrt - Radfahrer Dank Helm nur leicht verletzt

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Im Nachgang wurde der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ein Verkehrsunfall vom vergangenen Montag angezeigt. Demnach hatte gegen 15.30 Uhr ein 60-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Kreis Kitzingen, einem Fahrradfahrer in der Josef-Schneider-Straße beim Linksabbiegen den Vorrang genommen.

 

Der bergabwärts fahrende Rennradfahrer stürzte durch die eingeleitete Bremsung. Als er im späteren Verlauf mehr und mehr unter Schmerzen litt, begab er sich selbst in ärztliche Behandlung. An seinem Fahrrad entstand ein Sachschaden von 500 Euro.

 

Beide Beteiligte einigten sich zunächst ohne eine polizeiliche Unfallaufnahme.

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt führt nun ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung bei Verkehrsunfall. 

 

 

Radfahrerin übersehen - zufällig anwesender Rettungsdienst übernimmt die Erstversorgung

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. Beim Ausfahren aus einem Parkplatz in der Mainaustraße übersah am Montag eine Pkw-Fahrerin eine Dame auf ihrem Fahrrad und kollidierte mit dieser. Die 63-Jahre alte Renault-Fahrerin aus dem Landkreis Würzburg, erkannte die auf dem parallel zur Mainaustraße verlaufenden Radweg fahrende 29-jährige zu spät und traf diese mit der Stoßstange am linken Bein.

Die gestürzte Radlerin zog sich Abschürfungen und Prellungen zu. Eine zufällig vorbeifahrende Rettungswagenbesatzung übernahm die medizinische Versorgung, welche vor Ort ausreichend war. An den beiden Fahrzeugen entstand kein Schaden. Gegen die Renault Fahrerin wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

 

 

Rollerfahrerin stürzt ohne Fremdeinwirkung

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. Am gestrigen Montag, gegen 16.45 Uhr, befuhr eine 18-jährige Rollerfahrerin die Friedensbrücke. Beim verkehrsbedingten Halten aufgrund einer roten Lichtzeichenanlage, überbremste sie das Vorderrad ihres Kleinkraftrades und kam alleinbeteiligt zu Fall. Mit leichten Verletzungen wurde die Landkreisbewohnerin in eine Würzburger Klinik verbracht. An ihrem Motorroller entstand ein Sachschaden von 300 Euro. 

 

 

Stark alkoholisiert mit Pkw zur Tankstelle gefahren - Zeugen verständigen Polizei

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Um kurz nach 23.00 Uhr betrat eine Kundin den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Rottendorfer Straße und kaufte diverse alkoholische Getränke. Hierbei bemerkten Zeugen, dass die 28-Jährige bereits erhebliche Koordinationsschwierigkeiten hatte und offensichtlich alkoholisiert war.

 

Nachdem die Dame dann auch noch mit dem Pkw vom Tankstellengelände fuhr, wurde die Polizei verständigt. Eine Streife der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt konnte den Peugeot der Würzburgerin kurze Zeit später an deren Wohnadresse vorfinden.  Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,18 Promille.

 

Daraufhin musste die Frau die Beamten zur Dienststelle begleiten und eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Die Umstände und wann die Fahrzeugführerin welche Alkoholisierung aufwies ist nun Teil des Ermittlungsverfahrens wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

 

 

Berauscht mit dem Pkw unterwegs - Polizei unterbindet Weiterfahrt

 

WÜRZBURG/LENGFELD. Heute Morgen um kurz nach 00.00 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt eine allgemeine Verkehrskontrolle  bei einem Fahrzeugführer durch. Im Laufe der Kontrolle ergaben sich Anzeichen, dass der 32-jährige unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln den VW führte.

 

Durchgeführte Tests bestätigten den Verdacht, dass der Fahrer kurz zuvor Marihuana konsumiert hatte. Daraufhin musste er die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo ein Arzt eine Blutentnahme durchführte.

 

Den in Würzburg wohnhaften jungen Mann erwartet nun ein Bußgeldverfahren nach dem Straßenverkehrsgesetz.

 

 

 

 

Unfallfluchten im Stadtgebiet

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Zeitraum von 12.00 Uhr bis 12.30 Uhr am gestrigen Montag, wurde ein geparkter Pkw durch einen unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Der weiße Opel des Geschädigten im Bereich der Wallgasse geparkt. Als der Würzburger zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er eine Beschädigung im linken Bereich der hinteren Stoßstange feststellen. Hier konnte roter Fremdlack des Verursacherfahrzeuges festgestellt werden. Der für den Schaden von circa 400 Euro verantwortliche Schädiger entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

 

 

WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Bereits zwei Wochen zurück liegt eine Unfallflucht, welche der Polizei erst am 18.09.2017 angezeigt wurde. Im Zeitraum vom 04.09. bis 07.09.2017, wurde ein im Seegartenweg geparkter Pkw durch einen unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Die Anwohnerin fand ihren grauen Ford mit einem Schaden am hinteren Kotflügel der Fahrerseite vor. Die Schadenshöhe wird auf circa 3.000 Euro geschätzt und es meldete sich bis dato kein Verursacher bei der Fahrzeughalterin oder der Polizei.

 

 

In beiden Fällen werden Zeugen gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit dem Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0