Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 21.09.2017

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Fahrrad am Hauptbahnhof verschwunden

 

Von den Fahrradabstellplätzen am Hauptbahnhof ist ein Diebstahl zur Anzeige gebracht worden.

Demnach hat das spätere Opfer sein schwarzes Damenfahrrad der Marke Bergamont, im angegebenen Zeitwert von 300 Euro, dort am Dienstag um 13.30 Uhr mit einem Seilschloss gesichert abgestellt.

Als es der Mann am Mittwoch gegen 9.30 Uhr wieder abholen wollte, fehlte jede Spur von ihm und dem Schloss.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Autofahrer unter dem Einfluss von Drogen und im Besitz derselben

 

Wegen des Besitzes von Rauschgift und der Teilnahme am Straßenverkehr unter Drogeneinfluss ermittelt die Polizei seit dem späten Mittwochabend gegen einen Autofahrer aus einer westlichen Landkreisgemeinde.

Bei einer Verkehrskontrolle in der Niederwerrner Straße ist der 21-Jährige einer Streifenwagenbesatzung „ins Netz gegangen“.

Gegen 22.40 Uhr ist der Mitsubishi Carisma Lenker zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten worden. Sofort fielen den beiden Ordnungshütern drogentypische Ausfallerscheinungen wie glasige Augen, keinerlei Pupillenreaktion und Gleichgewichtsstörungen auf. Ein daraufhin durchgeführter Urintest verlief positiv auf die Einnahme von THC. Damit konfrontiert räumte der Beschuldigte einen vorausgegangenen Cannabiskonsum ein.

Bei der Durchsuchung eines im Auto mitgeführten Rucksacks wurde noch ein Druckverschlusstütchen mit Marihuana aufgefunden und sichergestellt.

Infolge der Ausfallerscheinungen wurde die Weiterfahrt nicht mehr gestattet und der Pkw am Kontrollort abgestellt. Der Fahrzeugschlüssel ist danach noch vorübergehend eingezogen worden.

Später in der Polizeiwache angelangt führte ein zur Dienststelle gerufener Arzt noch eine Blutentnahme beim Beschuldigten durch.

Eine freiwillige Wohnungsnachschau nach eventuell weiteren Drogen verlief im Anschluss negativ.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Vorfall an Autowaschanlage - eine leichtverletzte Person

Gochsheim

 

Bei einem Waschvorgang an einer Autowaschanlage im Gochsheimer Industriegebiet hat sich ein Kunde am frühen Mittwochabend eine Verletzung im Gesicht zugezogen. Diese hat er später ärztlich versorgen lassen. Derzeit wird von einem technischen Defekt an der betreffenden Waschbox ausgegangen. Die Polizei ermittelt jetzt.

Kurz nach 19 Uhr war ein 21-jähriger Autofahrer dabei, in der SB-Waschanlage seinen in einer der Waschboxen abgestellten Pkw zu reinigen. Dazu benutzte er den Hochdruckreiniger.

Während des Reinigungsvorgangs riss offensichtlich der Hochdruckschlauch an einer Stelle und es trat heißes Wasser aus. Erschrocken darüber hat der Kunde den Schlauch sofort losgelassen. Durch den Druck schleuderte der Schlauch jetzt hin und her und traf den jungen Mann unglücklicherweise an Kopf und Gesicht. Dadurch erlitt er eine blutende Platzwunde unterhalb eines Auges.

Nach dem Eintreffen der Polizei wurde die besagte Waschbox für den weiteren Kundenverkehr sofort mittels einer Flatterleine gesperrt.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Wildunfall

 

SW 4, Reichmannshausen - Löffelsterz

 

Um 6.45 Uhr war am Mittwoch eine VW Golf Führerin auf der Kreisstraße 4 zwischen Reichmannshausen und Löffelsterz unterwegs. Etwa auf halber Strecke kam es zur Kollision mit einem über die Straße springenden Rehwild.

Das dadurch getötete Tier wurde später vom Jagdpächter abgeholt.

Der Blechschaden beträgt zirka 2500 Euro.

 

 

Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Geldersheim

 

In der Höhe des Anwesens „Am Eckturm 9“ hat sich im Verlauf des Mittwochs eine Unfallflucht abgespielt.

Vom Verursacher und seinem Fahrzeug ist bis dato noch nichts bekannt.

Der eingetretene Sachschaden wird auf rund 100 Euro geschätzt.

Gegen 8 Uhr stellte die Eigentümerin eines grauen VW Golf ihr Fahrzeug an der angegebenen Adresse ab. Als sie rund 10 Stunden später zum Golf zurückkam, wies der eine frische Unfallbeschädigung auf.

Das linke Außenspiegelgehäuse war beschädigt und das Glas gesprungen.

Es wird angenommen, dass durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug mit dessen Außenspiegel gegen den Außenspiegel des Autos der Geschädigten geschlagen worden ist, ein sogenannter Spiegelklatscher. Deshalb könnte der rechte Außenspiegel an dem jetzt gesuchten Auto ebenfalls einen Schaden aufweisen.

Ohne der gesetzlichen Meldepflicht nachzukommen, suchte der Verursacher sein Heil in der Flucht.

 

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0