Unfall im morgendlichen Berufsverkehr - Mutter und drei Kinder leicht verletzt

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am Donnerstag gegen 08.00 Uhr, kam es in der Josef-Schneider-Straße zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt vier Verletzten, hierunter drei Kinder im Alter zwischen drei und sieben Jahren. Nach einem Fahrfehler wollte eine Fahrzeugführerin das Auffahren auf ihren Vordermann verhindern, prallte aber beim Ausweichmanöver in das Geländer einer Fußgängerunterführung.

 

Die 42-Jährige Würzburgerin fuhr mit ihrem Pkw die Josef-Schneider-Straße bergab und wollte an deren Ende in die Grombühlstraße am Europastern einbiegen.

Nachdem sie bedingt durch einen Fahrfehler ihren Mercedes versehentlich beschleunigte, wollte sie zur Vermeidung eines Auffahrunfalls nach rechts ausweichen. Hierbei prallte sie jedoch Frontal in das Geländer der dortigen Fußgängerunterführung.

 

Die Fahrzeugführerin und ihre drei, vier und sieben Jahre alten Kinder erlitten durch den Aufprall jeweils Prellungen und auch kleinere Platzwunden. Die Kinder befanden sich zum Unfallzeitpunkt in alters- und größenangepassten Kindersitzen. Alle Fahrzeuginsassen gelten als leicht verletzt und wurden in ein Würzburger Krankenhaus gebracht.

 

Zum Unfallzeitpunkt befanden sich glücklicherweise keine Personen im Bereich der Fußgängertreppe.

 

Am Mercedes der Würzburgerin entstand Totalschaden und dieser musste abgeschleppt werden. Auch das Geländer der Fußgängerunterführung wurde erheblich beschädigt. Hier wird durch das Würzburger Tiefbauamt eine umgehende Instandsetzung veranlasst. 

 

Im Bereich des Europasterns, der Nordtangente und der Josef-Schneider-Straße kam es während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen zu Behinderungen im Berufsverkehr.

 

Foto: Polizei
Foto: Polizei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0