Pressebericht der Polizei Bad Königshofen vom 22.09.2017

Hoher Sachschaden durch Auffahrunfall

 

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Ein Auffahrunfall ereignete sich am Donnerstagabend auf der B 279 zwischen Wülfershausen und Bad Neustadt. Eine 49-jährige Frau war mit ihrem VW Passat in Richtung Bad Neustadt unterwegs und musste aufgrund technischer Probleme ihr Fahrzeug verlangsamen. Eine hinter ihr befindliche Fahrerin eines Seat Leon erkannte die Situation und konnte rechtzeitig abbremsen. Ein hinter dem Seat fahrender Audi A 3-Fahrer übersah jedoch die Bremsmanöver der beiden Frauen und fuhr mit nicht unerheblicher Geschwindigkeit auf den Seat auf, welcher dadurch auf den Passat geschoben wurde. Durch den Aufprall wurde die Seat-Fahrerin leicht verletzt. Der insgesamt entstandene Sachschaden wird auf 22.000 EUR geschätzt, am Audi sowie am Seat entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

 

 

Hydranten übersehen

 

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Ein 43-jähriger Fahrer eines Daimlers wollte am Donnerstagnachmittag auf dem Kirchplatz einem anderen Fahrzeug ausweichen. Hierbei übersah er einen Hydranten und fuhr dagegen. Da der Hydrant an der Sollbruchstelle abgerissen wurde, kam es zu keinem Wasseraustritt. Am PKW ist ein Schaden von ca. 1.000 EUR entstanden, der Hydrant schlägt mit 600 EUR zu Buche.

 

 

Fund-Fahrrad

 

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Die Mitarbeiter der Sicherheitswacht meldeten der Polizei ein älteres Damenrad, welches bereits mehrere Tage in der „Sonnenleite“ gegenüber dem Radweg stand. Das Fahrrad kann im Bauhof der Stadt vom rechtmäßigen Eigentümer abgeholt werden.

 

 

Sachbeschädigung

 

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld

In der Zeit zwischen Donnerstagabend und Freitagvormittag zerschlugen unbekannte Täter in der Straße „Am Bodenweg“ zwei Betonsteine, auf denen ein Ladewagen aufgebockt war.

 

Personen, die Täterhinweise geben können oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, in Verbindung zu setzen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0